Universität Koblenz-Landau mit breitem Angebot auf der Nacht der Technik

Über 10.000 Gäste besuchen jedes Jahr die von der Handwerkskammer Koblenz veranstaltete Nacht der Technik. Ihnen bot die Universität Koblenz-Landau am 4. November in Vorträgen und Präsentationen ein breites Themenspektrum aus Informatik und Naturwissenschaften.

Forschung zum Anfassen gab es an den verschiedenen Live-Präsentationen im Ausstellungsbereich der Handwerkskammer. TIAGo, ein gesponsorter Serviceroboter, und Weltmeister-Roboterdame Lisa versuchten, Luftballons der Besucher zu stibitzen und ließen Selfies mit sich machen. Nebenan konnten die Besucher per Eye-Tracking einen Internetbrowser bedienen; die hierbei zum Einsatz kommende Software gewann bereits die angesehene Web Accessibility Challenge. An einem großen Touchscreen-Tisch konnten die Gäste eigene Prozesse im Internet of Things modellieren und damit beispielsweise einen Motor drahtlos per SMS ansteuern. Neben der Informatik war auch der Fachbereich Mathematik/Naturwissenschaften vertreten und demonstrierte dem Publikum die Verarbeitung und Prüfung von naturfaserverstärkten Kunststoffen.

Wer dadurch auf das Studienangebot der Universität neugierig wurde, konnte sich gleich nebenan zu den Studiengängen des Fachbereichs Informatik beraten lassen.

Parallel dazu berichteten Experten der Universität in unterschiedlichen Vorträgen über ihre Forschung. Die Themen umfassten das Internet der Dinge, IT-Sicherheit in der Industrie 4.0, künstliche Intelligenz, Robotik und neue Möglichkeiten von Kunststoffen. 

Während die Eltern den spannenden Vorträgen aus Forschung und Technik lauschten, konnten die Kleinen bei der Kinder-Technik-Bildung-Plattform in verschiedenen Workshops selbst Hand an die Technik legen. Mitgestaltet wurden diese Angebote von der Techniklehre der Universität, die auch ein reichhaltiges Ferienprogramm anbietet. 

 

DSC01990.jpg DSC01991.jpg DSC02007.jpg DSC02026.jpg
DSC02036.jpg DSC02043.jpg DSC02045.jpg DSC02046.jpg

 Fotos: Ulrich Wechselberger (CC BY 4.0)


Datum der Meldung 04.11.2017 00:00