Anna Braun

Hauptamtlich Lehrende Literaturwissenschaft
Sprechstunde: Bis auf Weiteres werden alle Sprechstunden ausgesetzt, alle Anliegen werden jedoch, soweit es möglich ist, zeitnah per E-Mail beantwortet. Zudem können bei Bedarf individuelle Gesprächstermine per Telefon oder Skype vereinbart werden.
S.u.: Aktuelle Informationen zu Hausarbeiten!

Informationen zu Hausarbeiten:

Bitte geben Sie Ihre Hausarbeiten, soweit es möglich ist, fristgerecht, als PDF-Attachment per E-Mail ab.

Falls Sie die Frist aufgrund der derzeitigen Situation nicht einhalten können, ist eine Verlängerung der Abgabefrist nach Rücksprache per E-Mail möglich.

Bei Abgabe per E-Mail fügen Sie, falls notwendig, den Teilnahmeschein aus der entsprechenden weiteren Veranstaltung des Moduls als Scan (pdf) oder Foto (jpg) bei.

Sie können den Ausdruck der Arbeit zu einem späteren Zeitpunkt abgeben (oder per Post an die Institutsadresse schicken), als Abgabedatum vermerken Sie bitte den Tag der elektronischen Abgabe auf dem Deckblatt.

Forschungsinteressen:

Literatur und Identitätskonstruktion
Michael Ende
Identitätskonzepte in der Kinder- und Jugendliteratur
Literaturdidaktik
W. G. Sebald
Erinnerungs- und Gedächtnistheorien, Erinnerungsliteratur

Promotionsprojekt:

Arbeitstitel: Identitätskonzepte in Michael Endes Gesamtwerk

Lebenslauf:

2009 – 2015 Studium des Lehramtes für Gymnasien an der Universität Koblenz-Landau, Campus
Koblenz für die Fächer Germanistik und Katholische Religion
2015 Masterarbeit ‚W. G. Sebalds Austerlitz als Erinnerungsroman‘
2016 – 2017 Referendariat am Staatlichen Studienseminar für das Lehramt an Gymnasien in Trier
seit 01. 10. 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Germanistik des FB2 in der Universität
Koblenz-Landau, Campus Koblenz


Lehrveranstaltungen:

  • Sommersemester 2017:

Modul 11, Gegenwartsliteratur und ihre Vermittlung (Literaturwissenschaft/Literaturdidaktik), Seminar: Tendenzen der Gegenwartsliteratur

  •  Wintersemester 2017/18:

Modul 2, Grundlagen der Literaturwissenschaft, Seminar
Modul 5, Gattungen und Formen (Literaturwissenschaft/Literaturdidaktik), Seminar: Kinderlyrik

  • Sommersemester 2018:

Modul 2, Grundlagen der Literaturwissenschaft, Seminar

Modul 5, Gattungen und Formen (Literaturwissenschaft/Literaturdidaktik), Seminar: Die Identität von SchülerInnen- und LehrerInnen-Figuren in Texten der Kinder- und Jugendliteratur

  • Wintersemester 2018/19:

Modul 2, Grundlagen der Literaturwissenschaft, Seminar

Modul 5, Gattungen und Formen (Literaturwissenschaft/Literaturdidaktik), Seminar: Erinnerungsliteratur

  • Sommersemester 2019:

Modul 2, Grundlagen der Literaturwissenschaft, Seminar

Modul 5, Gattungen und Formen (Literaturwissenschaft/Literaturdidaktik), Seminar: Dramendidaktik

Modul 5, Gattungen und Formen (Literaturwissenschaft/Literaturdidaktik), Seminar: Formen der Alterität

  • Wintersemester 2019:

Modul 2, Grundlagen der Literaturwissenschaft, Seminar

Modul 5, Gattungen und Formen (Literaturwissenschaft/Literaturdidaktik), Seminar: Geschichte darstellen und erinnern. Erinnerungsdiskurse in der Kinder- und Jugendliteratur

  • Sommersemester 2020:

Modul 2, Grundlagen der Literaturwissenschaft, Seminar

Modul 5, Gattungen und Formen (Literaturwissenschaft/Literaturdidaktik), Seminar: Utopische und dystopische Texte der Kinder- und Jugendliteratur im Literaturunterricht


 Tagungen und Publikationen:

  • Organisation und Moderation:

10. Juli 2018  Workshop "Gibt es Bücher, die Ihr Leben verändert haben?" - Zu Bildung und Identität im Werk Michael Endes 

