EINST Praxiskontakte am 31.01.2017: Absolventen des FB4 stellen ihre Arbeitsplätze vor

Flyer PraxiskontakteBITTE BEACHTEN: Die Veranstaltung beginnt um 16:00 s.t.!

Absolventen des Fachbereichs 4: Informatik stellen ihre Arbeitsplätze vor:

Die folgenden Referenten haben sich angekündigt:

Gastgeber: Ralf Lämmel, Volker Riediger


Vera Lange und Martina Rohde, BSI, Bonn

Vera Lange: Seit meinem Diplom (Anwendungsfach Sozialwissenschaften) im Jahr 1989 befasse ich mich mit dem Thema IT-Sicherheit, zunächst im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern und mit Gründung des BSI in diesem. Nach Tätigkeiten in verschiedenen Aufgabenbereichen als Referentin leite ich derzeit ein Referat im BSI, das für Grundlagenarbeit, Beratung und Fortbildung in einem speziellen Bereich der Informationssicherheit - dem Schutz von besonders vertraulichen Informationen des Staates – zuständig ist.

Martina Rohde: Mit meinem Diplom 1993 (ebenfalls Anwendungsfach Sozialwissenschaften) habe ich ein Jahr später im BSI angefangen und diverse fachliche Schwerpunkte besetzt. Neben dem Thema Evaluationskriterien für IT-Sicherheit habe ich mich intensiv mit der sicheren Digitalisierung von Geschäftsprozessen (E-Government) beschäftigt. Nach 4 Jahren Abordnung zur EU-Kommission (hier ebenfalls im Aufgabenbereich IT-Sicherheit) arbeite ich nun im Referat „Internationale Beziehungen“ mit Schwerpunkt Cybersicherheit in der NATO sowie EU-Gesetzgebung.

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Genau wie die Informationstechnik (IT) eine noch junge Technologie ist das BSI eine vergleichsweise junge Behörde. Im Jahr 1991 wurde es als Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern gegründet. Und genau wie die IT in den letzten 25 Jahren alle staatlichen, wirtschaftlichen und privaten Aktivitäten durchdrungen und das Internet die Kommunikation revolutioniert hat, sind die Aufgaben des BSI und die Bedeutung des Amtes gewachsen. Als sogenannte Cybersicherheitsbehörde gestaltet das BSI die Informationssicherheit in der Digitalisierung durch Prävention, Detektion und Reaktion für Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. Ziel unserer Arbeit ist der sichere Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnik in unserer Gesellschaft und die Wahrnehmung der Informationssicherheit als ein wichtiges Thema. Aktuell arbeiten über 650 Mitarbeiter am Dienstsitz Bonn. Das Zukunftsthema Informationssicherheit aktiv mitgestalten zu können, bedeutet Herausforderung und Chance zugleich. In dieser Veranstaltungen möchten wir gemeinsam einen Einblick in das BSI geben, seine Aufgabenfelder und interne Arbeitsweise wie auch Möglichkeiten der Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten bzw. Praktika als auch Einstiegsmöglichkeiten für Studienabsolventen im BSI.


Albert Zink, RTL: CBC – Cologne Broadcasting Center GmbH, Köln

Albert Zink: Nach dem Diplom im Jahr 1993 im Bereich Verwaltungsinformatik mit einem Ausflug in die damals neue Wirtschaftsinformatik habe ich sieben Jahre in einem kleineren Softwarehaus zunächst als Entwickler, dann als Berater und Projektleiter in Kundenprojekten im Bereich Energie, Telekomunikation und Medien gearbeitet. 2000 bin ich als Anwendungsberater (Projektleiter) zur Mediengruppe RTL gewechselt. Dort habe ich als Projektleiter die Anforderungsanalyse, Entwicklung und Inbetriebnahme zahlreicher Systemerweiterungen mit unterschiedlichen inhaltlichen und technischen Schwerpunkten begleitet. Neben den Projektkosten und -terminen habe ich persönlich dabei immer das Datenbankdesign in Bezug auf fachlichen Sinn und benötigte Performance im Blick. Meine größte Lernkurve hatte ich im Bereich der Art und Weise, wie ich kommunizieren muss. Die Kommunikation mit Projektpartnern wie Controllern, Buchhaltern, Juristen, Einkäufern, Journalisten, Fotografen, Entwicklern, Softwarelieferanten etc. unterscheidet sich teilweise deutlich. Das Umfeld in einem Medienunternehmen bietet aufgrund des sich ständig wandelndem Umfelds ständig eine Fülle von neuen spannenden Projekten.

