Forschung

Anthropogeographie

Demographischer Wandel in Deutschland und Rheinland-Pfalz

Ansprechpartner:  Prof. Dr. Bernhard Köppen / Dr. Dominik Böckling

 

Demographische Dividende am Beispiel Ruanda

Ansprechpartner: Prof. Dr. Bernhard Köppen / Michael Hilbig, M.Sc.

 

Grenzraumforschung

Ansprechpartner: Prof. Dr. Bernhard Köppen / Stefan Bloßfeldt, M.A.

 

Energiewende in Rheinland-Pfalz

Ansprechpartner: Priv.-Doz. Dr. T. Brühne 

 

Postmoderne Urbanisierung, stadtgeographische Modellbildung und Salton Sea (USA)

Ansprechpartner: Priv.-Doz. Dr. T. Brühne

Fachdidaktik

Außerschulisches Lernen und außerschulische Lernorte

Ansprechpartner: Priv.-Doz. Dr. T. Brühne / OStR Christian Wittlich 

 

Integrative Fachdidaktik (Weltkunde, Gesellschaftslehre)

Ansprechpartner: Priv.-Doz. Dr. T. Brühne

Physische Geographie

Anflussprozesse, Wasser- und Stoffhaushalt im Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Projektziele: Das Projekt beschäftigt sich mit den Abflussprozessen sowie mit dem Wasser- und Stoffhaushalt potentieller Hangmoorstandorte im Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Dabei werden insbesondere der Einfluss linearer Strukturen (Entwässerungsgräben, Wegenetz) auf die Abflussdynamik sowie die Auswirkungen von Renaturierungsmaßnahmen (Entfichtung, Inaktivierung von Entwässerungsgräben, Rückbau von Waldwegen) auf das Abflussgeschehen untersucht.

Projektleitung: Prof. Dr. D. König

Mitarbeiter: Prof. Dr. D. König, J. Schultheiß M.Sc., Dr. M. Tempel, Dr. J Zemke

Laufzeit: seit 01.01.2015 (Langzeitprojekt)

Förderung: Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft Trippstadt, Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald, Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz, Eigenmittel

Projektmittel: bis Ende 2015 ca. 48.000 EUR

 

Partnerschaft zwischen der Universität Koblenz-Landau, der University of Rwanda, dem Rwanda Development Board (RDB) und der Ruanda Natural Resources Authority (RNRA)

Projektziele: Partnerschaft mit der Nationaluniversität und zwei weiteren Forschungs- und Entwicklungsinstitutionen in Ruanda: Wissenschaftliche Kooperation im Rahmen gemeinsamer Forschungsvorhaben, personeller Austausch (Lehraufträge, Tagungen, Praktikantenaustausch), Capacity Building

Projektleitung: Prof. Dr. D. König / Prof. Dr. E. Fischer (Partnerschaftsbeauftragter der Universität Koblenz-Landau) / S. Seidel (Geschäftsführer des Ruanda-Zentrums der Universität Koblenz-Landau)

Mitarbeiter: Prof. Dr. E. Fischer, Prof. Dr. D. König, S. Seidel sowie vier rwandische Mitarbeiter

Laufzeit: seit 2000 (seither jährlich verlängert)

Förderung: Landesregierung Rheinland-Pfalz, Ministerium des Innern und für Sport, Universität Koblenz-Landau, DAAD

Projektmittel: bis Ende 2015 ca. 268.000 Euro

 

Green Schools (Ruanda)

Projektziele: Nachhaltige Umgestaltung der Schulumgebung durch Sensibilisierung von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern und gemeinsames Anpflanzen von Bäumen sowie Übernahme von "Baumpatenschaften" durch ruandische Schülerinnen und Schüler

Projektleitung: Prof. Dr. D. König und S. Seidel

Mitarbeiter: S. Seidel und drei rwandische Mitarbeiter

Laufzeit: seit Oktober 2014

Förderung: Ministerium des Innern des Landes Rheinland-Pfalz (ISIM)

Projektmittel: 32.000 Euro

 

Erhaltung der Biodiversität im Forêt de Nyungwe durch Anlage eines agroforstlichen Schutzgürtels (APRECO)

Projektziele: Klimaschutz und Erhaltung der Biodiversität des größten zusammenhängenden Bergnebelwaldes Ostafrikas durch ökologisch nachhaltige Verbesserung der kleinbäuerlichen Agrarproduktion in den Randzonen (Anlage von 7.000 ha Agroforstfläche)

Projektleitung: Prof. Dr. D. König / Prof. Dr. E. Fischer

Mitarbeiter: zwölf rwandische Mitarbeiter, S. Seidel und drei weitere deutsche Mitarbeiter

Laufzeit: Oktober 2009 - August 2014

Förderung: Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt (BMU)

Projektmittel: 1,6 Mio. Euro