Das Parasitologie-Praktikum als Joint Venture von Uni und Schule

Vom 05. bis 08. August 2019 fand das Praktikum „Humanparasitologie“ unter Anleitung von apl. Prof. Dr. Patrick Scheid als gemeinsames Joint Venture für Studierende der Universität und Schüler*innen des Max-von-Laue Gymnasium statt. Hier herrschte für alle Beteiligten eine „win-win“ Situation, da die Studierenden ihr erlangtes Wissen unmittelbar an die zugeteilten Schüler weiter geben konnten, welcher ihrerseits die Möglichkeit hatten, ihre Fragen an die angehenden Absolventen zu stellen.

Apl. Prof. Dr. Patrick Scheid, Leiter der Arbeitsgruppe „Parasitologie und Infektionsbiologie“ mit den Teilnehmenden des Praktikums Parasitologie vom Max-von-Laue Gymnasiums in Koblenz. (Bild: Patrick Scheid)

Apl. Prof. Dr. Patrick Scheid, Leiter der Arbeitsgruppe „Parasitologie und Infektionsbiologie“ mit den Teilnehmenden des Praktikums Parasitologie vom Max-von-Laue Gymnasiums in Koblenz. (Bild: Patrick Scheid)

Teilnahme von Schülerinnen und Schülern des Koblenzer Max-von-Laue Gymnasiums am Parasitologie-Praktikum in der Abteilung Biologie

 

Vom 05. bis 08. August 2019 fand das Praktikum „Humanparasitologie" in der Abteilung Biologie am Campus Koblenz für Studierende des Lehramt Biologie bzw. BioGeoWissenschaften statt. Neben der Möglichkeit, einen Einblick in den Alltag eines Biologiestudierenden zu erhalten, ermöglichte der Parasitologe, apl. Prof. Dr. Patrick Scheid, in diesen 4 Tagen detaillierte Einblicke in die faszinierende Welt der Parasiten. Insbesondere die Ekto- und Endoparasiten, die für den Menschen und seine Haustiere gefährlich werden können, standen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Das Praktikum (die Übung) dient für die Studierenden zudem zur Vertiefung des Lehrstoffs aus der Sommersemester-Vorlesung „Human-Parasitologie und Infektionsbiologie".


Vom Koblenzer Max-von-Laue Gymnasium, einer MINT-EC-Schule, hatten fünf Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, dieses Parasitologie-Praktikum ebenfalls zu besuchen. Während den Studierenden im Sommersemester mit 2 SWS die theoretischen Grundlagen im Rahmen der Vorlesungsreihe bereits vermittelt wurden, erhielten die Schülerinnen und Schüler kurze Einführungen von apl. Prof. Dr. Scheid in Form von Zielgruppen-gerechten Kompakt-Vorlesungen vor Beginn des jeweiligen Praktikumstages. Die Schülerinnen und Schüler der jetzigen MSS 12 hatten vorher doch eher weniger Berührung mit Parasiten (wie Zecken, Würmer, Flöhe, Läuse, Stechmücken, Amöben oder Raubwanzen). Nach dem „Pflichtprogramm" hatten alle Teilnehmenden die Möglichkeit ihr neu erlerntes Können unter Beweis zu stellen und die jeweiligen parasitären Mikroorganismen (darunter solch illustre Vertreter wie die Erreger der Malaria) selbst zu bestimmen.

Dieses Joint Venture zwischen der Biologie und dem Max-von-Laue Gymnasium wird im Zuge des praktischen Anteils in der Parasitologie seit einigen Jahren bereits durchgeführt. Es hat sich wieder mal ein „win-win" Effekt eingestellt: Die Studierenden werden von den ihnen „zugeteilten" Schülerinnen und Schülern (als „Mikroskop-Partner") zu fachlichen Themen gefragt, sobald etwas unklar erscheint. Dabei können die Studierenden (mit dem Wissensvorsprung aus der Vorlesung während des Sommersemesters) sich selbst überprüfen, ob ihr Fachwissen ausreicht, nicht nur, um den Schülerinnen und Schülern suffizient zu antworten, sondern auch, um die anstehende Klausur bestehen zu können...

Die Rückmeldungen der vom zuständigen Lehrer, Herrn StD Ruben Keuchel, avisierten Schülerinnen und Schüler des Max-von-Laue Gymnasiums bezüglich der Erfahrungen und Eindrücke aus dieser Veranstaltung sind seit Jahren äußerst positiv. In einer solch kompakten Veranstaltung derart viele relevante Parasiten des Menschen und seiner Haustiere direkt vor Augen geführt zu bekommen - wann bietet sich schon mal eine solche Gelegenheit?

Neben den fachlichen Aspekten wird auch die angenehme Atmosphäre während der Veranstaltung äußerst positiv bewertet. Dieser kooperative Ansatz zwischen einem Koblenzer Gymnasium und der Universität hat sich nachweislich (oder auch nachhaltig) bewährt. Für den nächsten Blockkurs zur Parasitologie werden wir wieder Schützlinge aus dem Max-von-Laue Gymnasium begrüßen dürfen, die an der Universität Koblenz-Landau ihre Erfahrungen mit der universitären Biologie (genauer der „Parasitologie") machen können.


Datum der Meldung 21.08.2019 11:00