Videographierte Ausbildungssituationen als Beitrag einer Lehrerprofessionalisierung

(VABeL)

Zeitraum: 01.01.2021 - 31.12.2022
Status: laufend

Die rheinland-pfälzische Lehrerbildung sieht unter anderem eine systematische Verzahnung der ersten und zweiten Lehramtsausbildungsphasen vor. In der fachdidaktischen Lehre stellt sich hierbei häufig die Frage, wie auch außerhalb der Praktika Zugänge zu realen Unterrichts- und Ausbildungssituationen geschaffen werden können. Vor diesem Hintergrund kommt dem Einsatz videographierter Unterrichts- und Ausbildungssituationen eine zentrale Bedeutung zu, da diese zeit- und ortsunabhängig zur Verfügung stehen. Ziel des Projekts ist es, eine Datenbank mit praxisnahen Unterrichtbeispielen aufzubauen, mit dessen Hilfe fachdidaktische Ausbildungsinhalte visualisiert werden können. Darüber hinaus soll empirisch überprüft werden, inwiefern sich die Kriterien aus dem rheinland-pfälzischen Orientierungsrahmen Schulqualität (ORS) auf videobasierte Lehr- und Lernsituationen adaptieren lassen.

Die Videoaufnahmen sollen über die einzelnen Etappen (Vertiefenden Praktika, Vorbereitungsdienst sowie Regelunterricht) der LehrerInnenausbildung erstellt und in Form didaktisierter Sequenzen aufbereitet werden. Im Fokus des Projekts steht insbesondere das Nachdenken und Analysieren didaktischer Handlungen in der retrospektiven Betrachtung realen Geographieunterrichts. Um die nicht sichtbaren geographiedidaktischen Denkstrukturen empirisch zu erfassen, kommt die Methode stimulated recall zum Einsatz. Mit dem Lehr- und Forschungsprojekt soll einerseits die LehrerInnenausbildung im Fach Geographie verbessert und andererseits ein konzeptioneller Beitrag zur Lehrerprofessionalisierung geleistet werden.