Nationalparkakademie

Forschung im Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Forschung im Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Die Abteilungen Geographie und Biologie haben am 26.9.2016 auf der Akademietagung des Nationalparks Hunsrück-Hochwald am Umweltcampus in Birkenfeld ihre Forschungsergebnisse vorgestellt. Prof. Dr. Dieter König, Dr. Michael Tempel, Dr. Julian Zemke und Jörn Schultheiß berichteten über den Wasserhaushalt des Nationalparkgebietes und  konnten zeigen, dass der Wasserrückhalt der von Entwässerungsgräben durchzogenen Hangmoore weit geringer ist als erwartet. Dr. Dorothee Killmann stellte die Ergebnisse ihrer Untersuchungen von Flechten in drei Naturwaldreservaten am Erbeskopf vor. Neben zahlreichen Stecknadelflechten, die als Indikatoren für ungestörte Waldsysteme gelten, konnte sogar eine bislang noch unbekannte neue Warzenflechtenart vorgestellt werden. Nach den Vorträgen hatten die Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, sich an Schautischen über die Untersuchungsmethoden zu informieren und mit den Wissenschaftlern ins Gespräch zu kommen.

Nationalparkakademie 2Nationalparkakademie Frau Dr. Killmann


Datum der Meldung 10.10.2016 12:00