Seminar E-Health

Zeit/Ort

  • Zwei Blockveranstaltungen 14. KW (4.-8. April 2005)
  • MA 213

Konstituierende Sitzung

Dozent

  • Klaus G. Troitzsch
  • Michael Möhring

Zielgruppe

  • Studierende des Master-Studiengangs IM und des Diplom-Studiengangs Informatik mit Anwendungsfach Wirtschaftsinformatik

Leistungsnachweis

  • Präsentation

Zugehörige Veranstaltung

  • Teilnehmer sollten wenigstens eine Veranstaltung aus dem Bereich BWL der öffentlichen Verwaltung / Verwaltungsinformatik gehört haben

Weitere Info

wird bei Bedarf bekannt gegeben; Teilnehmerinnen und Teilnehmer finden weiteres Material im BSCW-Server

Übersicht

Wegen der hohen Zahl von Interessenten an diesem Seminar wird es in zwei verschiedenen Blöcken angeboten.

Soweit feststeht, dass ein Referat auch tatsächlich gehalten wird, ist der Name des/der Referenten/in fett gedruckt, soweit die Folien oder die Ausarbeitung bereits im BSCW-Server zur Verfügung stehen, ist auch das Thema fett gedruckt.

Seminar 1 (4. und 5. April 2005)

Gegenstand des ersten Seminarblocks ist der internationale Vergleich von e-Health-Projekten und -Erfahrungen. Die Seminarbeiträge sollen, z.B. ausgehend von der noch anzugebender Literatur, möglichst umfassend den Stand der Entwicklung von e-Health-Projekten und -Erfahrungen in den jeweiligen Ländern darstellen. Dazu gehört in jedem Fall auch eine Darstellung des Gesundheitswesens und des Krankenversicherungssystems.

Folgende Länder werden vorgestellt (Pausen von 15 Minuten jeweils nach zwei Vorträgen, Mittagspause von 12:30 bis 13:30):

  1. Österreich (Dennis Fuchs, Montag 09:15)
  2. Schweiz (Markus Weiler, Montag, 10:00)
  3. Großbritannien (NHS SDO Program) (Carsten Busch, Montag, 11:00)
  4. Singapur (Pascal Berger, Montag 11:45)
  5. USA und einzelne Bundesstaaten (Peter Hassenpflug, Montag 13:30)
  6. Kanada (Daniel Arnold, Montag 14:15)
  7. Niederlande (Frederic Bonroy, Montag 15:00)
  8. Finnland (Simone Deißler, Montag 16:00)
  9. Frankreich (Nicolas Vika, Montag 16:45)
  10. Dänemark (Melanie Bicking, Dienstag 09:15)
  11. Spanien (Christian Klein, Dienstag 10:00)
  12. Türkei (Fethi Temiz, Dienstag 11:00)
  13. Ukraine (Viktor Rach, Dienstag 11:45)
  14. Russland (Andreas Herrmann, Dienstag 12:30)

Seminar 2 (6. bis 8. April 2005)

Der zweite Seminarblock dient dazu, thematisch gegliedert verschiedene Aspekte des Themengebiets e-Health zu beleuchten. Folgende Aspekte werden behandelt (Pausen von 15 Minuten jeweils nach zwei Vorträgen, Mittagspause von 12:30 bis 13:30 — zur Zeit [Fr 11:40] sind wir 50 Minuten vor dem Zeitplan):

  1. Strukturen im deutschen Gesundheitswesen (Nadia Ettaous, Hausarbeit)
    • Überblick über die Träger der ambulanten und stationären Versorgung (Christoph Neuroth, Mittwoch 09:15)
    • Überblick über die Rolle der gesetzlichen und der privaten Krankenversicherung und der sonstigen Körperschaften im Gesundheitswesen (Torsten Hermes, Mittwoch 10:00)
    • Überblick über das Abrechnungswesen (fällt aus)
    • Abrechnungswesen der Krankenhäuser (Arkadi Schmidt, Mittwoch 11:00)
  2. Gesetzgebung im Bereich von Arzt-Patient-Verhältnissen (Sabrina Ehrhardt, Mittwoch 11:45)
  3. Geschichte des deutschen Krankenversicherungswesens (Kerstin Wilberg, Mittwoch 13:30)
  4. Geschichte und aktueller Stand der Gesundheitskarte (Isabel Wichmann, Mittwoch 14:15))
  5. Elektronische Gesundheitsakte, Authentizitäts- und Datenschutzaspekte (rechtliche Aspekte des Datenschutzes und der Datensicherheit) (Christoph Adolphs, Donnerstag 09:15)
  6. Signaturen, Public-Key-Infrastruktur (technische Aspekte des Datenschutzes und der Datensicherheit) (Agnes Cwienczek, Donnerstag 10:00)
  7. Biometrische Verfahren (technische Aspekte des Datenschutzes und der Datensicherheit) (fällt aus)
  8. Das elektronische Rezept auf dem sicheren Weg zum Apotheker (Elisabeth Cremers, Donnerstag 11:00)
  9. erforderliche Telematik-Infrastruktur bei den verschiedenen Beteiligten
    • Arztpraxen, Apotheken; Patienten: technische Aspekte (Steffen Flick, Donnerstag 11:45)
    • Krankenhäuser: technische Aspekte (Tim Bücker, Donnerstag 13:30)
    • Arztpraxen, Apotheken, Krankenhäuser; Patienten: Kostenaspekte (Thomas Bender, Donnerstag 14:15)
  10. Technische Details der unterschiedlichen Arten von Smart cards, Chipkarten etc. (Faruk Turan, Donnerstag 15:15)
  11. RFID im Gesundheitswesen (Stefan Ventzke, Donnerstag 16:00)
  12. Akzeptanz von Patientenkarten
    • Ergebnisse von Patientenbefragungen (Kay Kowalski, Freitag 09:15)
    • Stellungnahmen von Seiten von Patientenorganisationen (Tobias Hang, Hausarbeit)
    • bisherige Untersuchungen zur Haltung der Ärzte (fällt aus)
    • bisherige Untersuchungen zur Haltung der Apotheker (fällt aus)
  13. Elektronische Medikamentenzulassung (fällt aus)
  14. Telemedizin I (Katarzyna Pietrzyk, Freitag 10:00)
  15. Telemedizin II (Steffen Hühn, Freitag 10:45)
  16. Homecare-Telematik (Christian Perscheid, Freitag 11:45)
  17. Selbsthilfegruppen und ihre Rolle im Gesundheitswesen unter besonderer Berücksichtigung von e-Health (Kim-Sun Mo, Freitag 12:30)

Hausarbeiten

Bei beiden Seminaren ist es möglich, an Stelle von Präsentationen Hausarbeiten einzureichen (nur für diejenigen Studierenden, die zur Zeit des Seminarblocks, für den sie sich entschieden haben, im Auslandssemester sind).

Literatur

(mehr findet sich auf dem BSCW-Server )