Bodenart und Landnutzung als potentielle Mechanismen zur Eutrophierungssteuerung in Fließgewässern

Zeitraum: 01.01.2014 - 31.12.2016
Status: abgeschlossen
Übermäßiger Nährstoffeintrag ist in Mitteleuropa ein wichtiger Stressor, der Struktur und Funktion der Lebensgemeinschaften in Fließgewässern beeinträchtigen kann (Eutrophierung). Das prinzipielle Ziel dieses Projektes ist es zukünftig eine Abschätzung des Eutrophierungspotentials von Fließgewässern zu ermöglichen. Dazu ist es notwendig die wichtigsten Steuermechanismen zu identifizieren. Daher soll der Einfluss von Bodennähr-stoffausstattung, -speichervermögen und –austrag sowie Landnutzung auf die Interaktion von benthischen Algen (Periphyton) und Weidegängern sowie die Auswirkung auf die Land-Wasserinteraktion untersucht werden.

Finanzierung

Forschungsinitiative III des Landes Rheinland-Pfalz

Projektpartner

Jun.-Prof. Sandra Spielvogel, Dr. René Gergs