Koblenzer Geographen*innen tragen zur Aufklärung der Flutkatastrophe im Ahrtal bei

Koblenzer Geographen*innen tragen zur Aufklärung der Flutkatastrophe im Ahrtal bei

Die Lehrbeauftragten Dr. Hans-Jörg Jechel und Ralf Schneider schauen sich Ergebnisse der studentischen Arbeiten auf dem Laptop an. (Bild: Ralf Scheider)

Die Lehrbeauftragten Dr. Hans-Jörg Jechel und Ralf Schneider schauen sich Ergebnisse der studentischen Arbeiten auf dem Laptop an. (Bild: Ralf Scheider)

Im Rahmen der Übung „Kartographie“ erbringen Studierende der Geographie an der Universität Koblenz als Leistungsnachweis eine schriftliche Hausarbeit. Die Lehrbeauftragten Dr. Hans-Jörg Jechel und Ralf Schneider nahmen dies zum Anlass, Theorie und Praxis miteinander zu verknüpfen. Mit Geographischen-Informations-Systemen (GIS), digitalen Karten und räumlichen Informationen sollen mögliche Ursachen und Auswirkungen der großen Flutkatastrophen 1804, 1910 und 2021 kartographisch und topographisch analysiert werden. Erste ausgewählte Ergebnisse der studentischen Arbeiten finden sich auf der Homepage www.ahrtal21.de.   


Datum der Meldung 22.05.2022 00:00