Prof. Dr. Stefan Neuhaus

Hauptamtlich Lehrender Literaturwissenschaft

 

„Aber ist das nicht die einzig vernünftige Methode des Lernens? Mehr in sich hineinzustopfen, als man verträgt? Informationen aufzusaugen wie ein durstiger Schwamm? Lehrstoff aufzutanken wie ein Wüstenkamel, das sich für die weite Reise wappnet? Nur so kann man herausfinden, was man wirklich benötigt, was sich als Gedankenfett und Ideenschmalz festsetzt in den Gehirnwindungen. Und dann jenes unerschöpfliche Reservoir bildet, von dem man ein Leben lang zehrt. Jedes ernstgemeinte Studium ist eine Orgie, ein Bacchanal der Informationszufuhr. Von dem man nachher den größten Teil wieder vergisst, wie bei jedem Exzess. Auf das, was hängenbleibt, kommt es an – aber man weiß ja vorher nie, was das sein wird. Also rein damit!“

Aus: Walter Moers: Das Labyrinth der Träumenden Bücher. Ein Roman aus Zamonien von Hildegunst von Mythenmetz. München, Albrecht Knaus Verlag / Random House 2011, S. 296.

 

Sprechstunden nach Vereinbarung:

Do., 12-13 Uhr
Ab dem 25. Januar finden die Sprechstunden von 11-12 Uhr statt.
Feriensprechstunden:
Mo. (23.07.) 14-15 Uhr
Di. (21.08.) 11-12 Uhr
Di., (11.09.) 11-12 Uhr
Mo., (15.10.) 14-15 Uhr
Die Sprechstunden im kommenden Wintersemester 2018/19 werden Do., 10-11 Uhr stattfinden.

 

Veröffentlichung:

Neuerscheinung im September 2017: Grundriss der neueren deutschsprachigen Literaturgeschichte (UTB). Verlagsinformation (Flyer)