Schnupperangebote

 

BildleisteOben

 

Schnuppervorlesungen im Schuljahr 2017/18

Liebe Studieninteressierte, liebe Lehrkräfte,

auch im Wintersemester 2016/17 bietet das Zentrum für Lehrerbildung wieder interessante Schnuppervorlesungen für die Kooperationsschulen im 'Netzwerk Campus-Schulen' an. Wie in der Vergangenheit beteiligten sich alle vier Fachbereiche am Campus Koblenz an diesem Angebot, so dass die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler einen breiten Einblick in die Möglichkeiten des Studiums sowie in die verschiedenen Forschungsfelder an der Universität Koblenz-Landau gewinnen konnten. Die Angebote richteten sich an Schülerinnen und Schüler ab der 9. Jahrgangsstufe.

 

Folgende Veranstaltungen finden statt:

 


Datum:    06.11.2017

Uhrzeit:   10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Raum:      D239

Dozent:    Prof. Dr. Eberhard Fischer

Die Artenvielfalt Afrikas wird meist unterschätzt. Anhand von Forschungsprojekten der Universität Koblenz-Landau in Gabun, Congo, Rwanda, Burundi und Madagaskar berichtet Prof. Dr. Eberhard Fischer über die Zentren der Artenvielfalt und ihre Ursachen. Oft sind weniger als die Hälfte der vorkommenden Arten bekannt. Dass das Wissen um die Biodiversität entscheidend auch für Erhaltung der Vielfalt ist, wird an zahlreichen Beispielen erläutert.

 

 Datum:    06.12.2017

Uhrzeit:     14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

 Raum:      D239

 Dozent:    Prof. Dr. Peter Rödler

‚Autist‘ – immer häufiger hört man in der letzten Zeit dieses Wort. Immer häufiger kommen in Filmen Personen – häufig auch Kinder – vor, die als Autisten bezeichnet werden. In Filmen wie ‚Rainman‘, ‚A Beautiful Mind‘ oder ‚Forrest Gump‘ spielen diese sogar eine Hauptrolle. Gemeinsam ist ihnen, dass sie sich sehr schlecht in der Welt zurechtfinden, aber irgendetwas ganz besonders gut können. Nicht gezeigt werden ‚Autisten‘ – und das sind nicht wenige –, die sich beim Versuch, in der Welt klar zu kommen, sogar selbst schwer verletzen. Kann man dennoch ‚Autisten‘ verstehen? Sind ‚sie‘ einfach Sonderlinge ganz anderer Art oder haben sie etwas mit uns zu tun? Ja könnte es sein, dass uns etwas mit ‚den Autisten‘ verbindet? In der Vorlesung soll diesen Fragen  nachgegangen werden bis hin zu Überlegungen, was der ‚Autismus‘ in unserer Umwelt bedeutet und wie ‚Autisten‘ z.B. in einem gemeinsamen Unterricht geholfen werden könnte.

Datum:    18.01.2018

Uhrzeit:    10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Raum:      D239

Dozent:    Prof. Dr. Michael Klemm

Globalisierung, Interkulturalität, Transkulturalität – wir leben in einer Welt, in der durch politische Entscheidungen und vernetzte Kommunikationsmedien offenbar alles mit allem zusammenhängt. Einerseits bietet dies ungeahnte Chancen, andererseits stellt uns die Globalität alltäglich vor neue Herausforderungen, etwa im Umgang mit „fremden“ Kulturen, sie treibt den kulturellen Wandel unnachgiebig an. Die Kulturwissenschaft beschäftigt sich mit den Ursachen, Formen und Folgen solcher Prozesse, sie bietet Orientierung, vor allem durch interkulturelle Vergleiche. Im Vortrag wird an Beispielen von der Speisekarte im McDonald’s bis zur Rolle von Google und Facebook diskutiert, wie Kulturwissenschaft zu einem besseren Verständnis beitragen und Expertenwissen generieren kann.

