Darstellendes Spiel

darstellendesspiel.jpgSchnupperworkshop am 25.10. um 12.00 Uhr im Raum MF 225 (Anmeldung nicht erforderlich, Sie brauchen nur flache Schuhe und zwei Stunden Zeit)

Eine tolle Gelegenheit für alle, die neugierig auf den Zertifaktsstudiengang Darstellendes Spiel sind. Keine Vorkenntnisse erforderlich!

Das 2015 gegründete Zentrum für zeitgenössisches Theater und Performance ist eine fachbereichsüber- greifende wissenschaftliche Einrichtung der Fachbereiche 1 Bildungswissenschaften und 2 Philologien/ Kulturwissenschaften. Es organisiert den Zertifikationsstudiengang Darstellendes Spiel am Campus Koblenz und koordiniert weitere theaterbezogene Aktivitäten. Kooperationspartner ist das Theater Koblenz.

Universität Koblenz-Landau
Campus Koblenz
Zentrum für Zeitgenössisches Theater und Performance
Darstellendes Spiel/Theater

Universitätsstraße 1 56070 Koblenz

Prof. Dr. Kristin Westphal Wissenschaftliche Leitung des ZZTP

Dr. Mayte Zimmermann Geschäftsführende Leitung
Studiengang Darstellendes Spiel/Theater

mayzimmermann@uni-koblenz.de Telefon: +49 261 2871820; Büro: N 222

Mehr Informationen unter https://www.uni-koblenz-landau.de/de/koblenz/ds- theater

Fotos
Marius Adam: Aus der Installation „City of Abstracts“ von William Forsythe. The Fact of Matter
Simone Kosica: Bewegungschor/LIGNA Campus Koblenz 2013

Theatrale Bildung befähigt zur kritischen Teilnahme am kulturellen und gesellschaftlichen Leben. Sie unterstützt die Entwicklung personaler, methodischer und ästhetischer Fähigkeiten, fördert und fordert durch eigene szenische Praxis Wahrnehmung, Körperbewusstsein, Persönlichkeitsentwicklung, Teamfähigkeit und Sensibilität für Inszenierungspraktiken des Alltags.

Der Zertifikationsstudiengang Darstellendes Spiel der Universität Koblenz steht in Theorie wie Praxis für eine zeitgenössische und kritische Theaterpädagogik. darstellendesspiel-zitat.jpg

In vier Semestern/sechs Modulen werden die Studie- renden durch praktische Übungen sowie Theater- besuche und theoretische Positionen mit vielfältigen zeitgenössischen Spielarten des Theaters vertraut gemacht. Im ersten Jahr steht der Umgang mit theatralen und ästhetischen Mitteln in Analysen wie szenischen Experimenten im Vordergrund, während das zweite Jahr auf dieser Basis nach den pädago- gischen Chancen und Herausforderungen szenischen Arbeitens fragt und die Studierenden darin unterstützt, eine eigene theaterpädagogische Position auszubilden.

Darstellendes Spiel/Theater studieren (60 ECTS-Punkte)

zztp.pngIn Rheinland-Pfalz gibt es Darstellendes Spiel als Wahlpflichtfach (WPF) in der Sekundarstufe I und II, in Realschulen plus, Gymnasien (sowohl allgemein- bildende wie auch berufliche Gymnasien) und in Integrierten Gesamtschulen. Mittlerweile wird das Fach an über 140 Schulen im Land unterrichtet. Viele weitere Schulen möchten das künstlerische Fach im Kontext kultureller Bildung und Ganztagsschulen anbieten, dementsprechend hoch ist der Bedarf an ausgebildeten Lehrern und Lehrerinnen.

Darstellendes Spiel kann studiert werden von

• Lehramtsstudierenden der Schularten Realschule plus, Berufsbildende Schulen oder Gymnasium, unabhängig von der Fachkombination, die mindestens im fünften oder in einem höheren Fachsemester im lehramtsbezogenen Bachelorstudiengang eingeschrieben sind;

• von Personen, die die lehramtsbezogenen Bachelor- oder Masterprüfung oder das Erste Staatsexamen der Schularten Realschule plus, Berufsbildende Schulen oder Gymnasium abgelegt haben;

• von Lehrerinnen und Lehrern der Schularten Realschule plus, Berufsbildende Schulen, Gymnasium oder IGS unabhängig von der Fachkombination.

Die Bewerbungsfrist beginnt jeweils am 1.10., endet am 15.11. jeden Jahres, Studienbeginn zum Sommersemester. Informationen zur Eignungsprüfung erhalten Sie jeweils zeitnah auf unserer Homepage: https://www.uni-koblenz-landau.de/de/koblenz/ds-theater

darstellendesspiel.jpg Den Flyer zum Zertifikatsstudiengang finden Sie hier.

Darstellendes-Spiel-Broschuere.jpg Die Broschüre zum Zertifikatsstudiengang finden Sie hier.

 

Kooperationabkommen des Fachbereichs mit internationalen Universitäten finden Sie hier.