Pflicht-Auslandssemester im Master

Umfang und Bedingungen

§ 36 der gemeinsamen Prüfungsordnung regelt, dass in den Masterstudiengängen Informationsmanagement, Wirtschaftsinformatik und E-Government ein Semester an einer ausländischen Universität absoviert werden muss.

Dabei müssen mindestens 18 Leistungspunkte erworben werden. Entscheidend ist nicht, wie viele Punkte Sie im Ausland erwerben, sondern wie viele Ihnen nach Ihrem Aufenthalt vom Hochschulprüfungsamt in KLIPS gutgeschrieben werden.

Befreiung

Wenn Sie in einem vorherigem Studium schon ein Auslandssemester nach obigen Kriterien absolviert haben, müssen Sie im Master nicht erneut ins Ausland. Sie dürfen aber natürlich trotzdem, wenn Sie möchten.

In besonderen Härtefällen können Sie beim Prüfungsausschuss beantragen, von der Pflicht zum Auslandssemester befreit zu werden. Ein Härtefall kann laut Prüfungsordnung nur durch Ereignisse begründet werden, die vor Aufnahme des Masterstudiums nicht erkennbar waren.