"HeGO - Hessener Golfmodel"

Zeitraum: 01.03.2017 - 28.02.2018
Status: abgeschlossen

Hintergrund

Sportvereine stellen in Deutschland die größte Bürgerinitiative dar, wobei der Sport und die Bewegung an sich ein wesentliche Bestandteile des sozial aktiven Lebens und eine wichtige Voraussetzung für ein gesundes Älterwerden sind (Deutscher Olympischer Sportbund, 2011). Allerdings wies der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) bereits 2011 hin, dass die Mitgliederentwicklung - insbesondere in den Individualsportarten - stetig zurückfällt. In diesem Kontext ist es wichtig zu verstehen, durch welche Einflüsse sich die Mitgliedszahlen in den Sportvereinen und Fachverbänden verändern. Bei einer solchen Analyse spielt die demographische Entwicklung eine wesentliche Rolle, ist allerdings ohne eine strategisch angelegte (sport-)wissenschaftliche Forschung hinlänglich. In seinem Bericht zur „Mitgliederentwicklung im Sportverein“ zeigte der DOSB (2011), dass ein wesentlicher hemmender Faktor für das Mitgliederwachstum die Engpässe innerhalb der Verbände und Vereine hinsichtlich der Entwicklung zeitgemäßer Angebote, Vereinsstrukturen und einer stimmiger Nachfrageorientierung ist.

 

Ziel der Arbeit

Das Projekt "HeGo" soll nun an diesem genannten Punkt ansetzen und eine strukturelle-organisatorische Analyse auf Vereinsebene  in der Sportart Golf  bearbeiten. Die wissenschaftliche Bearbeitung ist dabei in drei wesentliche Schritte gegliedert:

(1)  Wissenschaftliche Konzipierung und Evaluierung von Fragebögen für die Ebenen Vereinsführung, Trainer und Übungsleiter als auch den SportlerInnen. Dabei gilt es insbesondere Stärken  und Schwächen  zu erfassen.

(2)  Datenerhebung und Auswertung/Definition von Strukturschwächen als auch von Erfolgsfaktoren und Kernkompetenzen.

(3)  Darauf basierend Chancen und Risiken analysieren und Handlungsempfehlungen ableiten.

 

Studentische Mitarbeiter

  • Jannik Venter

Finanzierung

Hessischen Golfverband e.V.
Summe: 750

Mitarbeitende