Frequently Asked Questions

F: An wen kann ich mich wenden, wenn ich eine allgemeine Frage zu meinem Physik-Studium habe?
A: Die erste Anlaufstelle ist immer das Sekretariat der Physik (Frau Petra Kires, G 433, 0261/287-2330, physik@uni-koblenz.de)


F: An wen kann ich mich wenden, wenn ich eine Frage zu einer speziellen Lehrveranstaltung habe?
A:
Wenn die gewünschte Information in KLIPS nicht zu vorhanden ist, wenden Sie sich bitte an den jeweilige/n DozentIn.


F: Ich möchte eine Bachelor-Arbeit zu einem bestimmten Thema aus der Physik schreiben. An wen muss ich mich wenden?
A:
Eine Bachelorarbeit kann von jedem hauptamtlich in der Physik Lehrenden betreut werden, dies sind
Prof. Dr. Stefan Wehner
Prof. Dr. Silke Rathgeber
JProf. Dr. Christian Fischer
Dr. Merten Joost


F: Ich muss eine Bachelor-Arbeit anfertigen und habe noch keine Idee zu welchem Thema dies möglich ist?
A:
An der Tafel "Informationen für Studierende" sind mögliche Themenvorschläge ausgehängt. Weitere Anregungen finden Sie auf den Forschungsseiten der jeweiligen DozentInnen.


F: Wo kann ich mich über den Termin und Ort von Prüfungen informieren?
A:
Alle Prüfungen der Bachelor- und Masterstudiengänge sind verbindlich in KLIPS aufgeführt. An der Tafel "Informationen für Studierende" können Sie sich frühzeitig über die geplanten Termine informieren.


F: Wie kann ich mich zu einer Prüfung anmelden?
A:
Für alle Modulprüfungen der Bachelor- und Masterstudiengänge erfolgt die Anmeldung ausschließlich über KLIPS. Sollten Sie früher schon eine beinhaltete Modulteilprüfung bestanden haben, wenden Sie sich bitte zu Beginn der Veranstaltung an die/den jeweilige/n DozentIn.


F: Ich studiere Chemie und Biologie, muss ich das Bereichsmodul Naturwissenschaften zweimal hören?
A:
Für Studierende Chemie/Biologie wird das Bereichsmodul einmal ersetzt durch folgende Veranstaltungen der Physik:
1. Vorlesung Experimentalphysik 1 (Mechanik und Thermodynamik) (4 SWS) im WS
2. Vorlesung Experimentalphysik 2 (Elektrodynamik und Optik) (4 SWS) im SS


F: Ich studiere Physik und Biologie, muss ich das Bereichsmodul Naturwissenschaften zweimal hören?
A:
Für Studierende Physik/Biologie wird das Bereichsmodul einmal ersetzt durch folgende Veranstaltungen der Chemie:
1. Vorlesung Allgemeine Chemie I (2 SWS)
2. Vorlesung Anorganische Chemie I (2 SWS)
3. Vorlesung Allgemeine Chemie II (2 SWS)
4. Vorelsung Anorganische Chemie II (2 SWS)


F: Ich studiere Physik und Chemie, muss ich das Bereichsmodul Naturwissenschaften zweimal hören?
A:
Für Studierende Physik/Chemie wird das Bereichsmodul einmal ersetzt durch folgende Veranstaltungen der Biologie:
1. Vorlesung Strukturen und Funktionen der Pflanzen (2 SWS)
2. Vorlesung Strukturen und Funktionen der Tiere (2 SWS)
3. Vorlesung Humanbiologie und Antropologie (2 SWS)

 

F: Was passiert, wenn ich mich zu einer Prüfung anmelde und dann doch
nicht teilnehmen kann?
A:
Erscheinen Sie nicht zu einer Prüfung, zu der Sie (zum Prüfungszeitpunkt) angemeldet sind, gilt dies als durchgefallen.

F: Bei wem muss ich mich entschuldigen, wenn ich an einer Prüfung wegen Krankheit nicht teilnehmen kann?
A:
Bitte reichen Sie Ihr Attest beim Hochschulprüfungsamt unter Angabe der betroffenen Prüfung ein. Weder Prüfer noch Sekretariate können die nötigen Eintragungen in KLIPS vornehmen.

F: Kann ich an einer Modulprüfung teilnehmen, wenn ich nicht alle Veranstaltungen des Moduls besucht habe?
A:
Nein, denn der Besuch der Veranstaltung gehört auch ohne explizite Anwesenheitskontrolle zu den Voraussetzungen zur Vergabe von Leistungspunkten (LP). Sie müssen daher bei Prüfung zumindest für alle Veranstaltungen des Moduls zugelassen sein.
Hinweis: Ein Besuch aller Veranstaltungen, sowie eine intensive Vor- und Nachbereitung der einzelnen Stunden sind extrem wichtig und erhöht Ihre Chancen in der Modulprüfung ungemein. Faustregel: 1 LP = 30 Stunden studentische Arbeitszeit

F: Ich habe meinen Bachelor of Education noch nicht abgeschlossen, darf ich schon Veranstaltungen des Masterstudiums besuchen?
A:
Ja, wenn Sie keiner/m Masterstudierenden den Platz wegnehmen, d.h. Besuch von Vorlesungen möglich, Besuch von Übungen und Seminaren von TeilnehmerInnenzahl abhängig, keine Teilnahme an Praktika. Weiterhin müssen Sie schon über die notwendigen Kompetenzen der entsprechenden Module des Bachelorstudiums verfügen.

F: Ich habe meinen Bachelor of Education noch nicht abgeschlossen, darf ich schon Prüfungen des Masterstudiums ablegen?
A:
Nein, in der Regel ist ein abgeschlossenes Bachelorstudium nötig, um Prüfungen im Masterstudium abzulegen.

