Inhalte des Bachelorstudiums Wirtschaftsinformatik

Der Bachelorstudiengang in Wirtschaftsinformatik ist grundlagenorientiert. Wesentliche Säulen sind dabei Wirtschaftsinformatik, Informatik und Wirtschaftswissenschaften. Ergänzt werden diese Kernbereiche um unterstützende Wissenschaften wie Mathematik und Statistik, Recht sowie Soft Skills. Dem Studenten wird im Verlauf seines Studiums die Möglichkeit gegeben, sich mit Vertiefungen in Wirtschaftsinformatik/Informatik und Wirtschaftswissenschaften zu spezialisieren.

Die Regelstudienzeit des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsinformatik beträgt 6 Semester.

1. - 4. Semester:

In den ersten vier Semestern werden wesentliche Grundlagen der Informatik, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften sowie Schlüsselqualifikationen (Empirische Methoden, wissenschaftliches Arbeiten, mathematische Kompetenzen, Kommunikations- und Präsentationstechniken, Fachenglisch (freiwillig)) vermittelt.

5. - 6. Semester:

Im fünften und sechsten Semester wird anhand von Wahlpflichtmöglichkeiten und Vertiefungen ein stärkerer Fokus auf bestimmte Teilgebiete der Wirtschaftsinformatik gelegt, sowie die Bachelorarbeit geschrieben und präsentiert.