Datum:     29.01.2018

Uhrzeit:    10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Raum:       D239

Dozentin:  Prof. Dr. Nicole Hoffmann

Rosa Barbie-Welten für Mädchen und Technikspielzeug für Jungs – der Blick auf den  Spielwarenmarkt von heute stellt Kinder, Jugendliche und Familien, aber auch die Wissenschaft  vor viele Fragen: Gibt es wirklich einen natürlichen Hang der Mädchen zu rosa und der Jungen zu hellblau? Sind Mädchen eher häuslich und passiv; Jungen eher an Abenteuer und Berufswelt interessiert? Handelt es sich bei Barbie und Co. um eine spielerische Vorbereitung auf das spätere Leben? Wie gehen wir alle damit um? Im Vortrag werden dazu zunächst ausgewählte Trends des aktuellen Spielwarenmarkts illustriert, dann verschiedene Interpretationen aus den Debatten von Psychologie, Soziologie und Pädagogik kurz vorgestellt.

Datum:       19.06.2018

Uhrzeit:      12:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Raum:         D239

Dozenten:   Prof. Dr. Uta Schaffers und M.A. Timo Rouget

Leser gelten als gebildete Menschen, sie sind klüger, autonomer, reflektierter, zufriedener, ... als Nicht-Leser. Eltern, Lehrer und Politiker sind einhellig der Meinung, dass Lesen gut und wichtig ist – auch wenn sie selbst nur selten ein Buch zur Hand nehmen. Doch in Literatur und Film wimmelt es nur so von Lesertypen, die zur Gefahr für sich und die Gesellschaft werden: Lesesüchtige junge Männer, verlotterte Romanleserinnen und von ‚Schundlektüre‘ verdorbene Kinder gefährden die öffentliche Ordnung ebenso wie lesende Monster, Zombies und Androide. Wir werden in unserer Vorlesung aus der Perspektive der historischen Lese(r)forschung und aus literatur- undfilmwissenschaftlicher Perspektive diese gefährlichen Leserinnen und Leser vorstellen und fragen nach dem Zusammenhang von Lesen und ‚Gefahr‘.

Anmeldung bitte per E-Mail (zfl@uni-koblenz.de) spätestens eine Woche vor dem Veranstaltungstermin unter Angabe der Teilnehmeranzahl und Klassenstufe(n).
Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

 


 

Schnuppervorlesungen im Sommersemester 2017

Liebe Studieninteressierte, liebe Lehrkräfte,

auch im Sommersemster 2017 bot das Zentrum für Lehrerbildung wieder interessante Schnuppervorlesungen für die Kooperationsschulen im 'Netzwerk Campus-Schulen' an. Wie in der Vergangenheit beteiligten sich alle vier Fachbereiche am Campus Koblenz an diesem Angebot, so dass die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler einen breiten Einblick in die Möglichkeiten des Studiums sowie in die verschiedenen Forschungsfelder an der Universität Koblenz-Landau gewinnen konnten. 

Folgende Veranstaltungen haben stattgefunden:

 

Datum:     08.05.2017

Uhrzeit:    14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Raum:       D239

Dozentin:   Prof. Dr. Petra Kindhäuser

Jeder hört gerne Musik – Musik ist ein Teil unseres Lebens. Aber nicht jeder kann Musik machen. Und dann gibt es eine noch kleinere Gruppe von Leuten, die sogenannte klassische Musik machen: Schulor-chester zum Beispiel und Leute, die in die Musikschu-le gehen und ein Instrument oder Singen lernen. Was steckt hinter der „klassischen Musik“: Warum ist sie für uns alle wichtig? Und wenn sie für uns alle wichtig ist: Wa-rum lernen wir sie dann so wenig kennen? Warum gibt es Menschen, die sie lieben? Was bedeutet es, dass wir sie „haben“? Was macht sie mit uns – und was machen wir mit ihr? Am Beispiel einer Klaviersonate von Beethoven kann man solchen Fragen auf den Grund gehen – und nebenbei etwas über das Fach Musikwissenschaft an der Universität lernen. Die Fra-ge, die uns leiten wird, lautet:
Wieso können wir heute eigentlich eine Klaviersonate von Beethoven spielen?

