Anerkennung beruflicher Leistungen

Viele beruflich qualifizierte Studierende möchten gerne ihr Studium so schnell wie möglich abschließen. Dabei ist die Anerkennung von beruflichen Leistungen eine interessante Option.

Grundsätzlich gilt dabei:

Wenn die berufliche Qualifikation dazu dient, die Hochschulzugangsberechtigung zu gewährleisten, man also aufgrund der Berufsausbildung und Berufserfahrung den Zugang zum Studium erhält, dann kann man sich diese Berufsausbildung nicht auch nochmal zusätzlich für Studienleistungen anerkennen lassen.

Unter gewissen Umständen besteht für beruflich Qualifizierte die Möglichkeit, sich berufsspezifische Erfahrungen/Leistungen (hauptsächlich im Bereich etwaiger Praktika) anerkennen zu lassen. Das Hochschulprüfungsamt ist für die Anerkennung dieser Leistung zuständig. Ein Antrag auf Anerkennung beruflicher Leistungen besteht erst nach der Einschreibung, da das Prüfverfahren über Umfang und Inhalt der Anerkennung sehr umfassend ist.

Das Hochschulprüfungsamt hat dazu umfassende Serviceseiten angelegt, die über Anrechnungsmöglichkeiten einzelner Studiengänge informieren und dazu Antragsformulare bereitstellen.

Viele Studiengänge (z.B. Lehramt berufsbildende Schulen) fordern innerhalb ihrer Studienverlaufs Praktika. Für beruflich Qualifizierte besteht hier häufig die Möglichkeit, dass diese Einstiegs-/Orientierungspraktika zu Beginn des Studiums durch Anerkennung von typischen Berufserfahrungen erlassen werden. In jedem Fall empfiehlt es sich mit dem Hochschulprüfungsamt Kontakt aufzunehmen und die Anerkennungsmöglichkeiten prüfen zu lassen.

Bei Lehramtsstudierenden der Fachrichtung berufsbildende Schule empfiehlt es sich, mit den Hochschulprüfungsämtern von Universität und Fachhochschule Kontakt aufzunehmen, da jede Einrichtung für einen speziellen Teil des Studiums zuständig ist und autark entscheidet.

 

Wir beraten gerne zu diesem Thema!