WiSe 2018/19 Nachwuchskolloquium (Un-)Ordnungen

  • Tagungen:
September 2017 Teilnahme an einer Podiumsdiskussion zum Thema ‚Freiheit und Gewalt : 1917 – 1977 – 2017‘ bei der X. Fachtagung der Konrad-Adenauer- Stiftung für europäische Germanisten in Berlin
Juni 2018 Vortrag bei der Tagung "Ökonomische Bildung und ökonomisches Wissen im Literaturunterricht? Perspektiven, Kritik und didaktisch-methodische Zugänge" an der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz mit dem Thema "Der Wert von Geld und Zeit in Michael Endes Momo (1973)"
November 2018

Vortrag bei der Tagung "(Un-)Ordnungen" an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau mit dem Thema "Erinnerungs-, Identitäts- und Rechtsordnungen in Goethes Götz von Berlichingen"

Mai 2019

Vortrag beim Forschungskolloquium des Mittelbaus "Was ist der Mensch?" mit dem Thema "Identität(de)konstruktionen in Literatur und Unterricht"

Juni 2019

Vortrag bei der Tagung "Aktuelle Entwicklungen und All-Age-Trends in der Literatur für junge Leser und Erwachsene" mit dem Thema „,Hast du schon Reis gegessen?' Transformation und Translation im dritten Raum der Erzählinstanz von Que Du Luus Im Jahr des Affen (2016)"

September 2019

Vortrag zusammen mit apl. Prof. Dr. Helga Arend beim 26. Deutschen Germanistentag "Zeit" mit dem Thema "Verpasste und erreichte Kairosmomente. Von zweierlei Wartesälen"

Oktober 2019

Workshop "Vom Dachboden aus nach Phantásien. Raumkonzepte in den Texten von Michael Ende" bei der Tagung "Faszination Zauberwelt. Neue Perspektiven auf die Fantastik in Kinder- und Jugendmedien" 

November 2019

Workshop "Vom Wünschen und Vergessen. Erinnerungs- und identitätstheoretische Ansätze und Perspektiven auf identitätsorientierten Unterricht in Michael Endes Der Teddy und die Tiere und Die unendliche Geschichte" beim siebten Fachforum der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Kooperation mit dem Verlagshaus Thienemann-Esslinger "Michael Ende zum 90.Geburtstag. Zur Aktualität eines weltliterarischen Klassikers"

Januar 2020

Die Literatur und ihre Wissenschaft - Ein Spiel mit der Zeit. Mit Schriftsteller Felix Bartsch und Literaturwissenschaftlerin Anna Braun. Eine Veranstaltung im ISSO-Institut Koblenz

Juli 2020

Vortrag "Das Spiel mit Identitätskonzepten in den Texten von Michael Ende" beim Internationalen und Interdisziplinären Doktorand*innenkolloquium am 03. und 04. Juli 2020, Online-Format. Veranstaltet von Gertrud M. Rösch (Heidelberg), Andreas F. Kelletat (Mainz/Germersheim) und Stefan Neuhaus (Koblenz) gemeinsam mit Uta Schaffers (Koblenz) und Oliver Ruf (Bonn)

 

  • Publikationen:

Monographie:
W. G. Sebalds Austerlitz als Erinnerungsroman. Marburg: Tectum 2015.

Herausgeberschaft:

Bildung in und mit Texten der Kinder- und Jugendliteratur. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren 2020.

 

Handbuchartikel:

Erinnerungs- und Gedächtnistheorien. In: Stefan Neuhaus (Hg.): Effi Briest-Handbuch. Stuttgart: Metzler 2019, S. 252-259.

Erinnerungs- und Gedächtnistheorien. In: Nicole Mattern und Stefan Neuhaus (Hg,): Buddenbrooks-Handbuch. Stuttgart: Metzler 2018, S. 237-244.

 

Aufsätze:

Bildung in und mit Texten der Kinder- und Jugendliteratur? In: Anna Braun (Hg.): Bildung in und mit Texten der Kinder- und Jugendliteratur. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren 2020.

Die Reise zu sich selbst: Bildung und Identität in Wolfgang Herrndorfs Tschick (2010). In: Anna Braun (Hg.): Bildung in und mit Texten der Kinder- und Jugendliteratur. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren 2020.

Vom Anfang der Konfabulation: Michael Endes Der Spiegel im Spiegel. Ein Labyrinth (1984). In: Petra Kindhäuser und Stefan Neuhaus (Hg.): Anfangen und aufhören. Paderborn: Fink 2019, S. 103-117.

"Zeit ist (wie) Geld. Darum spare!" Diskurse über Zeit, Geld und soziale Werte in Michael Endes Momo. In: Nicole Mattern und Uta Schaffers (Hg.): Ökonomisches Wissen und ökonomische Bildung im Literaturunterricht. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren 2020, S. 75-90.

Externe Plattformen für Publikationen