LEX-IS

LEX-IS

Projektbeschreibung

 

Das wesentliche Ziel von LEX-IS war die Verbesserung des Gesetzgebungs-Prozesses durch eine stärkere Beteiligung der Bürger in den Vorbereitungsphasen. Dazu solleten aktuelle Werkzeuge und Methoden der Informations- und Kommunikationstechnologie eingesetzt werden. LEX-IS zielte auf die ersten Schritte des Gesetzgebungsverfahrens ab, in welchen die größten Bedürfnisse an öffentlicher Beteiligung gesehen wurden.

Vor allem die Einbindung junger Menschen in der Entwurfsphase des Gesetzgebungsverfahrens und in der Diskussion von Gesetzentwürfen sollte mit Hilfe der LEX-IS Plattform zur e-Partizipation gefördert und unterstützt werden. Diese Plattform wurde im österreichischen, litauischen und griechischen Parlament, sowie dem Modell Europa Parlament (European Parliament of the Youth) getestet. Für die Betreuung des österreichischen Parlaments während des Projekts war die Universität Koblenz zuständig. Das Ergebnis ist unter folgendem Link auf den Webseiten des Österreichischen Parlaments zu finden: http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIII/ME/ME_00231_63/imfname_146442.pdf

Akronym: LEX-IS

Projektinformationen

Projektpartner
  • Athens Technology Center SA
  • National Technical University of Athens
  • University of the Aegean
  • Kauno Technologijos Universitetas
  • University of Koblenz
  • Austrian Parliament - Parlamentsdirektion
  • The Hellenic Parliament
Finanzierung: Dieses Projekt wurde ko-finanziert durch die Europäische Kommission, FP6, IST, eParticipation Preparatory Action
Zeitraum: 01.01.2007 bis 31.12.2008

Literatur

Veröffentlichungen

HTTP Error 404: Not Found