MIRO Nachhaltigkeitspreis 2015/2016

Überdurchschnittliches Engagement pro Nachhaltigkeit gewürdigt

Nachhaltigkeit in beispielhaften Erscheinungsformen darzustellen und nachzuweisen, war Aufgabenstellung des aktuellen MIRO-Nachhaltigkeitswettbewerbes 2015/2016 der deutschen Gesteinsindustrie. Am 2. März 2016 wurden die Preisträger dieses nationalen Wettbewerbes im Rahmen einer festlichen Zeremonie im Kölner Schokoladenmuseum ausgezeichnet.

Für besonders beachtliche Leistungen, die schwer zu kategorisieren aber dennoch unbedingt preiswürdig waren, vergab die Jury zusätzlich drei Sonderpreise. Verliehen wurden diese in zwei Fällen durch Prof. Dr. Ulrich Sinsch – Universitätsprofessor für Zoologie, mit den Schwerpunkten Ökologie und Physiologie am Institut für Integrierte Naturwissenschaften, Biologie der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz.

Sonderpreis Biodiversität:

Prof. Dr. Sinsch würdigte mit diesem Sonderpreis ein weiteres Projekt der Röhrig Granit GmbH, das die Biodiversität in den Mittelpunkt stellen – beziehungsweise deren Nachweis. Das Unternehmen installierte dafür ein regelmäßiges und langfristiges Monitoring von Indikatorarten durch Fachleute des Naturschutzes im Lebensraum Steinbruch. Die Bestände an Vögeln, Fledermäusen, Amphibien und Reptilien sowie von ausgewählten Insektengruppen werden dabei zum Teil seit rund 15 Jahren mit Hilfe von externem Sachverstand erfasst. Die Monitoring-Vereinbarung zwischen Röhrig Granit mit der staatlichen Vogelschutzwarte war die erste ihrer Art in der Gesteinsindustrie. Der mutige Ansatz fand nach anfänglichem Misstrauen in der Branche mittlerweile einige Nachahmer. Mittlerweile hat sich in der Praxis bestätigt, dass sich aus diesem Vorgehen eine Win-win-Situation für Unternehmen und den Artenschutz ergibt.

Sonderpreis Öffentlichkeitsarbeit:

Für ihren medienübergreifenden Ansatz von hochmodern-digital bis klassisch-printbasiert in der Kommunikation mit verschiedensten öffentlichen Interessen- und Altersgruppen, hat sich die Heidelberger Sand- und Kies GmbH den Sonderpreis für Öffentlichkeitsarbeit gesichert.
Eine übersichtlich gestaltete und intelligent mit einem Youtube-Kanal vernetzte Homepage bietet bioökologische Informationen in Form von Bildern, Texten und Kurzfilmen. Dieser erfolgversprechende Weg, die Nachhaltigkeitsaspekte der Gewinnungs- und Nachnutzungsaktivitäten in den Gewinnungsstellen des Unternehmens für die Artenvielfalt offensiv darzustellen, wird darüber hinaus für andere Nutzerinteressen durch eine ansprechende Sachbuchserie zu verschiedenen Arten, durch eine Postkartenserie und weitere Informationsmaterialien flankiert.

weitere Informationen


Datum der Meldung 10.03.2016 12:00