Proseminar - Partikelsimulationen und prozedurale Modellierung

Prof. Dr. Stefan Müller, Kevin Keul

Inhalt & Zielsetzung - ZZielgruppe & VoraussetzungenOrganisatorisches & Ablauf – Themenüberblick - Ausarbeitung & Vortrag - Material & Vorlagen – Scheinerwerb

Inhalt & Zielsetzung

Die Computergrafik beschränkt sich seit langem nicht nur auf die Darstellung von Objekten, sondern auch auf ihre Simulation. In diesem Kontext bieten Partikelsysteme eine Möglichkeit, mit der sich viele physikalische Effekte abdecken lassen. Im Vordergrund steht neben der Plausibilität der Ergebnisse auch oft die Echtzeitfähigkeit, so dass sich die parallele Rechenleistung der GPU anbietet. Auf Basis dieser Effekte lassen sich interessante Anwendungen realisieren. Zusätzlich dazu spielt die Modellierung in der Computergrafik eine große Rolle. Diese muss oft händisch erfolgen, was einen gewissen Erstellungsaufwand mit sich bringt. Prozedurale Modellierung ist ein Ansatz wie dieser Aufwand verringert werden kann.

Ziel dieses Proseminars ist eine intensive Auseinandersetzung mit der grundlegenden Theorie und aktuellen Anwendungen von Partikelsimulationen und prozeduraler Modellierung. Dabei wird der Augenmerk sowohl auf die Echtzeitfähigkeit sowie der schlussendlichen Darstellung gelegt.

 

Zielgruppe & Voraussetzungen

Das Proseminar richtet sich an alle Bachelorstudierende der Studiengänge Computervisualistik, Informatik und M.Ed. Lehramt.

Organisatorisches & Ablauf

Die Vorbesprechung und Themenvergabe findet am 08.02.2018 um 12:00 Uhr s.t. in Raum G 310 statt. Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen beschränkt, weshalb die Anwesenheit bei dem Vorbesprechungstermin notwendig ist.

Themenüberblick

Es gibt die folgenden Vorträge (der genaue Wochentag für die Vorträge wird noch festgelegt, Montag ist nur exemplarisch):

# Vortrag 1. Entwurf Cross Review finale Abgabe Vorträge
1 Simulation von n-body Problemen So., 29.04.18 So., 06.05.18 So., 27.05.18 Do., 07.06.18
2 Simulation von Stoffen und Textilien So., 29.04.18 So., 06.05.18 So., 27.05.18 Do., 07.06.18
3 Simulation von Haaren und Fell So., 06.05.18 So., 13.05.18 So., 03.06.18 Do., 07.06.18
4 Simulation von Schnee mittels Material Point Method So., 06.05.18 So., 13.05.18 So., 03.06.18 Do., 07.06.18
5 Simulation von schmelzendem Eis So., 13.05.18 So., 20.05.18 So., 10.06.18 Do., 14.06.18
6 Surface Only Liquids So., 13.05.18 So., 20.05.18 So., 10.06.18 Do., 14.06.18
7 Screen Space Rendering von partikelbasierten Fluiden So., 20.05.18 So., 27.05.18 So., 17.06.18 Do., 21.06.18
8 Prozedurale Modellierung von Gebäuden So., 20.05.18 So., 27.05.18 So., 17.06.18 Do., 21.06.18
9 Prozedurale Modellierung von Städten (CityEngine) So., 27.05.18 So., 03.06.18 So., 24.06.18 Do., 28.06.18
10 Prozedurale Modellierung von Terrains So., 27.05.18 So., 03.06.18 So., 24.06.18 Do., 28.06.18
11 Prozedurale Modellierung von Höhlen in Terrains So., 03.06.18 So., 10.06.18 So., 01.07.18 Do., 05.07.18
12 Rekonstruktion von Bäumen aus Fotos So., 03.06.18 So., 10.06.18 So., 01.07.18 Do., 05.07.18

Materialien & Vorlagen

In der OwnCloud: Link

Scheinerwerb

Zum Scheinerwerb muss jeder Seminarteilnehmer eine schriftliche Ausarbeitung über sein Thema anfertigen, die 5-6 Seiten umfassen soll. Die Abgabe erfolgt im PDF Format. Die Ausarbeitung ist mit einer Latex-Vorlage anzufertigen.

Die Vortragsdauer beträgt 20 Minuten und anschließend 10 Minuten Diskussion. Die Vortragsfolien können frei gestaltet werden.

Vortrags-/Präsentationsnote:

  • Inhalt (u.a. erworbene Kenntnisse, Fähigkeit zur Vermittlung, Niveau)
  • Vortragsqualität
  • Folienqualität

Ausarbeitungsnote:

  • Inhalt (s.o)
  • Recherchequalität
  • Belege mit Quellen
  • Aufbau
  • Erscheinungsbild der Ausarbeitung
  • Zitierqualität
  • Literaturangaben