Die spontane Beurteilung von PolitikerInnen durch TV-ZuschauerInnen

Johanna Pretsch, Jürgen Maier & Anna Baumert

Man kann davon ausgehen, dass die überwiegende Mehrheit der Zuschauer und Zuschauerinnen in politische Talkshows, Diskussionsrunden etc. allenfalls "hineinzappt" und dadurch nur einen sehr kurzen Ausschnitt einer komplexen interpersonellen Situation wahrnimmt; dieser Ausschnitt kann nur wenige Sekunden lang sein. Auch wenn entsprechende Forschungen hierzu bislang fehlen, erscheint es plausibel, dass sich auch Personen, die nur einen kurzen Ausschnitt einer solchen TV-Sendung sehen, einen spontanen Eindruck über relevante Merkmale der Politiker und Politikerinnen wie deren Vertrauenswürdigkeit bilden. Diese Eindrucksbildung über die politische Vertrauenswürdigkeit könnte von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden, zum Beispiel den Persönlichkeitseigenschaften des Zuschauers, seinen Einstellungen und Werten, seiner Parteizugehörigkeit und nicht zuletzt von seinem Alter und Geschlecht. Ziel dieses Projekts ist es, den spontanen Prozess der Wahrnehmung von Vertrauen, sein Ergebnis sowie Einflussgrößen auf den Prozess zu untersuchen.