Zur Person

Dr. Meng Li studierte Linguistik an der Universität Stuttgart. Während ihres Studiums sammelte sie unter anderem Praxiserfahrungen im Forschungsbereich bei der IBM Deutschland Entwicklung GmbH. Anschließend promovierte sie zum Thema Zweitsprachförderung im frühen naturwissenschaftlichen Lernen an der Bergischen Universität Wuppertal (suma cum laude). Während ihrer Promotion beschäftigte sie sich als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Sprachförderung für Migrantenkinder im Kontext des naturwissenschaftlichen Lernens“ an der Bergischen Universität Wuppertal. Sie war ebenfalls als freiberufliche Trainerin für interkulturelle Kommunikation, Fremdsprachendozentin sowie Übersetzerin/Dolmetscherin (Deutsch/Chinesisch) tätig. Am Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache der Universität zu Köln war sie in der Bund-Länder-Initiative „Bildung durch Sprache und Schrift“ als wissenschaftliche Mitarbeiterin für die Konzeption, Koordination und Umsetzung der Fortbildungen im Bereich Sprachbildung und Sprachförderung zuständig. Seit September 2020 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Grundschulpädagogik mit dem Schwerpunkt Sprache am Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter an der Universität Koblenz-Landau tätig.