CBC – Cologne Broadcasting Center GmbH

Die Mediengruppe RTL bündelt in der CBC – Cologne Broadcasting Center GmbH – ihre technischen Aktivitäten: Sendebetrieb, Produktion, Programmverbreitung, Systems & Technology (IT & Engineering). Die wesentlichen Aktivitäten im Bereich Systems & Technology sind der Betrieb von Servern, Netzen und Datenbanken, Support und Hotline, Anwendungsberatung, System Engineering. Schwerpunkte der Anwendungsberatung sind die Erstellung von Lösungen für unsere Sender und VOD-Plattformen, beispielsweise für die Abteilungen Programmplanung, Bestandsmanagement, Werbezeitenvermarktung, Archiv, On-Air-Promotion und Kommunikation. Dazu stellen wir (Web-)Anwendungen, Datawarehouse und BigData-Lösungen bereit. Dazu beschäftigt CBC ein Team von Anwendungsberatern, Anwendungsbetreuern und Entwicklern. Unsere Aufgabe ist es, die sich kontinuierlich ändernden Anforderungen im Medienumfeld in schnellen Zyklen umzusetzen. Standort für den Bereich Systems & Technology ist Köln. Neben den Aktivitäten für die Mediengruppe RTL führt CBC auch Projekte für externe Kunden außerhalb der Mediengruppe RTL durch.


Martin Mack und Dietrich Paulus, V&R Vision & Robotics GmbH, Koblenz

Dietrich Paulus: Seit 2001 bin ich als Professor in der Computervisualistik an der Universität Koblenz im Fachbereich 4, Informatik. Im Jahr 2008 gründeten Dr. Johannes Pellenz und ich gemeinsam die V&R Vision & Robtics GmbH. In der Forschung und Lehre liegen meine Schwerpunkte auf der Analyse von Sensordaten und auf dem sogenannten Aktiven Sehen. Diese Schwerpunkte verfolgen wir auch mit V&R; und entwickeln kundenorientierte Individuallösungen wie beispielsweise Positionierungsanwendungen und Algorithmen für dreidimensionale Punktewolken. Bei V&R legen wir großen Wert auf die Integration von Studenten der Universität, die neben dem Studium im Unternehmen mitarbeiten können, erste praktische Erfahrungen sammeln und dank unserer guten wirtschaftlichen Lage auch in eine Festanstellung übernommen werden sollen.

Martin Mack: Nach meinem Studium der Computervisualistik in Koblenz gründete ich 2004 zusammen mit drei Kommilitonen unser Unternehmen RV realtime visions GmbH. Heute konzipieren, designen und entwickeln wir in einem Team aus 12 Mitarbeitern Lösungen aus einer Hand im Spannungsfeld interaktiver Präsentationslösungen, intuitiven grafischen Benutzeroberflächen, Visuellen-Echtzeit-Feedback-Systemen und Netzwerk-gestützter Echtzeit-Sensor-Integration. Seit 2014 bin ich zusätzlich Geschäftsführer der V&R Vision & Robotics GmbH und bringe meine Erfahrung ein. In beiden Unternehmen suchen wir aktuell Absolventen der Informatik und Computervisualistik zur Festanstellung.

V&R Vision & Robotics GmbH:

Die V&R Vision & Robotics GmbH (kurz: V&R) baut in Zusammenarbeit mit ihren Kunden intelligente mobile Systeme mit Schwerpunkt auf 2D-/3D-Bildverarbeitung, Geo-Positionierung, Sensordatenauswertung, Dateninterpretation sowie der Verarbeitung, Analyse und Visualisierung von dreidimensionalen Daten. In aktuelle Projekten analysieren wir Laserdaten, erstellen Karten für Baumaschinen aus Sensordaten und entwickeln Module im Kalibrierprozess für Handys der neuesten Generation mit integrierten Entfernungssensoren. Aktuelle Kunden sind die BOMAG GmbH, Zoller + Fröhlich GmbH (Hersteller von 3D Laserscannern) sowie Google (für die Entwicklung von Software im Bereich 3D Sensorik für Handys). Die Nähe zur Universität und Forschung ermöglicht es uns, an Software für hoch innovative Produkten mit zu entwickeln - vorwiegend und gerne auf Basis von Linux und anderer Open-Source-Software in den Sprachen C++ und Python.

What
  • Termin IST
  • Termin Fachbereich 4
  • AG Software Engineering
  • Termin Campus Koblenz
  • Kolloquium Softwaretechnik
Wann 31.01.2017
von 16:00 bis 17:45
Wo B 017
Name
Termin übernehmen vCal
iCal