MINTeinander

Implementierung des Spiralcurriculums Magnetismus und Entwicklung weiterer Einheiten als Spiralcurriculum

 

In diesem Projekt werden Modelle zur Implementation eines Spiralcurriculums im physikalischen Sachunterricht von der Elementar- bis zur Sekundarstufe erarbeitet. In der 1. Projektphase wurde ein Spiralcurriculum zum Thema „Magnetismus" vom Kindergarten über die Primarstufe bis zur Sekundarstufe I auf der Basis von Forschung entwickelt. Es wurden geeignete Experimente einschließlich der benötigten didaktischen Materialien zusammengestellt und ein Gesamtcurriculum mit Handbüchern und Materialkisten für die drei Bildungsstufen herausgegeben. In der 2. Projektphase soll das Spiralcurriculum auf allen drei Bildungsstufen implementiert werden. Ziel ist neben der Implementation auf den jeweiligen Bildungsstufen die Förderung der Kooperation zwischen den beteiligten Bildungsstufen durch flankierende Fortbildungen und Arbeitsphasen. Die Implementierung findet in insgesamt ca. 90 Institutionen aus dem Elementar-, Primar- und Sekundarbereich mit einer Gesamtzahl von ca. 170 beteiligten Fachkräften/Lehrpersonen und Multiplikatoren/innen statt. Zur Erweiterung des Themenspektrums und zur Vertiefung der Kooperation zwischen den Bildungsstufen sollen zudem Spiralcurricula zu den Themen „Schwimmen/Sinken" und „Mechanik" entwickelt werden.


Gefördert von der Deutsche Telekom Stiftung (2013 – 2016)


 

Kooperationspartner
Prof. Dr. Kornelia Möller
Prof. Dr. Mirjam Steffensky
Prof. Dr. Ilonca Hardy
Prof. Dr. Peter Labudde