FIRMA

Freshwater Integrated Resources Management with Agents

Ziel des FIRMA-Projektes ist es, die Planung der Wasserversorgung mit Hilfe von Multi -Agentenmodellen zu verbessern. Diese Modelle verbinden hydrologische, soziale und ökonomische Aspekte miteinander und integrieren fünf wissenschaftliche Disziplinen. Beabsichtigt ist dabei:

  • die Zusammenarbeit von Entscheidungsträgern und Experten im Bereich Wasserversorung und agentenbasierter Simulation zu fördern
  • hydrosoziale Aspekte von Abwasserreinigung, Wasserknappheit und Wassergewinnung in ausgewählten Regionen zu analysieren
  • agentenbasierte Modelle zu entwickeln, die sich mit Fragen aus den Bereichen Abwasserreinigung, Wasserknappheit und Wassergewinnung beschäftigen und dabei auch den Entscheidungsprozess von Interessengruppen beinhalten
  • eine Methodik zur Modellierung der Wasserversorgung in Europa zu entwickeln, die zur Formulierung von politischen Vorgaben eingesetzt werden kann.

 

Im Berichtszeitraum wurden eine graphische Benutzungsoberfläche f&umml;r die SDML-Modelle des Projekts und ein Dokumentationswerkzeug für SDML-Modelle erstellt und eine weitere Benutzungsoberfläche für ein Simulationsmodell zur Beschreibung von Wasserhaushaltsmaßnahmen im Lauf der Maas entwickelt.

Project Members

Partner

  • University of Surrey at Guildford, UK (Nigel Gilbert)
  • Autonomous University of Barcelona, Spain (David Sauri)
  • Cemagref, France (Nils Ferrand)
  • EAWAG, Zürich (Claudia Pahl-Wostl)
  • University of Oxford (Tom Downing)
  • IP/CNR, Istituto di Psicologia, Roma (Rosario Conte)
  • Manchester Metropolitan University (Scott Moss)
  • Maastricht University (Jan Rotmans)

Finanzierung

EU: Fifth Framework

Zeit

April 1999 - Februar 2003 (?)

Publications

2001