Forschung in der Vertretungsprofessur BKS

Das Team der Vertretungsprofessur BKS hat sich der gestaltungsorientierten Forschung zu Kernfragen und in angrenzenden Gebieten des Geschäftsprozessmanagements verschrieben. In diesem Rahmen werden neuartige formale, konzeptionelle und technische Methoden entwickelt und in der betrieblichen Praxis erprobt. Fokus der Untersuchungen bilden Geschäftsprozess- und Informationsmodelle als Kernartefakte des Geschäftsprozessmanagements. Die entwickelten Methoden haben stets das Ziel, den betrieblichen Alltag des Geschäftsprozessmanagements zu vereinfachen und zu rationalisieren sowie die Ergebnisse von Geschäftsprozessmanagement-Aufgaben zu verbessern, um damit einen Mehrwert sowohl für das Unternehmen als auch für seine Mitarbeiter zu generieren. So entwickeln wir zurzeit u. a. Methoden zur Modellanfrage, zur Geschäftsprozessverbesserung, zum Compliance Management, zur multiperspektivischen Geschäftsprozessmanagement und zur semantischen Geschäftsprozessmodellierung. Die Methoden werden durch grundlegende Verfahren der Informationsmodellierung, der algorithmischen Graphentheorie, der Computerlinguistik und semantischer Netzwerke umgesetzt. Zur Anwendung und Evaluation dienen uns unterschiedliche betriebswirtschaftliche Domänen (u. a. Banken, Handel, Logistik), wobei wir zurzeit informationsintensive Unternehmen wie Banken und Versicherungen fokussieren, mit denen wir kooperieren.