F: In allen Praktika und einigen Übungen und Seminaren sind Studienleistungen zu erbringen. Kann ich an einer Modulprüfung teilnehmen, wenn ich die im Modul vorgesehenen Studienleistungen noch nicht erbracht habe?
A:
Nein, denn das erfolgreiche Erbringen der Studienleistung ist Voraussetzung zur Anmeldung für die Modulprüfung.

F: Was passiert, wenn ich in einem Modul mit Modulprüfungen früher ein oder mehrere Modulteilprüfungen bestanden habe?
A
: Studierende, die bereits Modulteilprüfungen bestanden haben, werden in einer "Modulprüfung" nur noch in den verbleibenden Teilen geprüft. Sie müssen dies so rechtzeitig vor der Prüfung mit dem jeweiligen Prüfer klären, dass eine manuelle Anmeldung vor Ablauf der Prüfungsmeldefrist (14 Tage vor Klausurtermin) erfolgen kann - im Idealfall also bereits zu Beginn des Semesters.

F: Was passiert, wenn ich in einem Modul mit Modulprüfungen früher ein oder mehrere Modulteilprüfungen nicht bestanden habe?
A:
Die früheren Modulteilprüfungen und die jetzigen Modulprüfungen werden gleich behandelt, d.h. die Umstellung erhöht nicht die Anzahl der Prüfungsversuche im Modul oder Teilen eines Moduls.

F: Wie oft kann ich mich in einem Modul prüfen lassen?
A:
Die maximale Anzahl an Prüfungsversuchen in einem Modul oder Teilen davon ist drei.

F: Wie melde ich mich zu Prüfungen an oder ab?
A:
Alle An- und Abmeldungen zu Modulprüfungen erfolgen bis 14 Tage vor dem Prüfungstermin in KLIPS. Prüfungstermine und Anmeldefristen hängen auch aus.

F: Muss ich an der Modulprüfung in dem Semester teilnehmen, in dem ich die Veranstaltung gehört habe?
A:
Die Modulprüfung soll in dem Semester abgelegt werden, in dem die letzte Veranstaltung des Moduls besucht wurde, d.h. am Ende des jeweiligen Semesters.

F: Wie lange habe ich Zeit die Modulprüfung abzulegen?
A:
Zwischen dem ersten Versuch der Modulprüfung und der zweiten Wiederholung dürfen maximal 21 Monate liegen. Dies bedeutet, dass die drei Prüfungen innerhalb von fünf Prüfungszeiträumen abgelegt sein müssen, sonst ist diese Modulprüfung endgültig nicht bestanden.

F: Was ist nach der ersten nicht bestandenen Klausur zu tun?
A:
Haben Sie die Klausur beim ersten Mal nicht bestanden, melden Sie sich erneut über KLIPS zu einer Klausur an. Die schriftlichen Modulprüfungen werden für Module, die im Wintersemester enden, jeweils am Ende des Wintersemesters und zu Beginn des Sommersemesters angeboten, vgl. Aushang und KLIPS. Die Anmeldung zur Modulprüfungen ist immer in dem Semester aufgeführt, in dem die Prüfungen stattfinden, also nicht unbedingt in dem Semester, in welchem die Veranstaltung lag.

F: Was ist nach der zweiten nicht bestandenen Klausur zu tun?
A:
Wenn im zweiten Versuch die Klausur (= erste Wiederholungsprüfung einer schriftlichen Prüfung) nicht bestanden wurde, findet eine mündliche Ergänzungsprüfung statt.Dies gilt auch für all diejenigen, die bereits einmal eine Modulteilprüfung in Form einer Klausur nicht bestanden haben. Durch Teilnahme an einer weiteren schriftlichen Modulprüfung geht die Möglichkeit einer mündlichen Ergänzungsprüfung verloren. Wird die mündliche Ergänzungsprüfung bestanden, ist die Teilnahme an einer dritten Modulprüfung zur Notenverbesserung ausgeschlossen.Diese Einzelprüfung dauert 30 Minuten und entscheidet nur zwischen „bestanden“ (BE – Note 4,0) und „nicht bestanden“ (NB – Note 5,0). Hierzu ist eine zeitnahe Anmeldung beim Dozenten erforderlich.

F: Was ist nach der nicht bestandenen mündlichen Ergänzungsprüfung zu tun?
A:
Nach nicht bestandener mündlicher Ergänzungsprüfung bleibt noch der 3. Versuch (= zweite Wiederholung) der schriftlichen Modulprüfung.


F: Was ist nach der dritten nicht bestandenen Klausur zu tun?
A:
Wenn auch im dritten Versuch eine Modulprüfung nicht bestanden wurde, können Sie das Fach Physik nicht mehr weiter studieren.Dies gilt auch für all diejenigen, die vor der Modulprüfung bereits zweimal eine Modulteilprüfung in Form einer Klausur nicht bestanden haben. Weiterhin gilt dies auch für all diejenigen, die zwei Modulprüfungen und vorher bereits eine Modulteilprüfung in Form einer Klausur nicht bestanden haben.Nehmen Sie in diesem - hoffentlich sehr seltenen Fall - Rücksprache beim Prüfungsamt zwecks Fachwechsels.

 

F: Wie weise ich die 120 Präsenzstunden für die Aufstiegsprüfung für BBS, Realschule plus bzw. Gymnasium nach?
A:
Seit März 2012 gilt landesweit folgende Regelung. Die 120 Stunden müssen unabhängig von dem Schultyp in zwei Veranstaltungen aus dem Master of Education für Gymnasium nachgewiesen werden.
1. Modul 12 - TEIL Schulrelevantes Experimentieren 2
2. Modul 14 - Fortgeschrittenenpraktikum