Medizin im Lehramt: Thema "Unsere Stimme: Das Arbeitsgerät der Lehrkraft"

BildleisteOben

 

 Datum:     29.06.2022

Uhrzeit:     15:00 - 16:30 Uhr

Ort:            Die Veranstaltung wird digital angeboten.

Leitung:    Priv.-Doz. Dr. Roland Jacob

Anerkennungs-AZ: 22ZFL62003

Teilnahmegebühr: Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

AnmelduNG

 

 *Die Veranstaltung wird digital angeboten.*

 

Die Stimme ist wohl eines der wichtigsten Arbeitsmittel einer Lehrkraft. Neben den sachlichen Informationen transportiert die Stimme auch Emotionen wie beispielsweise Vertrauen, Autorität, Glaubwürdigkeit, Wohlwollen und einiges mehr.

Das tägliche Sprechen im Unterricht bedeutet Hochleistung für den Stimmtrakt. Lehrkräfte sprechen jeden Schultag vor großen Gruppen, in großen Räumen oder in Sporthallen und oft müssen sie gegen Lärm ansprechen, so wird die Stimme stark belastet. Manche Lehrkräfte unterrichten 40 Jahre. Doch nicht jeder hält so lange durch. Ein Teil leidet an Stimmproblemen, Kopfschmerzen, Verspannungen der Halswirbelsäule u.ä., manch einem versagt die Stimme auch bereits nach einigen Jahren gänzlich.

Fatal kann es werden, wenn im Studium keine Stimm- und Sprechausbildung stattfindet. Das Risiko für eine Stimmerkrankung kann so ansteigen. Um „gut bei Stimme zu sein“, sollte deshalb jeder Lehrer eine Stimmausbildung während des Studiums absolvieren und später seine Stimme trainieren und pflegen. 

Der Beitrag soll das Verständnis um die Stimme und Sprachbildung erhöhen und beitragen frühzeitig auf die Belastungszeichen zu reagieren.

 

Reihe "Medizin im Lehramt"

 

BildLeisteUNTEN