Datum:       23.05.2017

Uhrzeit:      14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Raum:         D239

Dozenten:   Prof. Dr. Nicole Maruo-Schröder und Dr. Sarah Schäfer-Althaus

Animation movies are often considered to be enter-taining and simple films easy to understand and aim-ing to be funny above all else. In this lecture, we would like to show that while these films certainly can be amusing – for children and for adults alike – they are not necessarily simple or 'simply entertain-ing'. Although they often seem to deal with things far removed from our own everyday lives – robots in space (WALL-E), taming dragons (How to Tame a Dragon), or green monsters saving beautiful (monster) princesses (Shrek) – in fact, they take up significant social debates and look at them in critical ways. Thus, after a brief overview of the history of animated movies, we will turn to Disney's recent Zootopia (2016) to analyze and illustrate how the film deals with important – and rather current – issues such as racial and gender (in-)equality, stereotyping, and 'othering' in funny, yet complex, critical, and intelligent ways.

Datum:         30.05.2017

Uhrzeit:         14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Raum:           D239

Dozenten:     Prof. Dr. Uta Schaffers und Timo Roguet

Leser gelten als gebildete Menschen, sie sind klüger, autonomer, reflektierter, zufriedener, ... als Nicht-Leser. Eltern, Lehrer und Politiker sind einhellig der Meinung, dass Lesen gut und wichtig ist – auch wenn sie selbst nur selten ein Buch zur Hand neh-men. Doch in Literatur und Film wimmelt es nur so von Lesertypen, die zur Ge-fahr für sich und die Gesellschaft werden: Lesesüchti-ge junge Männer, verlotterte Romanleserinnen und von ‚Schundlektüre‘ verdorbene Kinder gefährden die öffentliche Ordnung ebenso wie lesende Mons-ter, Zombies und Androide. Wir werden in unserer Vorlesung aus der Perspektive der historischen Lese(r)forschung und aus literatur- und filmwissen-schaftlicher Perspektive diese gefährlichen Leserin-nen und Leser vorstellen und fragen nach dem Zu-sammenhang von Lesen und ‚Gefahr‘.

Datum:   19.06.2017

Uhrzeit:   14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Raum:      D239

Dozent:     Prof. Dr. Peter Quirmbach

In einer Volkswirtschaft wie Deutschland werden zahlreiche Produkte und Dienstleistungen  benötigt, die die Menschen als selbstverständlich verfügbar ansehen. Wesentliche Industriezweige hierbei sind die Grundstoffindustrie, die Energie- oder auch Chemieindustrie. Die Unternehmen in diesen Bereichen können aber alle nur funktionieren und auf dem Weltmarkt bestehen, wenn sie in der Lage sind, ihre Prozesstechnologien optimal zu beherrschen. Den ZuhörerInnen werden  verschiedene Beispiele aufgezeigt, wo speziell Hochtemperaturprozesse eine wesentliche Rolle  spielen und wie das Wissen in der Technischen Chemie dafür sorgt, dass diese Prozesse sicher handhabbar sind, und damit unserer Volkswirtschaft dient.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

 


 

Schnuppervorlesungen im Wintersemester 2016/17

Liebe Studieninteressierte, liebe Lehrkräfte,

auch im Wintersemester 2016/17 bot das Zentrum für Lehrerbildung wieder interessante Schnuppervorlesungen für die Kooperationsschulen im 'Netzwerk Campus-Schulen' an. Wie in der Vergangenheit beteiligten sich alle vier Fachbereiche am Campus Koblenz an diesem Angebot, so dass die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler einen breiten Einblick in die Möglichkeiten des Studiums sowie in die verschiedenen Forschungsfelder an der Universität Koblenz-Landau gewinnen konnten. Die Angebote richteten sich an Schülerinnen und Schüler ab der 9. Jahrgangsstufe.

