Inhalte des Bachelorstudiums Computervisualistik

Inhalt und Aufbau

Der Studiengang hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und schließt mit dem Bachelor of Science ab. Für den erfolgreichen Abschluss des Studiums müssen 180 ECTS erreicht werden. Davon entfallen 15 ECTS auf die Bachelorarbeit.

Das nachfolgende Diagramm zeigt die Anteile der inhaltlichen Teilbereiche des Studiums, aufgeteilt nach ECTS:

 

Im spannenden Themenfeld der Computervisualistik stehen der Computer und das Visuelle im Fokus. Hier wird vermittelt wie man Maschinen das Sehen und Erkennen der Bilder beibringt (Bildverarbeitung) und die Bilder erzeugt (Computergrafik).

Computervisualistik ist ein vollwertiges Informatikstudium. Neben den grundlegenden Konzepten der Informatik werden spannende Themen wie IT-Sicherheit, Künstliche Intelligenz oder Web-Science angeboten und man erlangt durch Module aus der technischen Informatik das tiefgehende Verständnis über die Funktionsweise von Computern und Systemen.

Da Mathematik die Grundlage der Informatik und der Computervisualistik bildet, nimmt sie einen wichtigen Platz im Studium ein.

Die freie Auswahl aus dem Veranstaltungsangebot der unterschiedlichen Fachbereiche ermöglicht es seine Kenntnisse zu vertiefen und an themenübergreifenden Projekten mitzuarbeiten. Oft wählen die CV-Studierenden hier Kurse aus den Bereichen Kunst und Design (auch Game Design), Psychologie, Kultur-, Geistes- oder Naturwissenschaften.

In Projekten und Proseminaren erlernen die Studierenden Softskills wie das Präsentieren, Teamarbeit, sowie das eigenverantwortliche und wissenschaftliche Arbeiten.

Am Ende des Studiums steht die Bachelorarbeit an. Das im Studium Gelernte soll hierbei in einem eigenen Projekt und unter Anwendung wissenschaftlicher Methoden umgesetzt werden. Viele interessante Abschlussarbeiten werden auf dem jährlich stattfindenden CV-Tag präsentiert.

Weitere Informationen

Im Curriculum und im Modulhandbuch sind weitere Informationen zum Aufbau des Bachelorstudiums Computervisualistik zu finden.