Analyse und ökologische Bewertung von Ufersicherungsmaßnahmen an Bundeswasserstraßen

Zeitraum: 01.09.2018 - 29.02.2020
Status: abgeschlossen

Ufer und deren ökologisch wirksame Strukturen spielen eine bedeutende Rolle bei der ökologisch-funktionalen Verbindung zwischen aquatischen und terrestrischen Lebensräumen an Fließgewässern (ökosystemare Wasser-Ufer-Land-Konnektivität). Diese Konnektivität ist somit ein Gradmesser für die Natürlichkeit des Gewässer-Aue-Systems und damit für den Erhalt und die Förderung einer vielfältigen und standortorttypischen Fauna und Flora von besonderer Bedeutung. Übergreifendes Ziel des Projektes ist es, das ökologische Potential ingenieurbiologischer Ufersicherungen an Bundeswasserstrassen im Vergleich zu naturnahen Uferbereichen umfassend, wissenschaftlich begründet darzustellen und für zukünftige angewandte wissenschaftliche Aufgaben in Form einer wissenschaftlich-ökologischen Beurtei-lung verschiedener Maßnahmentypen und von Handlungsempfehlungen zur Verfügung zu stellen.


Finanzierung

Bundesressortforschung; Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur BMVI
Summe: 140.001

Projektpartner

Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG)