SOA in VO - SOA in Virtual Organizations

Beteiligte Personen

Dauer

01.12.2006 - 30.09.2007

Kurzbeschreibung

Das Konzept der Service-orientierten Architekturen betrachtet Software als Dienste, die über offene Standards miteinander kommunizieren. Die Möglichkeit, verschiedene Dienste dynamisch miteinander zu kombinieren, bringt eine Flexibilität mit sich, die über Unternehmensgrenzen hinweg reichen kann: "Virtuelle Organisationen" können für ihre Kunden Dienste anbieten, die ihrerseits aus zusammengesetzten Diensten anderer Anbieter bestehen. Das Projekt SOAinVO untersucht technische und rechtliche Aspekte, die beim Einsatz von SOA in Virtuellen Organisationen relevant sind: Wie lässt sich das Zusammensetzen der Dienste am besten automatisieren? Welche Sicherheitsprobleme können auftreten und wie können sie gelöst werden? Wie können Datenflüsse von personenbezogenen Daten rechtlich abgesichert, wie für den Benutzer transparent gemacht werden? Die Ergebnisse des Projekts sollen unter anderem in einem offenen SOA-Tag an der Universität Koblenz präsentiert werden.

Geldgeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Partner

Institut für Informatik, Universität Koblenz
Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein