Publikationen

 

Monographien/Herausgeberschaften

 

2018

  • Heterogenität im Sprachlichen Anfangsunterricht. Von der Diagnose bis zur Unterrichtsgestaltung. 2. Aufl. Klett, Kallmeyer. Seelze.

2017

  • Sprachsensibel unterrichten in der Grundschule. Anregungen für den Deutsch-, Mathematik- und Sachunterricht. Klett. Kallmeyer. Seelze. Zusammen mit Sarah Fornol. 2. Auflage.

 

2016

  • Sprachsensibel unterrichten in der Grundschule. Anregungen für den Deutsch-, Mathematik- und Sachunterricht. Klett. Kallmeyer. Seelze. Zusammen mit Sarah Fornol.

 

2015

  • Heterogenität im Sprachlichen Anfangsunterricht. Von der Diagnose bis zur Unterrichtsgestaltung. Klett, Kallmeyer. Seelze.
  • Sprachliches und medialen Lernen der Grundschule. Band 6 der Reihe „Papers of Excellence. Ausgewählte Arbeiten aus den Fachdidaktiken“ hrsg. von Daniela Elsner und Anja Wildemann. Shaker: Aachen. Zusammen mit Sarah Fornol.
  • Sprachlicher Anfangsunterricht. Band 4: Deutsch als Zweitsprache. Finken: Oberursel. Zusammen mit Claudia Rathmann.
  • Sprachlicher Anfangsunterricht. Band 5: Sprachförderung und Sprachbildung. Finken: Oberursel. Zusammen mit Claudia Rathmann.

 

2014

  • Sprache am Übergang. Band 4 der Reihe „Papers of Excellence. Ausgewählte Arbeiten aus den Fachdidaktiken“ hrsg. von Daniela Elsner und Anja Wildemann. Shaker: Aachen. Zusammen mit Astrid Rank.
  • Sprachlicher Anfangsunterricht. Band 1: Lernvoraussetzungen feststellen und Unterricht gestalten. Finken: Oberursel. Zusammen mit Claudia Rathmann.
  • Sprachlicher Anfangsunterricht. Band 2: Lesen und Schreiben. Finken: Oberursel. Zusammen mit Claudia Rathmann.
  • Sprachlicher Anfangsunterricht. Band 3: Sprechen und Zuhören. Finken: Oberursel. Zusammen mit Claudia Rathmann.

 

2013

  • Sprachen und Identitäten. In der Buchreihe ide-extra. Studienverlag, Innsbruck. Herausgeberschaft zusammen mit Mahzad Hoodgarzadeh.
  • Wildemann, Anja/Vach, Karin: Deutsch unterrichten in der Grundschule. Kompetenzen fördern, Lernumgebungen gestalten. Klett, Kallmeyer: Seelze.

 

2012

  • Mehrsprachigkeit und Unterrichtsforschung. In der Reihe „Papers of Excellence. Ausgewählte Arbeiten aus den Fachdidaktiken“, hrsg. von Daniela Elsner und Anja Wildemann. Shaker: Aachen.

 

2011

  • Sprachen lernen – Sprachen lehren. Perspektiven für die Lehrerbildung in Europa. Tagungsband in der Reihe KFU des Peter Lang Verlages (Herausgeberschaft zus. mit Prof. Dr. Daniela Elsner).
  • Grundschulunterricht erforschen. Kompetenzen, Methoden und Unterrichtsbeispiele. In der Reihe „Papers of Excellence. Ausgewählte Arbeiten aus den Fachdidaktiken“, hrsg. von Daniela Elsner und Anja Wildemann. Shaker: Aachen.

 

 

2010

  • Lesen und Schreiben erfolgreich unterrichten. Wege im Sprachlichen Anfangsunterricht. Oldenbourg Fortbildung: München.
  • Bildungschancen hörgeschädigter Schüler und Schülerinnen. Beiträge zur aktuellen Bildungsdebatte. Klinkhardt: Bad Heilbrunn.

 

 

2009

  • Deutsch- und Englischunterricht empirisch betrachtet. In der Reihe „Papers of Excellence. Ausgewählte Arbeiten aus den Fachdidaktiken”, hrsg. von Daniela Elsner und Anja Wildemann. Shaker: Aachen.

 

 

2003

  • Kinderlyrik im Vorschulalter. Kinder zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Peter Lang: Frankfurt am Main 2003.

 

2000

  • Schnittmengen ästhetischer Bildung. Zwischen Künsten, Medien, Wissenschaften und ihrer Didaktik. München 2000. Sammelband, hrsg. mit Bauer, J. & Eigenmann, S. & Lappe, C. & Schoett, S. & Stendel, A. kopäd: München.

 

Herausgeberschaften/Zeitschriften/Buchreihen

 

  • seit 2009 Herausgeberin der Fachzeitschrift Grundschule Deutsch, Friedrich Verlag.
  • seit 2009 Herausgeberin der Buchreihe „Papers of Excellence. Ausgewählte Arbeiten aus den Fachdidaktiken“ (gemeinsam mit Prof. Dr. Elsner, Goethe Universität Frankfurt).
  • seit 2011 Mitherausgeberin der Buchreihe ide-extra.

 

 

 

Beiträge in Fachzeitschriften und Sammelwerken

 

2019

  • Bien-Miller, L., Wildemann, A., Andronie, M. & Krzyzek, S. (2019). Handlungsrelevante Überzeugungen zu Mehrprachigkeit und deren Bedeutung für die Professionalisierung
    von Lehrkräften. In: Schmölzer-Eibinger, S., Akbulut, M. & Bushati, B. (Hrsg.), Mit Sprache Grenzen überwinden. Sprachenlernen und Wertebildung im Kontext von Flucht
    und Migration. Münster, New York: Waxmann, S.143-161.

  • Wissen über Wörter und Wörter im Gebrauch. Zwei Perspektiven auf den Wortschatz. In: Grundschule Deutsch 62/19, S. 4-7 (zus. mit Sebastian Krzyzek)

  • Lyrisches Lernen ist bildungssprachliches Lernen. Grundsätzliches und eine Perspektive für die Grundschule. In:  ide 2/2019, S. 18-26.

  • Merkert, A., Krzyzek, S. & Wildemann, A. (2019). Mit Textprozeduren am (Fach)Wortschatz arbeiten – sprachliche Mittel in Sachtexten sammeln, entwickeln und anwenden. In:  S. Merten & K. Kuhs (Hrsg.), Arbeiten am Wortschatz. Schreiben, Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier, S. 223-234.
  • Anja Wildemann & Sarah Fornol (2019). Sprachaufmerksamkeit beginnt im Kopf. Sprachsensibilität als Handlungsprinzip in der Grundschule. In: Lernende Schule 86/2019, S. 16-19.
  • Heterogenität aus sprachdidaktischer Perspektive. Debattenbeitrag in "Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes, "Deutschdidaktik 2000-2018. Debatten - Entwicklungen - Perspektiven, hrsg. von Jan Standke und Elvira Topalovic, S. 78-82.
  • "A ist sowas wie im Italienischen" Sprachaufmerksamkeit und Sprachneugier erkennen und nutzen. In: Grundschule Deutsch 61/19, S. 4-7 (zusammen mit Claudia Rathmann).
  • Fit für MehrSprachen im Deutschunterricht. Eine Fortbildung für und mit Grundschullehrerinnen. In: Grundschule Deutsch 61/19, S. 40-42 (zusammen mit Sebastian Krzyzek, Melina Andronie und Lena Bien-Miller).
  • Sprachförderliches Handeln in naturwissenschaftlichen Interaktionen. In: kita aktuell (zusammen mit Astrid Rank).

2018

  • Mehrsprachige Sprachbewusstheit und deren Potenzial für den Grundschulunterricht. In: Mehlhorn, G. & Brehmer B. (Hrsg.):Potenziale von Herkunftssprachen: Sprachliche und außersprachliche Einflussfaktoren. Stauffenburg: Tübingen, S.117-140.(zusammen mit Muhammed Akbulut und Lena Bien-Miller).
  • Deutschuntericht FÜR alle und mit MIT allen. Mit Vielfalt im Unterricht planen und gestalten. In: Grundschule Deutsch 58/18, S. 4-7 (zusammen mit Annette Kracht).
  • Wenn die Erstsprache die Zweitsprache ist, oder umgekehrt?! Sprachkompetenzen und Sprachtransfers mehrsprachiger Schüler/innen. In: Dirim, Inci & Wegner, Anke (Hrsg.): Normative Grundlagen und reflexive Verortungen im Feld DaF_DaZ*. Budrich Verlag, S. 141-162. (zusammen mit Lena Bien-Miller und Muhammed Akbulut).
  • Alltagssprache – Lyrische Sprache – Bildungssprache: Zur Bedeutung des Lyrischen für die Entwicklung von (Bildungs-)Sprachlichkeit. In Leseräume 4/18, S. 22-34. Abrufbar unter:
    http://leseräume.de/?page_id=692 .

  • Stude, A. & Wildemann, A.: Erzählen kann doch jeder!? Erzählerfahrungen, Geschichtenwissen und narrative Kompetenzen. In: Grundschule Deutsch, 57/18, S. 8-10.
  • Rank, A., Hartinger, A. Wildemann, A. & Tietze, S.: Bildungssprachliche Kompetenzen bei Vorschulkindern mit Deutsch als Erst- und Zweitsprache. In: Zeitschrift für Grundschulforschung (ZfG), DOI 10.1007/s42278-018-0009-1.

     

2017

  • Akbulut, M., Bien-Miller, L. & Wildemann, A.:  Mehrsprachigkeit als Ressource für Sprachbewusstheit. In: Zeitschrift für Grundschulforschung (ZfG), 02/17, S. 61-74.
  • Mündliche Sprachkompetenzen in Schulstufe 3 - eine vergleichende Studie zu diskursiven und morphosyntaktischen Fähigkeiten von Lernenden des Deutschen als Erst- und Zweitsprache. In: Zielsprache Deutsch 44, 2 (2017), S. 39-59 (zusammen mit Muhammed Akbulut und Lena Bien-Miller).
  • Integrative Wortschatzarbeit mit neu zugewanderten Kindern. In: Merten, Stephan & Kuhs, Katharina (Hrsg.): Arbeiten am Wortschatz. Sprechen und Zuhören. Wissenschaftlicher Verlag Trier. S. 205-216. (zusammen mit Claudia Rathmann).
  • Sprachförderung in der Klasse. Sprach(en)sensibel - emphatisch- aufmerksam. In: Grundschule Deutsch 54/17, S. 4-6 (zusammen mit Claudia Rathmann).
  • Ohne Diagnose keine Förderung. Oder: Warum Sprachförderung einer schulischen Rahmung bedarf. In: Grundschule Deutsch 54/17, S. 7-9.
  • Individuelle Förderplanung. Eine Aufgabe für alle. In: Grundschule Deutsch 54/17, S. 37-38.
  • Bien-Miller, L., Akbulut, M., Wildemann, A. & Reich, H. H.: Zusammenhänge zwischen mehrsprachigen Sprachkompetenzen und Sprachbewusstheit bei Grundschulkindern. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft (ZfE), DOI 10.007/s11618-017-0740-8.
  • Heterogenität als Ziel von Bildung. Diagnostizieren, unterrichten und fördern im Sprachlichen Anfangsunterricht. In: Sigel, R. & Inckemann, E. (Hrsg.): Diagnose und Förderung von Kindern mit Zuwanderungshintergrund im Sprach- und Schriftspracherwerb der Grundschule in den Jahrgangsstufen 1 & 2. Klinkhardt: Bad Heilbrunn, 23-34.
  • Wo sind die Wörter hin? Sprachvergleiche in mehrsprachigen Lerngruppen.
    In: Grundschulunterricht Deutsch, 01/17, S. 8-12. (zusammen mit Lena
    Bien-Miller).

 

2016

  • Rank, A. & Wildemann, A. (2016). Bildungssprache im Verhältnis zur kindlichen Sprachentwicklung – eine Bedingung für Individualisierung im Anfangsunterricht. In: Heinzel, F. & Koch, K. (Hrsg.), Individualisierung im Grundschulunterricht. Anspruch, Realisierung und Risiken. Wiesbaden: Springer VS, S. 67-71.
  • Astrid Rank, Anja Wildemann, Andreas Hartinger: Sachunterricht - der geeignete Ort zur Förderung von Bildungssprache? Ausgabe 22. S. 1.7. Online unter www.widersteit-sachunterricht.de.
  • Anja Wildemann, Muhammed Akbulut und Lena Bien-Miller. 2016-2 (Jg. 21, Nr2.). Mehrsprachige Sprachbewusstheit zum Ende der Grundschulzeit –Vorstellung und Diskussion eines Elizitationsverfahrens. Mehrsprachigkeit-Language Awareness-Sprachbewusstheit. In: Zeitschrift für Interkulturellen Fremdsprachenunterricht.
  • Leporello-Literatur. Kinderliteratur und Sprachbetrachtung in einem integrativen Grammatikunterricht. In. Grundschule Deutsch, Nr. 51, S. 24-26 (zusammen mit Sarah Fornol).
  • Wenn von Mäuserichen und Gleichmut die Rede ist. Sprechen über Sprache und Sprachwandel. In: Grundschule Deutsch, N.r 50, S. 38-40.
  • Zur frühkindlichen Aneignung lyrischer Sprache und ihrer Bedeutung für ästhetisches und sprachliches Lernen. In: Staege, Roswitha (Hrsg.): Ästhetische Bildung in der frühen Kindheit. Beltz Juventa. Weinheim, Basel. S. 150-163.
  • Bildungssprache im Kontext kindlicher Entwicklung. Eine Studie zur Erfassung früher bildungssprachlicher Fähigkeiten. In: Die Deutsche Schule (DDS), Beiheft 13, S. 54-81. (zusammen mit Astrid Rank, Andreas Hartinger, Sabrina Sutter).
  • Tietze, Sabrina; Rank, Astrid; Wildemann, Anja: Erfassung bildungssprachlicher Kompetenzen von Kindern im Vorschulalter. Grundlagen und Entwicklung einer Ratingskala (RaBi). 2016, 42 S.- URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-120766.
  • Unterricht gestalten. Schülerorientiert und sprachsensibel. In: Grundschule Deutsch, Nr. 49,. S. 4-7. (zusammen mit Claudia Rathmann).

 

2015

  • Sarah Fornol, Birgit Heppt, Sabrina Sutter, Andreas Hartinger, Astrid Rank & Anja Wildemann: Entwicklung und Erfassung bildungssprachlicher Merkmale: Forschungserkenntnisse und Perspektiven. In: Katrin Liebers, Brunhild Landwehr, Anne Marquardt & Kezia Schlotter (Hrsg.): Lernprozessbegleitung und adaptives Lernen in der Grundschule. Forschungsbezogene Beiträge. Wiesbaden: VS Springer, S. 157-168.
  • Sprachliches Lernen am Übergang in die Grundschule. In: Behrensen, Birgit/ Gläser, Eva/ Solzbacher, Claudia (Hrsg.): Fachdidaktik und individuelle Förderung in der Grundschule. Perspektiven auf Unterricht in heterogenen Lerngruppen. Schneider Verlag Hohengehren: Baltmannsweiler. S. 199-206.
  • Schreiben in der Zweitsprache. Zur textuellen Entwicklung hörgeschädigter Kinder. In: Michalak, Magdalena/Rybarczyk, Renata (Hrsg.): Wenn Schüler mit besonderen Bedürfnissen Fremdsprachen lernen. Beltz Juventa: Weinheim, Basel. S. 88-111 (zusammen mit Angelika Wiechel).
  • Sprachliche Vielfalt entdecken. In Pompe, Anja (Hrsg.): Deutsch inklusiv. Gemeinsam lernen in der Schule. Schneider Verlag Hohengehren: Baltmannsweiler. S. 104-113.
  • Sprache und Medialität im Wandel – Anforderungen an einen modernen Grundschulunterricht. In: Anja Wildemann/Sarah Fornol (Hrsg.): Sprachliches und medialen Lernen der Grundschule. Band 6 der Reihe „Papers of Excellence. Ausgewählte Arbeiten aus den Fachdidaktiken“ hrsg. von Daniela Elsner und Anja Wildemann. Shaker: Aachen. S. 5-19 (zusammen mit Sarah Fornol).
  • Gedichten begegnen und sich davon berühren lassen. Innere Vorstellungsbilder gestalten. In: Grundschule Deutsch, Nr. 46, S. 10-12 (zusammen mit Claudia Rathmann).
  • Heute schon gezwitschitschitschitschitschert? Ernst Jandls „auf dem land“ zum Mit- und Nachsprechen. In: Grundschule Deutsch, Nr. 46, S. 20-22.
  • Metasprachliche Interaktionen in mehrsprachigen Lernsettings – ein Projekt zur Sprachbewusstheit im Grundschulalter. In: ide 4/2015. (zusammen mit Muhammed Akbulut, Lena Bien, Hans H. Reich) S. 119-129.
  • Das Projekt Easi-science L: Naturwissenschaftliche Bildung in der Kita: Gestaltung von Lehr-Lernsituationen, sprachliche Anregungsqualität und sprachliche sowie naturwissenschaftliche Fähigkeiten der Kinder. In: transfer Forschung-Schule, Heft 1, S. 162-164. (zusammen mit Astrid Rank, Sabrina Sutter, Andreas Hartinger). (Peer Review).
  • Die Sachen versprachlichen. In: Kahlert, Joachim/ Fölling-Albers, Maria/Götz, Margarete, Hartinger, Andreas/Miller, Susanne/ Wittkowske, Steffen  (Hrsg.): Handbuch Didaktik des Sachunterrichts. 2. Aktualisierte Aufl. Julius Klinkhardt Verlag: Bad Beilbrunn. (zusammen mit Astrid Rank). S. 474-479.
  • Wortschatzarbeit im Sprachlichen Anfangsunterricht. In: Merten, Stephan/Kuhs, Katharina (Hrsg.): Arbeiten am Wortschatz. Sprache und Sprachgebrauch untersuchen. Wissenschaftlicher Verlag Trier: Trier. S. 207-223.

 

2014

  • Narrative Bilderbücher. Ein Überblick. In: Abraham, Ulf/ Knopf Julia (Hrsg.): Bilder Bücher, Band 2: Praxis. Schneider Verlag Hohengehren: Baltmannsweiler. S. 41-50.
  • Zur neuen "Bildgewalt" im Märchenbuch. In: Grundschule Deutsch, Heft 42, S. 39-41.
  • Wörterbücher kennen und nutzen lernen. In: Grundschule Deutsch, Heft 41, S. 4-7.
  • Wörter und Buchstaben aus ästhetischer Sicht. In: Grundschule Deutsch, Heft 41, S. 26-27. (zusammen mit Claudia Rathmann).
  • Kindertexte in den Blick nehmen. Wie Kinder mit Hörschädigungen schreiben und was man darüber wissen sollte. In: Grundschule Deutsch, Heft 43, S. 18-21. (zusammen mit Angelika Wiechel).
  • Sprache am Übergang. Zwischen Spracherwerb und Sprachlernen. In: Anja Wildemann/Astrid Rank (Hrsg.): Sprache am Übergang. Band 4 der Reihe „Papers of Excellence. Ausgewählte Arbeiten aus den Fachdidaktiken“ hrsg. von Daniela Elsner und Anja Wildemann. Shaker: Aachen. S. 5-26. (zusammen mit Astrid Rank).
  • Ein Beitrag zur Sensibilisierung für eine Mehrsprachigkeitsdidaktik in der Lehrerbildung. In: Abendroth-Timmer, Dagmar/ Henning, Eva-Maria (Ed.): Plurilingualism and Multiliteracies: International Research on Identity Construction in Language Education. KFU-Reihe. Peter Lang: Frankfurt. S. 229- 244 (zusammen mit Olga Esteve, Mahzad Hoodgarzadeh und Rebecca Walter).
  • Gemeinsam über Rechtschreibung nachdenken. Forschendes Lernen im Rechtschreibunterricht. In: Grundschule Deutsch, Heft 44, S. 4-5.
  • Wie funktioniert ein forschender Rechtschreibunterricht? Rechtschreibphänomene verstehen - Mit und ohne Sprachbuch. In: Grundschule Deutsch, Heft 44, S. 9-11.
  • Warum schreibst du das so? Rechtschreibgespräche führen. In: Grundschule Deutsch, Heft 44, S. 26-28 (mit Material). (zusammen mit Sarah Fornol).

 

     

    2013

    • Orange heißt auf Türkisch turuncu. Mehrsprachiges Sprachwissen am Beispiel von Farbwörtern aufbauen. In: Die Grundschulzeitschrift.  Heft 270, S. 48-53.
    • Sprachstörungen. In: Rothstein, Björn/Müller, Claudia (Hrsg.): Kernbegriffe der Sprachdidaktik. Ein Handbuch. Handbücher für den Unterricht - Thema Sprache 1. Schneider Verlag Hohengehren: Baltmannsweiler, S. 419-421.
    • Multiliterale Kompetenzen fördern. In: Dirim, Inci/Oomen-Welke, Ingelore (Hrsg.): Mehrsprachigkeit in der Klasse. Wahrnehmen. Aufgreifen - fördern. Fillibach bei Klett: Stuttgart. S. 97-107.
    • Sprache(n) thematisieren – Sprachbewusstheit fördern. In: Gailberger, Steffen/Wietzke, Frauke (Hrsg.): Handbuch Kompetenzorientierter Deutschunterricht. Beltz Verlag. S. 321-338.
    • Multi-Literacies entwickeln. In: Hasan Ali Yücel Eğitim Fakültesi Dergisi / Journal of the Hasan Ali Yücel Faculty of Education (zus. mit Daniela Elsner), S. 1-20. http://www.journals.istanbul.edu.tr/tr/index.php/hayef .
    • Den Sprachen auf der Spur … . Anregungen für den Umgang mit einem mehrsprachigen Bildwörterbuch. In: Grundschulunterricht Deutsch, 4/2013, S. 19-21.
    • Ernst Jandls Sprachspiele in der Primarstufe. Sprachbetrachtungen – lyrisch intendiert. In: Schweiger, Hannes/Nagy, Hajnalka (Hrsg.): WIR JANDLN! Didaktische und wissenschaftliche Wege zu Ernst Jandl. ide-extra, S. 232- 239.
    • Mehrsprachige und transkulturelle Identitätskonstruktionen und ihr Potenzial für eine moderne Deutschdidaktik. In: Wildemann, Anja/Hoodgarzadeh, Mahzad (Hrsg.): Sprachen und Identitäten, in der Buchreihe ide-extra. Studienverlag, Innsbruck, S. 13-22.

     

    2012

    • Zwischen Wortschatzkompetenz und Satzkompetenz. In: Grundschule Deutsch „Wörter und Sätze“, Heft 33, S. 4-6.
    • Wörter lernen – Sätze bilden. In: Grundschule Deutsch „Wörter und Sätze“, Heft 33, S. 12-14.
    • Wildemann, Anja/Hoodgarzadeh, Mahzad: Talking Book als Lernmedium für Lernende und Lehrende? In: Brinkmann Erika/Valtin, Renate (Hrsg.): Lesen und Schreibenlernen mit digitalen Medien. DGLS: Berlin. S. 161-179.
    • Lesen passiert nicht nur im Kopf. In: Grundschule Deutsch „Lesen laut und leise“, 02/2012, S. 12 - 14.
    • Das Lesen überprüfen. In: Grundschule Deutsch „Lesen laut und leise“, 02/2012,
      S. 8 - 11.
    • Eine Ideenkiste voller Lesestrategien (inklusive Lesekartei). In: Grundschule Deutsch „Lesen laut und leise“, 02/2012, S. 24 - 25.
    • Sprachliches Lernen – multimedial und multimodal. In: 5. Ergänzungslieferung zu den LIFE-Materialien. BMW-Group, 1-13.
      (Online: http://www.bmwgroup.com/bmwgroup prod/d/0 0 www bmwgroup com/verantwortung/gesellschaft/vv lifekonzept.shtml).
    • Daniela, Elsner/Wildemann, Anja: MuViT - Multiliterarcy Virtual Talkingbooks: Why, What, How? In: Компетенциивладенияиностраннымязыкoмиихформирование / Language Competences / Compétences Langagières/ Sprachkompetenzen. Schuja: FGBOU VPO “SGPU”, 2012, 5-22.

     

       

      2011

      • Wenn der Erlkönig nach dem Kinde greift... In: Grundschule Deutsch "Schaurig schön". 03/2011, S. 37 - 39.
      • Von Mäusemonstern in der Nacht - eine Vorlesegeschichte. In: Grundschule Deutsch "Schaurig schön". 03/2011, S. 14 - 17.
      • ПРОЕКТ «MUVIT» – МУЛЬТИЛИНГВАЛЬНАЯВИРТУАЛЬНАЯКНИГА: ЧТО, ЗАЧЕМ, КАК? In: “NAUCHNYJ POISK” Nauchnyj shurnal ISSN 2224-6436 – 2011 – Nr. 2 – Schuja: FGBOU VPO “SSPU”: 3-27 (zusammen mit Daniela Elsner).
      • Kan du hitta mig? Ein Buch - viele Sprachen. In: Grundschule Deutsch "Verschiedene Kinder - verschiedene Bücher". 02/2011, S. 32 - 35.
      • Ausbildung von Sprachlehrkräften in Europa: Zwischen Wunsch und Wirklichkeit. In: Tagungsband zur Tagung “Sprachen lernen – Sprachen lehren. Perspektiven für die Lehrerbildung in Europa. Language Learning – Language Teaching. Prospects for Teacher Education across Europe. Peter Lang Verlag: Frankfurt a.M. (zusammen mit Daniela Elsner). S.9-20.
      • Kulturen der Großstadt als Ausgangspunkt für sprachlich-kulturelle Diversität in Gesellschaft und Schule – Annäherungen an eine transkulturelle Deutschdidaktik: In Zeitschrift für interkulturelle Fremdsprachenunterricht (ZIF), 01/2011. S. 1-11.
      • Kompetenzorientierung im Unterricht der Grundschule. Herausforderungen für die Fachdidaktiken. In: Papers of Excellence. Ausgewählte Arbeiten aus den Fachdidaktiken. Band 2: Grundschulunterricht erforschen. Kompetenzen, Methoden und Unterrichtsbeispiele. Shaker Verlag: Aachen (zusammen mit Daniela Elsner), S. 5-15.
      • Sprechen - mit anderen, vor anderen und für andere. In : Grundschule Deutsch 03/11,
        S. 4 -6.
      • Wörter kann man schmecken. In Grundschule Deutsch 03/11, S. 28-30.
      • Sprachen und Identitäten. Jugendliche Hauptschülerinnen und Hauptschüler mit Migrationshintergrund/  Migrant/-innen erzählen und schreiben über sich. In: DGLS-Tagungsband „Mehrsprachigkeit: Chance oder Hürde beim Schriftspracherwerb? – empirische Befunde und Beispiele guter Praxis“, hrsg. von Renate Valtin und Sabine Hornberg (zusammen mit Mahzad Hoodgarzadeh). S.219-235.
      • Multiliteralität als Ausgangspunkt und Zielperspektive auf dem Weg in die Schrift In: Hüttis-Graff, Petra/ Wieler, Petra (Hrsg.): Übergänge zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit im Vor- und Grundschulalter. Fillibach: Freiburg i.B., S.273-290.
      • Qualität im Sprachlichen Anfangsunterricht- fachdidaktische Perspektiven und empirische Notwendigkeiten. Bauer, Karl-Oswald/ Logemann, Niels (Hrsg.). Unterrichtsqualität und fachdidaktische Forschung. Münster: Waxmann 2011, S. 75-100.

       

      2010

      • Transkulturalität und Mehrsprachigkeit in der Deutschdidaktik. Implikationen für die Lehrer(innen)ausbildung. In: STIMULUS: „Germanistik im Spannungsfeld von Regionalität und Internationalität“ hrsg. von der ÖGG und des Instituts für Germanistik an der Universität Innsbruck.
      • Sprachdiagnostisches Wissen angehender Deutschlehrkräfte. – Annäherungen zwischen Utopie und Wirklichkeit. In: König, Johannes/ Hofmann, Bernd (Hrsg.): Lehrerprofessionalität. Was sollen Lehrkräfte im Lese- und Schreibunterricht wissen und können? DGLS: Berlin. S. 178-194.
      • Das Können der Kinder in den Blick nehmen. Plädoyer für einen kompetenzorientierten Sprachlichen Anfangsunterricht. In: Grundschulunterricht „Kompetenzorientierter Unterricht“. Moderation: Andreas Feindt und Hilbert Meyer, 09/10, S. 38-41.
      • „Eigentlich spreche ich nur Kurdisch und Deutsch“. Sprachinteresse und Sprachenselbstbewusstsein mehrsprachiger Schülerinnen und Schüler. In: Merklinger, Daniela/ Jantzen, Christoph (Hrsg.): Lesen und Schreiben: Lernerperspektiven und Könnenserfahrungen. Fillibach: Freiburg i. B. S. 215-232.
      • Verantwortungsvoller Rechtschreibunterricht. In Grundschule Deutsch „Rechtschreibung im Blick“, 09/10, S. 4-6.
      • Sie fendete sie auch schön – starke und schwache Verben. In Grundschule Deutsch „Rechtschreibung im Blick“, 09/10, S. 36-37.
      • Rechtschreibleistung überprüfen und bewerten. In Grundschule Deutsch „Rechtschreibung im Blick“, 09/10, S. 11-13.
      • Gehörlosenpädagogik zwischen Bildungsansprüchen und Bildungsrealitäten. Was Eltern hörge-schädigter Kinder sich wünschen – Eine Momentaufnahme. Online-Publikation: www.gehoerlosekinder.de .
      • Die Lesewelten der Kinder – sind vielfältig, individuell und gar nicht so geheim…In: Grundschule Deutsch „Lesen mal anders“, 03/10. S. 22-23.
      • Kompetenzorientierte Leistungsmessungen in der Grundschule. In: Wildemann, Anja (Hrsg.): Bildungschancen hörgeschädigter Schüler und Schülerinnen. Aktuelle Beiträge zur Bildungsdebatte. Klinkhardt Verlag: Bad Heilbrunn. S. 189-210.

       

      2009

      • Empirie und Fachdidaktik? Überlegungen zur Anwendung quantitativer und qualitativer Forschungsmethoden in der Masterarbeit. In: Elsner, Daniela/ Wildemann, Anja (Hrsg.): Papers of Excellence. Ausgewählte Arbeiten aus den Fachdidaktiken. Band 1: Deutsch- und Englischunterricht – empirisch betrachtet. Shaker Verlag: Aachen. S. 5-23. (zusammen mit Daniela Elsner).
      • Märchen zwischen Kinderzimmer und Schule. In: Grundschule Deutsch „Märchen neu entdecken“ 12/09, S. 4-5.
      • Auf dem Weg zur Bildungsbeteiligung?! Zur Frage nach dem Nutzen von Vergleichsarbeiten. In: hörgeschädigte kinder, „Bildungsstandards – Vergleichsarbeiten – Sprachstandserhebungen. 03/09, S. 107-111.
      • Sprache als Gegenstand des Denkens und Handelns. In: Grundschule Deutsch „Mit Sprache spielen“ 09/09, S. 22-24.
      • Von Treppenfröschen, Zuckerechsen und anderen Sprachkuriositäten. In Grundschule Deutsch „Mit Sprache spielen“ 09/09, S. 6-7.
      • Das Üben üben. In: Grundschule Deutsch „Üben: Freude am Können“, 06/09, S. 4-6.
      • Von sich selbst ausgehen. Lerngespräche als Mittel zur Selbsteinschätzung. In: Grundschule Deutsch „Üben: Freude am Können“, 06/09, S. 23-25.
      • Zauberbuchstaben – Buchstabenzauber. Kinder erforschen die Schrift. In: klein & groß, zusammen mit Heike Tenta, 04/09; S. 32-35.
      • Lernen beobachten und Können feststellen. Die Schulanfangsbeobachtung an Hörgeschädigtenschulen. In: DAS ZEICHEN, 03/09, S. 56-64.
      • Lesen und Schreiben von Anfang an. Schrift erleben. In: Grundschulunterricht Deutsch. 01/09. S. 30-37.

       

      2008

      • Mehrsprachigkeit in der Ausbildung von Lehrkräften. Konzeptionelle Überlegungen für eine transkulturelle Deutschdidaktik. In: Fachzeitschrift Deutsch als Zweitsprache, hrsg. vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, 04/08, S. 13-23.
      • Plädoyer für eine transkulturelle Deutschdidaktik. In: „Kompetencii meshkulturnoj kommunikacii (Kompetenzen der interkulturellen Kommunikation). Staatliche Pädagogische Universität Schuja 2008. (zusammen mit Mahzad Hoodgarzadeh).
      • Orientierung (geben) statt Vergleichen (müssen). Erste Ergebnisse der Orientierungsarbeit OA-3 zur Lesekompetenz in Klasse 3. In: DAS ZEICHEN, 11/08, S. 434-441 (zusammen mit Angelika Wiechel, Saskia Bohl, Nicole Reuss und Ulrike Kleissl).
      • Eine Sprache – zwei Sprachen – drei Sprachen  - keine Sprache. Zur Situation hörgeschädigter Kinder mit Migrationshintergrund. Beitrag für den Tagungsband für den Europäischen Lesekongress (15 th European Conference on Reading) in Berlin. 2008, S. 303-314.
      • Lesen und Schreiben lernen ohne Phonologische Bewusstheit – und warum es (gehörlosen) Kindern trotzdem gelingen kann. In: Funke , R.  & Januschek, F. & Jäkel, O. (Hrsg.): Denken über Sprechen,  Facetten von Sprachbewusstheit. Flensburg University Press, 2008, S. 131-147.
      • Zeichen und Symbole um uns herum. Auf Entdeckungsreise zur Schrift. Zusammen mit Heike Tenta. In: klein & groß, 04/08, S. 34-37.
      • Für jeden Buchstaben ein Haus. Ein sprachanalytischer Zugriff auf die Schriftsprache. In: hörgeschädigte kinder „Wege zur Sprache“,  01/2008, S. 29-32.
      • PERLESKO – ein Testinstrument zur Überprüfung sprachlicher Kompetenzen. Ein Erfahrungsbericht. In: DAS ZEICHEN, 22. Jg., Heft 78, März.2008, S. 96-101.
      • Spielerische Auseinandersetzung mit Sprache. Literacy im Kindergarten. In: klein & groß. 01/08, S. 25-28. (zusammen mit Heike Tenta).

       

      2007

      • „Ich kann aber noch nicht schreiben“ – Schriftsprachliche Vielfalt am Beginn von Klasse 1. In: hörgeschädigte kinder „Viele Sprachen und Kulturen als Herausforderung“, 03/2007, S. 118-124 (zusammen mit Annika Schmidt).
      • Die Schuleingangsdiagnostik an der Schule für Hörgeschädigte. In: hörgeschädigte kinder, 2/2007, S. 61-65 (zusammen mit  Birgit Possich, Claudia Schmidt, Angelika Wiechel).
      • Gebärden-Sprache-Spiel . Zum Zusammenhang von Gebärdensprache und Spiel gehörloser Vorschulkinder. In: Andresen, H. & Januschek, F. (Hrsg.): SpracheSpielen. Freiburg im Breisgau 2007, S. 45-70.
      • Das ist doch gar kein Unterricht! Durchführung eines Kioskprojektes als sozial-emotionales Lernszenarium. In. hörgeschädigte kinder. 1/2007, S. 16-20.

       

      2006 (und früher)

      • HAND-SPIEL-GESCHICHTEN. Kinderreime sprechen und spielen. In: Praxis Deutsch, Sonderheft „Drama – Theater – Szenisches Spiel“, 2005, S. 90-93.
      • Aufsatzunterricht - Texte schreiben. In: Lange, G. & Weinhold, S. (Hrsg.): Grundlagen der Deutschdidaktik. Sprachdidaktik – Mediendidaktik – Literaturdidaktik. Baltmannsweiler 2006, S. 34-54.
      • Kinder reimen spielend. Ein anderer Blick auf die frühen Sprachfähigkeiten von Kindern. In: Grundschulunterricht, 11/2004, S. 15-19.
      • HAND-SPIEL-GESCHICHTEN. Kinderreime sprechen und spielen. In: Praxis Deutsch, Themenheft „Spielszenen“, 28. Jg., März 2001, S. 10-13.
      • Das ist der Daumen...“ Kinderreime als intermediärer Raum ästhetischer und literaler Erfahrung. In: Bauer, J. & Eigenmann, S., u.a. (Hg.): Schnittmengen ästhetischer Bildung. Zwischen Künsten, Medien, Wissenschaften und ihrer Didaktik. München 2000, S. 71-78.
      • BLISS als visuelle Kommunikationshilfe für mehrfachbehinderte hörgeschädigte Kinder. In: hörgeschädigte Kinder, 1/96, S. 38-41.

       

         

         

        Unterrichtsmaterialien

         

        2019

        • Wort-Erkundungen im Netz der Spinne. Ein Lese- und Arbeitsheft. In: Grundschule Deutsch 62/19, zusammen mit Sebastian Krzyzek

        • Memo-Spiel "Finde drei!" Ein Sprachen-Bild-Memo für den Anfang. Grundschule Deutsch 61/19

         

        2017

        • Individuelle Förderpläne. Erstellen - durchführen - evaluieren. Friedrich Verlag.

         

        2016

        • Leporellos für die Klassen 1/2 und 3/4: Grammatik integrativ mit kinderliterarischen Texten. Friedrich Verlag. (zusammen mit Sarah Fornol).
        • Sprachsensibel unterrichten-. Lernbeobachtung, Unterrichtsgestaltung, Lehrerhandeln. Eine Kartei für Lehrerinnen und Lehrer. Friedrich Verlag (zusammen mit Sarah Fornol und Claudia Rathmann).

         

        2014

        • Rechtschreibgespräche. Eine Kartei für Lehrerinnen und Lehrer. Friedrich Verlag (zusammen mit Sarah Fornol).
        • Buchstaben und Wörter neu entdecken. (Eine Kartei für Schülerinnen und Schüler). Friedrich Verlag (zusammen mit Claudia Rathmann).

