„Digital Science“

Zeitraum: 08.08.2022 - 08.08.2022
Status: laufend

Hintergrund

Das Forschungsprojekt  beschäftigt sich  mit der Entwicklung und Evaluierung eines digitalen Tools zur Datenerhebung chronischer Erkrankungen in Schulen. Zwar erhebt das Robert Koch-Institut deutschlandweit Stichproben von Kindern und Jugendlichen zur Thematik der chronischen Krankheiten, haben aber Schwierigkeiten, mögliche Ballungsgebiete von Krankheiten auszumachen. Zudem werden einige Erkrankungen gar nicht betrachtet, und die erhaltenen Durchschnittswerte aus ganz Deutschland haben für die Einzelschulen kaum Relevanz.

Ziel der Arbeit

Ziel ist es daher ein digitales Tools zur Erfassung individueller Fallzahlen chronisch kranker Schüler an Schulen zu entwickeln und anhand der an zwei Pilotschulen erfassten Daten zu evaluieren. Sie stellt somit eine wissenschaftlich interdisziplinäre Fragestellung dar, die von medizinischem großem Interesse ist, da es derzeit keine Möglichkeiten für Schulen gibt, diese sensiblen Gesundheitsdaten zu erheben. Die wesentliche und als wichtig einzuschätzende Bereicherung liegt in der Erkenntnis, dass Schulen ein digitales Tool zur Verfügung steht, mit dem sich schnell und unkompliziert die Gesundheitsdaten der Schüler erfassen können. Dadurch ist eine gezieltere Vorbereitung (u.a. spezifischere Lehrerausbildung und/oder ausgewählter medizinischer Fortbildungen) auf den schulischen Alltag - aber auch auf Notfallsituationen, denen die Lehrpersonen ausgesetzt sein können - möglich.

 

Studentische Mitarbeiter

  • Sebastian Fröhlich
  • Maximilian Löwenbrück

Mitarbeitende