 

Folgende Veranstaltungen haben stattgefunden:

 

Wie funktionieren ´Graphic Novels`?

Datum:    07.12.2016

Uhrzeit:   14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Raum:      D239

Dozent:    Prof. Dr. Michael Meyer

 

'Picture books, comics, and graphic novels tell stories in images and words. Readers easily combine visual and verbal information if it forms a 'seamless', coherent world. However, these media can generate additional fun and suspense through exploiting the gaps between what words tell and what images show.
In order to develop a better understanding of how images and words interact, we will have a closer look at David Macaulay's BAAA! (1985). In this satiric dys-topia, people have disappeared from the earth for reasons unknown, and sheep take over human space. They repeat the development of Western societies in fast forward-mode and reveal the problems of civilization in a funny way.

 

englisch1617_1englisch1617_2

Datum:     17.01.2017

Uhrzeit:    14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Raum:      D239

Dozenten: Prof. Dr. Dietrich Paulus und Prof. Dr. Stefan Müller

 

Computer können Bilder erzeugen – die sogenannte Computergraphik. Computer können auch Bilder verstehen; das nennt man Rechnersehen. Computergraphik und Rechnersehen zusammen bilden die Computervisualistik, die in Koblenz als Studienfach angeboten wird. In der Veranstaltung wird zuerst gezeigt und erklärt, wie in einem Rechner Bilder entstehen und wo diese Bilder genutzt werden können. Dann zeigen wir einen Computer, der auf einem Roboter steht und an dem eine Kamera angeschlossen ist. Mit dieser Kamera kann der Roboter in seiner Umgebung Gegenstände sehen und erkennen. Wir erklären, was dazu im Computer vorgeht.

informatik1617_1informatik1617_2

 

Forschungsarbeiten im Bereich Computermodellierung zur Berechnung von Belastungen im menschlichen Körper bei Bewegungen und Anwendung in der Medizin

Datum:     21.11.2016

Uhrzeit:     14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Raum:       D239

Dozentin:  Prof. Dr. Karin Gruber

 

Sowohl im Alltag als auch im Sport können kurzzeitig erstaunlich hohe mechanische Belastungen auf den Körper einwirken, die im Laufe der Zeit zu Schädigungen wie Bandscheibenvorfall oder Gelenkverschleiß führen können. Mit Hilfe der Computermodellierung lassen sich Bewegungen simulieren und die dabei innerhalb des Körpers übertragenen Kräfte berechnen.
Es wird die Anwendung in der Medizin vorgestellt, wo individuelle Computermodelle als Simulations-instrument zur Unter-stützung der OP-Planung eingesetzt werden können.

 

sport1617_1sport1617_2

 

Autisten, die besonderen Menschen?

Datum:    24.11.2016

Uhrzeit:   14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Raum:     G410

Dozent:   Prof. Dr. Peter Rödler

'Autist', immer häufiger hört man in der letzten Zeit dieses Wort. Immer häufiger kommen in Filmen Personen, häufig auch Kinder, vor, die als Autisten bezeichnet werden. In Filmen wie Rainman, A Beautiful Mind oder Forrest Gump spielen diese sogar eine Hauptrolle. Gemeinsam ist ihnen, dass sie sich sehr schlecht in der Welt zurecht finden, aber irgend etwas ganz besonders gut können. Nicht gezeigt wer-den bspw. 'Autisten' – und das sind nicht wenige –, die sich bei dem Versuch, in der Welt klar zu kommen, sogar selbst schwer verletzen.
Kann man dennoch 'Autisten' verstehen? Sind sie einfach Sonderlinge ganz anderer Art oder haben sie etwas mit uns zu tun? In der Vorlesung wird diesen Fragen nachgespürt bis hin zu gemeinsamen Überlegungen, wie 'Autisten' in einem gemeinsamen Unterricht geholfen werden könnte.

