LOGISTIK-V’INFO

LOGISTIK-V’INFO
Zeitraum: 01.01.2008 - 30.04.2009
Status: abgeschlossen

Vor dem Hintergrund des zu erwartenden Klimawandels und der prognostizierten Entwicklung der Energiekosten, rückt zunehmend auch die Energieeffizienz von Gütertransporten ins Blickfeld von Industrie und Politik. Zudem führt das stetige Wachstum des straßengebundenen Güterverkehrs zu einer Überlastung der Verkehrsinfrastruktur.
Zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit der Transportbranche wird daher im Rahmen des vom BMWi geförderten Projektes LOGISTIK-V’INFO untersucht, inwieweit sich die vorhandenen Kapazitäten der Verkehrsinfrastruktur besser ausnutzen lassen. Hierzu werden Tourenplanungs- und Steuerungsinstrumente durch Anbindung und Einbeziehung von Verkehrsinformationen weiterentwickelt. Aufbauend auf bestehenden Planungswerkzeugen werden Algorithmen und Optimierungsverfahren entworfen, die in der Lage sind, komplexe Planungsprobleme im Echtbetrieb in praxisgerechter Performance zu meistern. Im Zuge der Anbindung von Telematiksystemen (z.B. FleetBoard) und OnBoard-Navigationssystemen können Fahrer zeitnah über Änderungen in der Tourenplanung oder der zu fahrenden Route informiert werden. Die Kommunikation zwischen Fahrzeug, Endgeräten sowie Planungs- und Steuerungssystemen stellt hier besondere Anforderungen an Schnittstellen und technische Lösungen.
Neben den Maßnahmen zur Planung und Steuerung des Verkehrs wurde ein Fahrerassistenzsystem entwickelt, das den Fahrer bei der energieeffizienten Fahrzeugführung unterstützt. Als Grundlage der Fahrerunterstützung dienen ausschließlich Informationen über den Fahrzeugzustand wie z.B. Fahrzeuggeschwindigkeit oder Motor- und Getriebekenndaten. Unter Berücksichtigung der Erfahrungen aus dem ECO-Fahrer-Training der Daimler AG leitet das Fahrerassistenzsystem den Fahrer über eine visuelle und akustische MMI an, seinen Fahrstil hinsichtlich des Kraftstoffverbrauchs anzupassen. Hierzu zählen eine möglichst gleichmäßige und vorausschauende Fahrweise, eine optimale Gangwahl sowie das Fahren in verbrauchsarmen Drehzahlbereichen. Des Weiteren wird der Fahrer auch auf Maßnahmen hingewiesen, die bereits vor Fahrtantritt ergriffen werden können und ebenfalls zu einer spür- und messbaren Reduktion des Kraftstoffverbrauchs führen. Als Rückkopplung erhält der Fahrer eine Bewertung des Fahrstils in Echtzeit.
Durch die Gesamtheit der Maßnahmen werden eine Reduktion der gefahrenen Kilometer, der Fahrzeit sowie des Kraftstoffverbrauchs erzielt. Bei ersten Fahrversuchen hat sich gezeigt, dass ein Einsparpotenzial von 10 bis 15% erreicht werden kann. Insgesamt tragen die Maßnahmen sowohl aus ökonomischer als auch ökologischer Sicht zu einer Effizienzsteigerung auf Seiten der Transportunternehmen und somit auch zu einer Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit bei.
 


Projektpartner

Daimler AG