Fallzahl Standort Koblenz: 0 (Warnstufe Grün) Maßnahmenkonzept

Anwendung des Standard-Datenschutzmodells zur Prüfung von Anforderungen und Umsetzung des BKS-Portal.rlp

Organisatorisches

Beschreibung

Der Brand- und Katastrophenschutz (BKS) als Teil der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) ist im Flächenland Rheinland-Pfalz (RLP) durch eine räumlich und zahlenmäßig stark dezentral ausgerichtete Struktur an Aufgabenträgern geprägt. Die fortschreitende Digitalisierung eröffnet den BOS ein massives Optimierungspotential für die Ebenen-übergreifende Zusammenarbeit. RLP hat mit dem BKS-Portal.rlp eine zentrale IT-Plattform geschaffen, in der die Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen BOS-Stellen gefördert und die Daten- und Informationsqualität in der Koordination von BOS-Aufgaben verbessert wird. Die föderalen Aspekte der Digitalen Verwaltung stehen bei dem BKS-Portal.rlp im Zentrum.

Das BKS-Portal.rlp unterstützt durch:

  1. ein zentrales Wissens- und Informationsmanagement in thematisch geordneten Fachportalen sowie in für alle staatlichen und kommunalen BKS-Dienststellen bereitgestellten Organisationsportalen,
  2. eine dezentrale Organisation der Datenpflege,
  3. geschützte virtuelle Arbeitsräume für eine zeit- und ortsunabhängige Zusammenarbeit der BOS-Beteiligten,
  4. ein umfassendes dezentral gepflegtes Rollen- und Rechtekonzept und
  5. die Anbindung bzw. Schnittstellen zu bestehenden Anwendungen (zentraler Zutrittspunkt zu relevanten IT-Anwendungen im BOS-Bereich)

Die Europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSVO) trat am 24. Mai 2016 in Kraft trat und musste ab dem 25. Mai 2018 angewendet werden. In der Verordnung sind teilweise beabsichtigt abstrakt gehaltene rechtliche Formulierungen enthalten, die eine Herausforderung bei der praktischen Umsetzung darstellen. Sie erfordern eine kontextspezifische Interpretation von interdisziplinären Teams, bestehend aus Fachexperten, Juristen, Informatikern und Projektverantwortlichen. Auf der 98. Konferenz der unabhängigen Datenschutzbehörden des Bundes- und der Länder wurde "Das Standard-Datenschutzmodell" veröffentlicht. Die beschriebene Methode bietet Unterstützung für die praktische Umsetzung der EU-DSGVO mit organisatorischen und technischen Maßnahmen.

Zielsetzung der ausgeschriebenen Bachelorarbeit ist die Anwendung des Standard-Datenschutzmodells zur Prüfung der Anforderungen und Umsetzung des BKS-Portal.rlp. Dabei soll evaluiert werden, inwiefern bestehende Anforderungen und Umsetzung EU-DSGVO konform ist und welche Anforderungen überarbeitet oder ergänzt werden müssen. Darüberhinaus sollen, in Zusammenarbeit mit den Projektverantwortlichen, konkrete Vorschläge für eine EU-DSGVO konforme technische Umsetzung entwickelt werden.