 

 

pädagogik1617_1pädagogik1617_2

 

 Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

 


Schnupperangebote SoSe 16

Liebe Studieninteressierte, liebe Lehrkräfte,

für die Kooperationsschulen im "Netzwerk Campus-Schulen" hat das Zentrum für Lehrerbildung im Sommersemester 2016/17 in verschiedensten Studienbereichen Workshops und Vorlesungen für Schülerinnen und Schüler angeboten. In diesen Schnupperangeboten konnten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Möglichkeiten des Studiums sowie in die verschiedenen Forschungsfelder an der Universität Koblenz-Landau gewinnen.

Folgenden Veranstaltungen konnten stattfinden:

 

Geld im deutschen Hip-Hop

Datum:     07.06.2016

Uhrzeit:    14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Raum:      D239

Dozent:    Prof. Dr. Klaus Diller

 

 

Auf die Botschaften welcher Erwachsenen meint der junge Mensch vertrauen zu dürfen: Eltern? Lehrer? Politiker? … In jedem Fall doch wohl jenen, die ihm in bereitwillig gelesenen Büchern, in freudig gesehenen Filmen und in liebend gern gehörter Musik begegnen. Die Probe an einem Beispiel und anhand dessen, was wir auflegen, einlegen, downloaden oder streamen: Was machen uns die „bösen“ Typen aus der Rap-Szene – Kool Savas oder Kollegah, Azad oder Xatar – glauben, woher und wohin so etwas Alltägliches wie Geld kommt und geht? Und: Stimmt das so?

 

Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen

Datum:    23.06.2016

Uhrzeit:   14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Raum:     D239

Dozent:    Prof. Dr. Wolfgang Imhof

 

Polymere Werkstoffe (Kunststoffe) sind aus unserer Alltagswelt nicht mehr wegzudenken. Die Schnuppervorlesung wird sich mit einigen Grundbegriffen der Polymerchemie beschäftigen, um dann anhand ausgewählter Beispiele die Möglichkeiten zu beleuchten, nachwachsende Rohstoffe zur Produktion von Kunststoffen zu verwenden. Die zurzeit hauptsächlich verwendete Rohstoffbasis für polymere Werkstoffe ist Erdöl bzw. Erdgas. Dieser Industriezweig beruht daher auf der Nutzung fossiler Rohstoffe, die nicht unbeschränkt zur Verfügung stehen und daher durch nachwachsende Rohstoffe ersetzt werden sollten.

 

Unterschiedliche methodische Zugänge

Datum:     13.06.2016 und 20.06.2016

Uhrzeit:    13:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Raum:      F224

Dozentin: Dr. Michaela Schlich

 

Zusammen mit Masterstudierenden des Fachgebiets Ernährungsund Verbraucherbildung könnt Ihr Euch verschiedene Grundlagen des Faches „Ernährung des Menschen“, wie z.B. Einführung in die Lebensmittelsensorik, über unterschiedliche Unterrichtsmethoden aneignen. Dabei könnt Ihr unterschiedliche methodische Zugänge und die entsprechenden Medien und Materialien kennenlernen und auch bewerten. Im Bereich Sensorik werdet Ihr zum Beispiel eine Grundlagenschulung und verschiedene andere Methoden durchführen. Im Bereich Makro- und Mikronährstoffe stehen Versuche zur Anwendung und auditive Medien zur Nutzung für Euch bereit.

Einen Überblick über die Veranstaltungen und Themen finden Sie hier.

 


Schnuppervorlesung WiSe 15/16

Liebe Studieninteressierte, liebe Lehrkräfte,

für die Kooperationsschulen im "Netzwerk Campus-Schulen" hat das Zentrum für Lehrerbildung in verschiedensten Studienbereichen Vorlesungen für Schülerinnen und Schüler angeboten. In diesen Schnuppervorlesungen bekamen die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Möglichkeiten des Studiums sowie in die verschiedenen Forschungsfelder an der Universität Koblenz-Landau. Die Vorlesungen waren an die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler angepasst.