         

         

        2013

        • Wildemann, Anja u. a.: Wörterstars 2, Oldenbourg Verlag, München.
        • Sprachenportfolio: Meine, deine, unsere Sprachen. Rohr Verlag, Hamburg. (zusammen mit Sarah Fornol).
        • Wildemann, Anja u. a.: Wörterstars 3, Oldenbourg Verlag, München.
        • Wildemann, Anja u. a.: Findefix. Wörterbuch für die Grundschule. Lehrermaterialien. Oldenbourg Verlag, München.

         

        2012

        • Wildemann, Anja u. a.: Findefix-Wörterbuch (überarbeitete Fassung), Oldenbourg Verlag, München.
        • Wildemann, Anja u. a.: Wörterstars 4, Oldenbourg Verlag, München.

         

        2010

        • Deutsch Anfangsunterricht. In der Reihe „Start in den Unterricht.“ Friedrich Verlag: Velber bei Seelze. (Praxishandbuch).

         

         

        Rezensionen

         

        • Sprachdiagnostik zwischen Empirie und Praxisanspruch. In: Didaktik Deutsch, 39, 2015, S. 94-98.
        • So, dass unterwegs niemand verloren geht. In: Grundschule Deutsch „Wörterbücher“, Heft 41, 2014, S. 47.
        • Individuelle Zugänge zum Schreiben. Sammelrezension zu „Schreiben lernen durch diktieren“ von Daniela Merklinger (Cornelsen) und „Individuelle Lernwege im Schreiben und Rechtschreiben“ (Dieck Verlag) von Beate Leßmann. In: Grundschule Deutsch, Nr. 37/2013, S. 46.
        • „Geschichten schreiben ist, wenn man keine Luft mehr kriegt.“ Rezension zu: Texte und Kontexte. Schreiben als kulturelle Tätigkeit in der Grundschule von Metschild Dehn, Daniela Merklinger und Lis Schüler. In: Grundschule Deutsch, Nr. 32 / 2011, S. 45.
        • „Wege zu Empowerment und Ressourcenorientierung in der Zusammenarbeit mit hörgeschädigten Menschen“ hrsg. von Manfred Hintermair und Cornelia Tsirigotis. In: DAS ZEICHEN, 03/09. S. 156-160.
        • „Taubstumm bis gebärdensprachig. Die österreichische Gebärdengemeinschaft aus soziolinguistischer Perspektive“ von Verena Krausneker. In: „DAS ZEICHEN“. 11/ 2006, S. 500-503.

         

        Vorträge (Auswahl)

         

        • Activating Linguistic Resources as a Manifestation of Metalinguistic Awareness  am 04.09.2019 auf der ECER in Hamburg  (zusammen mit Lena Bien-Miller, Melina Andronie & Sebastian Krzyzek).

        • Blume ist Kind von Wiese. Sprachbildung im Grundschulunterricht. Vortrag im Studienseminar Pforzheim am 14.03.2019.
        • Sprachsensibel denken, sprechen und handeln. Vortrag im Studienseminar Westerburg am 12.02.2019.
        • Multilingual education in primary school context in Germany: Developing a teacher training measure in order to enhance metalinguistic awareness of primary school children,  zusammen mit Melina Andronie,Sebastian Krzyzek und Lena Bien-Miller auf der Tagung „Language, Identity and Education in Multilingual Contexts" (LIEMC ) vom 14-16.02.19 in York.
        • Qualifizierung für den Umgang mit Heterogenität und Mehrsprachigkeit: Potenziale eines lehramtsübergreifenden Zertifikatslehrgangs, Vortag im Rahmen der MoSAiK-Tagung in Landau am 18.02.2019 (zusammen mit Barbara Hoch).
        • Mit GrundschülerInnen gemeinsam Sprachen entdecken und Sprachen vergleichen.  Gestaltungswege mit Lehrkräften im Projekt „MehrSprachen im Deutschunterricht“, Vortrag auf dem SDD in der Sektion 6 "Sprachreflxion - Handlungsfelder und ERwerbskontexte" am 17.09.2018 in Hamburg (zusammen mit Sebastian Krzyzek).
        • Überall begegnet Sprachen - oder was heißt eigentlich Mehrsprachigkeitsdidaktik?!, Pelanrvortrag auf der Fachtung "Lehren und Lernen in der mehrsprachigen Migrationgesellschaft" des LaKI am 20.11.2018 in Wuppertal.
        • Linguistische Sichtweisen auf (Bildungs-)Sprachlichkeit – am Beispiel des Lyrischen, am 20.10.2018 an der PH Wien im Rahmen der Literaturdidaktiktage der PH Wien und Universität Wien.

        • Enhancing the metalinguistic awareness in primary-school children through explicit language reflection, ICMME 2018, Vancouver, 31.05-02.06.2018, zus. mit Melina Andronie, Sebastian Krzyzek, Lena Bien-Miller.
        • Starke Lehrer*innen – Starke Leser*innen. Alle Kinder im Blick haben. Keynote-Vortrag auf der Kick-off-Veranstaltung BiSS-Lesen: Lesen macht stark am 30.07.2018 am Pädagogischen Landesinstitut in Speyer.
        • „Unglaublich, dass die Kinder das können!“Deutschunterricht in einer mehrsprachigen Gesellschaft, 29.05.2018 an der Universität Erlangen-Nürnberg am Lehrstuhl für Didaktik des deutschen als Zweitsprache.

        • WISSEN (SCHAFT) MACHT. Überlegungen zu einer reflektierten Forschungspraxis, 31.05.2018 in Strobl/Österreich im Rahmen des DocNetDaF_DaZ.

