Beruflicher Werdegang

  • 1976-1981: Studium für das Lehramt für die Sekundarstufe II in den Fächern Mathematik und Physik an der Universität Bielefeld und an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU)
  • 1981: Erste Staatsprüfung für das Lehramt für die Sekundarstufen I und II in den Fächern Mathematik und Physik
  • 1985: Promotion in Mathematik durch die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät der WWU mit der Dissertation "Divisible Gruppen in der rigiden Analysis"
  • 1992: Habilitation in Mathematik durch den Fachbereich Mathematik der WWU mit der Schrift "Der Direkte Bildgarbensatz in der formellen und rigiden Geometrie"
  • 1993-1999: Hochschuldozent an der WWU
  • 2000, 2002: Wissenschaftlicher Angestellter an der Justus-Liebig-Universität Gießen im Rahmen des DFG-Projektes "Erschließung des Nachlasses des Gießener Mathematikers Friedrich Engel"
  • 2000-2002: Lehrstuhlvertreter an der Universität Augsburg
  • 2002-2004: Studienrat im Hochschuldienst an der Universität Siegen
  • August 2004: Ruf auf eine Professur für "Mathematik mit besonderer Berücksichtigung der Didaktik von Mathematik und Informatik" an der Universität Wien
  • seit 2005: Universitätsprofessor für "Mathematik und ihre Didaktik" an der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz
  • 2005-2008: Stellvertretender geschäftsführender Leiter des Zentrums für Lehrerbildung der Universität Koblenz-Landau für den Campus Koblenz
  • 2005-2012: Sprecher des Arbeitskreises "Mathematikgeschichte und Unterricht" der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik (GDM)
  • 2007-2017: Vorsitzender der Fachgruppe "Geschichte der Mathematik" der Deutschen Mathematiker-Vereinigung (DMV)
  • 2008-2012: Geschäftsführender Leiter des Zentrums für Lehrerbildung der Universität Koblenz-Landau für den Campus Koblenz
  • 2008-2012: Vizepräsident der Universität Koblenz-Landau am Campus Koblenz und mit dem Geschäftsbereich Studium und Lehre
  • 2012-2015: Beauftragter der Hochschulleitung der Universität Koblenz-Landau für Lehrerbildung