 

Folgende Themen haben stattgefunden:

 

Kohlenstoffschichten zur Veredelung von Kunststoffen

Datum:.      26.11.2015

Uhrzeit:      14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Raum:        D239

Dozent:     JProf. Dr. Christian Fischer

 

Vorgestellt wird die prinzipielle Machbarkeit und Technik zur Veredelung von Kunststoffoberflächen mit diamantähnlichen Kohlenstoffschichten (sogenannten Diamond-Like-Carbon, DLC-Schichten). An aktuellen Beispielen aus der Forschung und Anwendung werden an industirellen und bioabbaubaren Kunststoffen die Realisierung, aber auch momentane Grenzen aufgezeigt. Im Anschluss daran baut Ihr in Kleingruppen ein Hoch-Vakuum taugliches Bauteil zusammen und überprüft.

Schnupper_Physik_1

Schnupper_Physik_3

Schnupper_Physik_4

Schnupper_Physik_2

 

Princes and Heroines (and Monsters) in Contempo-rary Animation Movies

Datum:     16.12.2015

Uhrzeit:    14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Raum:      D239

Dozentin: Prof. Dr. Nicole Maruo-Schröder

 

Although movies, particularly blockbusters, are frequently dismissed as ‘mere entertainment’ (a label often meant to mean shallow, dull, and worthless), they are an important part of how norms and values (= the rules by which we live) are negotiated in a society. This lecture will look at select-ed animation movies – from the hugely popular Shrek fran-chise (2001-2010) to the more recent How to Train Your Dragon (2010-2014) – and explore how these movies pre-sent male and female characters by drawing on traditional stereotypical images as well as subverting them.

Schnupper_Anglistik_1

Schnupper_Anglistik_2

Schnupper_Anglistik_4

Schnupper_Anglistik_3

Mit der eigenen Idee Geld verdienen ! … aber wie geht das genau?

Datum:     19.01.2016

Uhrzeit:     14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Raum:       D239

Dozent:    Prof. Dr. Harald Korflesch

 

Ihr lernt junge Menschen kennen, die erfolgreich aus einer Idee ein Unternehmen gegründet haben und damit Geld verdienen. Ihr findet heraus, warum das geklappt hat. Ihr überlegt Euch, was ihr bereits an eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten habt, um das auch so hinzubekommen. Ihr bil-det Teams und überlegt Euch, wie Ihr Euer Produkt ver-markten wollen würdet. Ihr baut dazu ein kleines Modell für Euer Produkt und präsentiert die Idee zum Schluss vor der Klasse. Zusammengefasst: Ihr tüftelt, bastelt, probiert aus, setzt um und berichtet über Euren verdienten Erfolg.

Schnupper_Psycho_4Schnupper_Psycho_3
Schnupper_Psycho_2 Schnupper_Psycho_1
Eine Wissenschaft, die Fußball-Faszination, Online Gaming und Liebe erklärt

Datum:     03.02.2016

Uhrzeit:     14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Raum:       D239

Dozentin:  Prof. Dr. Diana Boer

 

„Psychologie“ – dabei denken viele an die rote Couch, auf der man mit einer Psychologin über die Kindheit redet. Ne-ben therapeutischen und psychoanalytischen Inhalten be-schäftigt sich die Psychologie auch mit der Erklärung all-täglicher sozialer Phänomene. Warum verhalten sich Men-schen anders, wenn sie in Gruppen unterwegs sind, wie zum Beispiel im Fußballstadion; welchen Einfluss haben gewaltsame Computerspiele auf die eigene Aggressivität; wie entsteht Liebe und kann Online-Dating überhaupt funk-tionieren? Mit diesen und vielen anderen spannenden Fra-gen beschäftigt sich die Sozialpsychologie.

Schnupper_Wirtsch_3Schnupper_Wirtsch_4
Schnupper_Wirtsch Schnupper_Wirtsch_2

 Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Flyer.

 

BildLeisteUNTEN