        • "Early Steps into Science and Literacy" und die Bedeutung der Bildungssprache, am 08.05.2018 im Rahmen des Netzwerks Sprache der Baden-Württemberg-Stiftung in Stuttgart (zusammen mit Prof. Dr. Astrid Rank, Universität Regensburg).
        • Das österreichische Bildungsprogramm aus der Sicht internationaler Forschung. "Erst Deutsch, und dann...!?". Vortrag im Rahmen der Integrationswoche am 25.04.2018 an der Universität Wien.
        • Mehrsprachigkeit als Ressource zur Förderung von Sprachkompetenzen und Sprachbewusstheit in der Grundschule - Ergebnisse einer Delphi-Studie, am 25.09.2017 im Rahmen der DGfE-Tagung in Landau (zusammen mit Sebastian Krzyzek, Melina Andronie, Lena Bien-Miller).
        • Die Messung fachdidaktischen Wissens in Deutsch und Mathematik im Projekt EVA-Prim, am 24.09.2018 im Rahmen des Symposions "BiSS-Evaluationen im Elementar- und Primarbereich", DGfE-Tagung im September 2017 in Landau  (zusammen mit Prof. Dr. Astrid Rank, Universität Regensburg).
        • Mehrsprachigkeit und Sprachbewusstheit, am 22.09.2017 auf dem PROFALE-Congress in Hamburg (zusammen mit Lena Bien-Miller).
        • Sprachsensibel unterrichten - Vom Schüler über den Lerngegenstand bis zu sprachförderlichen Aufgaben, Vortrag im Rahmen der Fachleiter(innen)tagung in Simmern, 14.09.2018.
        • Handlungsrelevante Überzeugungen zu Seiteneinsteigerinnen und deren Bedeutung für die Professionalisierung von Lehrkräfte, am 30.06.2017 im Rahmen der 20. Grazer Tagung Deutsch als Fremd/Zweitsprache und Sprachdidaktik, zusammen mit Lena Bien-Miller.
        • Zum Konstrukt Bildungssprache - eine kritisch-reflexive Betrachtung, im Rahmen des Workshops "Sprachliche Bildung im Kontext von Flucht in Österreich und Deutschland", am 09.06.2017 an der Universität Wien.
        • Sprache(n) im Blick. Impulse für die Sprachreflexion in mehrsprachigen Lerngruppen, auf dem Landesfachtag Deutsch des IQSH am 06.05.2017 in Kiel.
        • Heterogenität im Deutschunterricht: Im Fokus: Sprachlicher Anfangsunterricht, am 09.03.17 in der Kölner Bezirksregierung.
        • Heterogenität als Ziel von Bildung - diagnostizieren, unterrichten und fördern im Sprachlichen Anfangsunterricht, im Rahmen der Tagung "Diagnose und Förderung von Kindern mit Zuwanderungshintergrund im Sprach- und Schriftspracherwerb in den Jahrgangsstufen 1 und 2 der Grundschule" am 23.02.2017 an der LMU München.
        • Sprachkompetenzen und Sprachbewusstheit. Metasprachliche Interaktionen in mehrsprachigen Lernsettings als Prädiktor für Sprachbewusstheit und deren Bedeutung für sprachliches Lernen im Deutsch-, Fremdsprachen- und Herkunftssprachenunterricht, im Rahmen der KomBi-Abschlusstagung (erste Förderrunde) am 10.02.2017 in Hamburg, zusammen mit Lena Bien-Miller und Muhammed Akbulut.
        • Mehrsprachigkeit als Ressource?! Oder. Was bringt die Forschung für die Unterrichtspraxis? am 06.12.2016 im Rahmen der Ringvorlesung "Inklusion und Mehrsprachigkeit als Herausforderung für die Lehrerbildung" an der Universität Regensburg.
        • Deutsch als Zweitsprache in der Grundschule - Herausforderungen und Chancen am 05.11.2016 im Rahmen der Fachtagung "Deutsch als Zweitsprache in der Grundschule" an der Universität Halle-Wittenberge.
        • Sprachbewusstheit - implizit oder explizit? am 22.10.2016 im Rahmen der MeLA-Tagung an der PH Karlsruhe.
        • Mehrsprachige Sprachbewusstheit und deren Potenzial für den Grundschulunterricht am 9.10.2016 auf der Tagung "Potenziale von Herkunftssprachen. Sprachliche und außerprashliche Einflussfaktoren" an der Universität Leipzig.
        • (Wie) Kann man Sprachbewusstheit sichtbar machen? Forschungserkenntnisse und Perspektiven für den Unterricht am 28.09.2016 auf der GAL in Koblenz.
        • Sprachsensibel unterrichten. IQSH Schleswig-Holstein am 04.10.2016 in Neumünster.
        • (Wie) Kann man Sprachbewusstheit sichtbar machen? Forschungserkenntnisse und Perspektiven für den Unterricht. GAL am 28.09.2016 in Koblenz.
        • "Ich hab immer gedacht, Deutsch sei die Hauptsache. Sprachreflexive Äußerungen als Erkenntnisäußerungen in mehrsprachigen Lernsettings. Symposion Deutschdidaktik am 20.09.2016 in Ludwigsburg.
        • Mehrsprachige Sprachbewusstheit und deren Potenzial für den Grundschulunterricht. Tagung "Potenziale von Herlkunftssprachen: Sprachliche und außersprachliche Faktoren, am 09.09.2016 in Leipzig.
        • Mehrsprachigkeit in der Grundschule am 28.04. 2016 am Studienseminar in Mainz.
        • Erziehen und unterrichten im Kontext von Mehrsprachigkeit. Erkenntnisse und Erfordernisse. Im Rahmen einer GEW-Veranstaltung am 25.02.1016 in Landau.
        • Entwicklungsstände von Sprachbewusstheit, Tagung MehrSpracheN am 18. Und 19.02.2016 in München, zusammen mit Muhammed Akbulut und Lena Bien.
        • Bildungssprache im Kontext kindlicher Entwicklung. Jahreskongress der DGfE in Göttingen. 30.09.2015. (zusammen mit Astrid Rank).
        • Wenn die Erstsprache die Zweitsprache ist, oder umgekehrt!? Wiener Tagung zu „Normative Grundlagen und reflexive Verortungen im Feld DaF und DaZ. 12.09.2015.
        • Zum theoretisch-hypothetischen Konstrukt  ‚Bildungssprache‘  und seine (möglichen) Implikationen für die Fachdidaktik(en). Im Rahmen des Workshops der „Forschungsinitiative "Kulturelle  Orientierung und normative Bindung" an der Universität Koblenz-Landau. 26.06.2015.
        • From image to mind. Bild-Text-Lektüren in sich verändernden Lesekulturen. Landauer Bilderbuchtagung. 19.06.2015 (zusammen mit Anne Uhland).
        • „Sichtbare Sprachbewusstheit“ – Elizitation metasprachlichen Handelns in mehrsprachigen Lernsettings. Grazer Tagung Deutsch als Fremd- und Zweitsprache & Sprachdidaktik. 06.0.6.2015.
        • Alltagsintegrierte sprachliche Bildung im Primarbereich. Tagung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration. 17.03.2015.
        • Heterogenität im Sprachlichen Anfangsunterricht. Vortrag im "Forum Unterrichtspraxis" auf der Didacta 2015 in Hannover am 25.02.2015.
        • Forschender Rechtschreibunterricht. Plenarvortrag am Pädagogischen Landesinstitut in Speyer im Rahmen der BISS-Qualifizierung. 23.02.2015.
        • Mehrsprachige Bilderbücher - eine Lektüre für alle Kinder?! Plenarvortrag am Pädagogischen Landesinstitut in Speyer im Rahmen der BISS-Qualifizierung. 12.01.2015.
        • Metasprachliche Interaktionen in mehrsprachigen Lernsettings als Prädikat für Sprachbewusstheit und deren Bedeutung für sprachliches Lernen im Deutsch-, Fremdsprachen- und Herkunftssprachenunterricht. (Sprachkompetenzen und Sprachbewusstheit):. Vortrag und Workshop zusammen mit Muhammed Akbulut und Lena Bien auf dem Kick-off-Meeting am 07.11.2014 in Hamburg.
        • Die Sprache muss die Norm sein. Profilanalytische Auswertung von zweisprachigen Sprachproben am Ende von Klasse 3, am 09.09.2014 auf dem Symposion Deutschdidaktik in Basel. (zusammen mit Muhammed Akbulut und Lena Bien).
        • Fachliches und sprachliches Lernen in der Grundschule. Forschungserkenntnisse und -perspektiven. Sektionsleitung zusammen mit Prof. Dr. Astrid Rank am 29.09.2014 auf der DGfE-Tagung in Leipzig.
        • Lesen. Lernen - fördern - können. Vertrag auf der Tagung der Herkunftssprachenlehrkräfte am Landesinstitut Speyer am 07.10.2014.
