Projekte des ZfL

Modulare Schulpraxiseinbindung als Ausgangspunkt zur individuellen Kompetenzentwicklung

Ziel des Gesamtvorhabens ist eine Modulare Schulpraxiseinbindung als Ausgangspunkt zur individuellen Kompetenzentwicklung (MoSAiK). In der ersten Förderphase wurde für das Vorhaben ein holistischer Ansatz entwickelt und etabliert, der im Sinne eines Mosaiks das Gesamtbild der Anforderungen an eine Lehrkraft und wissenschaftlich fundierte Möglichkeiten zu deren Bewältigung zeigt. Inklusion wurde dabei als leitendes Prinzip angesehen. Die zweite Förderphase hat darauf aufbauend fünf Ziele: Theorie-Praxis-Verknüpfung, Phasenvernetzung, Reflexion, Heterogenität und Inklusion sowie Digitalisierung.

 

[Zum Projekt]

Digitale Kompetenzen in der Koblenzer Lehrerbildung ausbauen

Ziel unseres Projektes DiKo2Lab ist es Digitale Kompetenzen in der Koblenzer Lehrerbildung auszubauen. Das Projekt ist fachbereichs-, fächer- und schulformenübergreifend angelegt und bildet die Grundlage für eine langfristige Stärkung der digitalen Kompetenzen in der Lehrkräftebildung an der Universität Koblenz. Hierzu arbeiten wir sowohl an der Entwicklung von innovativen Lehr-Lern Konzepten und der Theorie-Praxis-Verknüpfung als auch an der Verankerung von digitalen Kompetenzen auf struktureller Ebene. Das Projekt wird durch Sondervermögen zur nachhaltigen Bewältigung der Corona-Pandemie des Landes Rheinland-Pfalz gefördert.

[Zum Projekt]

Internationales Symposium "Schulen der Zukunft"

Im Fokus des internationalen Symposiums stehen "Räume": in seinen Anfängen schulische Innen- und Außenräume, Schulhausarchitektur, in seiner Weiterentwicklung eher ideelle Räume der Zusammenarbeit (hybrid spaces) und die Verzahnung von Theorie und Praxis in der Lehrkräfteausbildung. Diese erfordert nicht nur eine Abstimmung, sondern eine enge Kooperation zwischen den verschiedenen an der Lehrerbildung beteiligten Akteuren: Schulen – Studienseminaren – Universitäten. Das jährliche Symposium richtet sich  - in erster Linie - an BildungswissenschaftlerInnen, FachdidaktikerInnen, Lehrkräfte an Schulen und Studienseminaren, Bildungsadministration, Studierende sowie interessierte Öffentlichkeit. Das Symposium stellt einen Raum der Begegnung und des Dialogs zwischen diesen verschiedenen Personengruppen dar. Zusätzlich zu Vorträgen und Workshops wird eine Poster-Ausstellung durchgeführt. In diesem Rahmen besteht die Möglichkeit, weitere Forschungsarbeiten und Praxisprojekte vorzustellen sowie mit Interessierten zu diskutieren.

[Zum Projekt]

Interkulturelle Erfahrungen vor Ort und ihre Übertragung auf die Unterrichtspraxis

Die Auseinandersetzung mit der sprachlichen und kulturellen Vielfalt innerhalb unserer Umgebung und später der Schule ist eine wichtige Voraussetzung zum sensiblen und effektiven Umgang mit dieser. Die steigende Heterogenität der Schülerschaft stellt jede Lehrkraft vor die Herausforderung, den Unterricht so zu gestalten, dass möglichst alle SchülerInnen optimal gefördert werden. Nicht selten sind Sprachförderung und kulturelle Vermittlung - in allen Fächern - vonnöten.

[Zum Projekt]

Projektdurchführung an Schulen

Genehmigung wissenschaftlicher Untersuchungen an Schulen

Auf dieser Seite finden kurze Informationen zur Genehmigung wissenschaftlicher Untersuchungen an Schulen in Rheinland-Pfalz. Hierzu zählen insbesondere Forschungsvorhaben, in deren Zusammenhang im Schulkontext z.B. Befragungen, Tests oder Unterrichtsbeobachtungen erfolgen. Durchgeführt werden diese Forschungsvorhaben in der Regel von Hochschulen, außeruniversitären  Einrichtungen oder Einzelpersonen im Rahmen von Seminaroder Examensarbeiten sowie Dissertationen.