        • Sprachlicher Anfangsunterricht - systematisch und individuell. Vortrag und Workshop am Studienseminar Rohrbach im Juli 2014 (zusammen mit Sarah Fornol).
        • Pädagogische Diagnostik. Plenarvortrag am Pädagogischen Landesinstitut in Speyer. 26.05.2014.
        • Wenn ich ein Papagei wäre, würde ich drei Sprachen lernen… Sprachen in Gesellschaft und Unterricht. Vortrag an der Universität Wien. 14.05.2014.
        • Die schreckliche deutsche Sprache… oder warum sprachliches Lernen Aufgabe aller ist. Plenarvortrag auf dem Grundschultag in Landau. 18.03.2014.
        • Diagnostik im Sprachlichen Anfangsunterricht. Vortag im Rahmen des BISS-Projektes (Bildung durch Sprache und Schrift) am Pädagogischen Landesinstitut Speyer. 03.02.2013.
        • Schriftspracherwerb. Diagnose und Förderung. Fachtagung der GEW "Alphabetisierung. Aufgabe aller Schulen“. 29.11.2013, Landau.
        • Leitung der Sektion "Mehrsprachigkeit fördern in der Grundschule - empirische Erkenntnisse und Konsequenzen für die Praxis" (zusammen mit Prof. Dr. Mehlem, Goethe Universität Frankfurt) auf der DGFE-Tagung „Gemeinsam anders lehren und lernen - Wege in die inklusive Bildung", Braunschweig, September 2013.
        • Sprachliches Lernen und Lehrern gestalten - multilingual, multiliteral und multidimensional. Workshop auf der IDT, Juli 2013, Bozen.
        • Sprachliches Lernen am Übergang von der Kita in die Grundschule. Wahrnehmen, anregen, weiterführen. Plenarvortrag auf der Tagung "Sprachliche Förderung am Übergang von der Kita zur Grundschule", Mai 2013, LISUM Berlin-Brandenburg.
        • Multiliterales Lernen in mehrsprachigen Lernsettings. Tagung "Inklusive Entwicklungslinien“. Pädagogische Hochschule Heidelberg. März 2013.
        • Eine Geschichte in fünf Sprachen. Zur Arbeit mit digitalen Geschichten im Deutschunterricht der Grundschule. Workshop auf dem Landesfachtag Deutsch des IQSH am 20.04.2013.
        • Multiliterales Lernen in mehrsprachigen Lernsettings. Vortrag auf der Tagung „Inklusive Entwicklungslinien 2013“ am 07./08.03.2013 an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.
        • Multilingual virtual Talking Book als Instrument einer Multiliteralitätsdidaktik. Vortrag auf dem Symposion Deutschdidaktik an der Universität Augsburg vom 16. bis 20.09.2012, in der Sektion “Deutsch als Zweitsprache“.
        • Multiliteracies. Entwicklung von Multiliteralität in der Grundschule. Vortrag auf der Tagung der Deutschen Gesellschaft zur Erziehungswissenschaft an der Universität Nürnberg vom 19.09. bis 21.09.2012.
        • Raising language awareness with multilingual talking books – The European project MuViT. ALA-Congress, Montreal 09. 07- 12.07.2012 (zusammen mit Prof. Dr. Daniela Elsner, Goethe Universität Frankfurt).
        • Lehrerfortbildung zum Thema “Kompetenzorientierter Sprachlicher Anfangsunterricht” in Hanau (Hessen) am 11.06.2012.
        • Vortrag im Ausbildungsseminar Bonn zum Thema „Sprachlicher Anfangsunterricht“ am 25.06.2012.
        • Bilderbücher – multimodal und multimedial. Workshop auf dem 16. Landesfachtag Deutsch „Textvielfalt im Deutschunterricht“ des IQSH am 21.04.2012.
        • Sprachbegegnungen im Rahmen einer Multiliteralitätsdidaktik. Vortrag im Rahmen der Tagung Sprachen und Kulturen in (Inter-)Aktion“ an der Aristoteles Universität Thessaloniki. 25.-28.05.2011.
        • Lehren und Lernen in der Sprachwerkstatt, Bericht aus einem Kooperationsprojekt. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Lesen und Schreiben. Lernerperspektiven und Könnenserfahrungen“ an der Universität Hamburg. 28.01.2010.
        • Sprachkompetenzdiagnostik – Sprachdiagnostikkompetenz. Was Deutschlehrerinnen können müssen. Plenarvortrag auf dem 14. Landesfachtag Deutsch in Kiel. 23. April 2010.
        • Gehörlosenpädagogik zwischen Bildungsansprüchen und Bildungsrealitäten. Eröffnungsvortrag auf der Tagung des Bundeselternverbandes gehörloser Kinder e.V. am 13.05.2010 in Duderstadt (Göttingen).
        • Frühe Sprachbegegnungen als Wegbereiter in die Schrift. Vortrag auf dem Deutschdidaktik Symposion (SDD) in Bremen, in der Sektion: Frühes Lesen und Schreiben, geleitet von Prof. Dr. Petra Hüttis-Graff und Prof. Dr. Petra Wieler. September 2010.
        • Lehrer/-innen zwischen Alltagsbeobachtung und diagnostischer Kompetenz. Plenarvortrag im Rahmen der Fachtagung  „Interkulturelle Bildung“ der Landesschulbehörde Osnabrück und des Studienseminars Vechta/ Cloppenburg.16.12.09.
        • Teaching and Learning Languages – Implications for Teacher Education across Europe Eröffnungsvortrag i.R. der 3. Internationalen Langscape Tagung an der Universität Vechta. Gem. mit Prof. Dr. Daniela Elsner. 03.12.2009.
        • Posterpräsentation zum Forschungsprojekt „LiLi – Lingua Litera. Mehrsprachigkeit fördern durch Sprachbegegnungen im Kindergarten“. Forschungskonferenz „Zukunft durch Wandel“ an der Universität Vechta vom 22.-23.10.2009 (zusammen mit Prof. Dr. Daniela Elsner).
        • Kulturen der Großstadt als Ausgangspunkt für sprachlich-kulturelle Diversität in Gesellschaft und Schule – Annäherungen an eine transkulturelle Deutschdidaktik. Tagung der Gesellschaft für Interkulturelle Germanistik (GIG) vom 11.-15.10.09 in Istanbul.
        • Transkulturalität und Mehrsprachigkeit in der Deutschdidaktik. Implikationen für die Lehrer(innen)ausbildung. Internationale Tagung der ÖGG und des Instituts für Germanistik an der Universität Innsbruck „Germanistik im Spannungsfeld von Regionalität und Internationalität“, 10-13.06.09.
        • Lernen und Lehren in der Sprachwerkstatt. Ein Kooperationsprojekt zwischen Hochschule und Schule. Universität Köln.  23.06. 009.
        • Konzeptionelle Überlegungen für eine transkulturelle Deutschdidaktik in der Lehrer(-innen)- ausbildung, in der Sektion „Die Zukunft der Aus- und Fortbildung von Deutschlehrern/innen: Tendenzen, Experimente, Desiderate. 14. Internationale Tagung der Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer (IDT) vom 03. – 08. 08.09 in Jena-Weimar.
        • Förderung sprachlicher Kompetenzen im Deutschunterricht – implizit oder explizit? Landesfachtag Deutsch am IQSH in Kiel, 25.04.09.
        • Gebärdensprache und Schriftspracherwerb, in der Sektion „Sprache und Kulturtechniken“, DGSS-Tagung vom 26.-29.03.2009 in Bochum.
        • Was ist DaZ denn? Von einer monolingualen Deutschlehrer(-innen)ausbildung zu einer transkulturellen Deutschdidaktik. Rahmenthema „Mehrsprachigkeit und Sprachenlernen – Implikationen für die Lehrer(-innen)ausbildung“. Hochschule Vechta, 23.01.09.
        • Lesen und Schreiben lernen ohne Phonologische Bewusstheit - ein sprachanalytischer Zugriff auf Sprache. Sektion 6: Frühes Lesen und Schreiben. Symposion Deutschdidaktik 16. - 19.09 2008 in Köln (17.09.08).
        • Lesen und Schreiben auf analytischem Weg. Landesfachtag Deutsch am IQSH in Kiel. 19.04.2008.
        • Eine Sprache – zwei Sprachen – drei Sprachen  - keine Sprache. Zur Situation hörgeschädigter Kinder mit Migrationshintergrund. Vortrag auf dem Europäischen Lesekongress (15th European Conference on Reading) in Berlin am 05. 08 – 08.08.2007.
        • Lesen und Schreiben lernen am Beginn von Klasse 1 – Lernentwicklungen beobachten und   begleiten. Landesfachtag Schulanfang in Kiel. 30.06. 2007.