WILMA

Struktur fachspezifischer professioneller Kompetenzen von pädagogischen Fachkräften und ihre differenziellen Effekte auf die Qualität von mathematischen Lehr-Lern-Situationen im Kindergarten und den Kompetenzzuwachs von Kindern


Dem Kindergarten ist in den vergangenen Jahren eine zunehmend wichtigere Funktion im Bereich der Förderung von fachspezifischen Kompetenzen zugewiesen worden. Damit ist insbesondere ein Anstieg der Anforderungen an die Qualität der Lernangebote und folglich an die fachspezifischen professionellen Kompetenzen der pädagogischen Fachkräfte verbunden. Erste Studien weisen auf Zusammenhänge der Kompetenzen pädagogischer Fachkräfte und der Leistungsentwicklung der Kinder hin. Derzeit fehlen jedoch differenzierte Erkenntnisse, wie und unter welchen Bedingungen die fachspezifischen Kompetenzen der pädagogischen Fachkräfte wirksam werden können. Im beantragten Projekt ist eine differenzierte Analyse von kausalen Wirkmechanismen professioneller Kompetenzen der pädagogischen Fachkräfte geplant. Dazu soll erstens in einer Querschnittstudie exemplarisch für den Bereich Mathematik die Struktur fachspezifischer professioneller Kompetenzen und Überzeugungen von pädagogischen Fachkräften untersucht werden. Es wird erwartet, dass sich verschiedene Kompetenzkomponenten (fachspezifisches Wissen, reflexive und handlungsbezogene Komponenten) abgrenzen lassen. Zweitens wird eine Längsschnittstudie mit einer Intervention in einem experimentellen Design durchgeführt. Dabei werden verschiedene Fortbildungen für die pädagogischen Fachkräfte variiert, um einzelne Kompetenzkomponenten gezielt zu fördern. Erwartet wird, dass sich über diese differenzierte Förderung einzelner Kompetenzkomponenten der Fachkräfte spezifische Veränderungen in der Qualität des Lehr-Lernangebots (Planung bzw. Lernbegleitung) kausal nachweisen lassen. Zudem werden Veränderungen beim mathematischen Kompetenzzuwachs der Kinder vermutet. Dabei wird ein moderierender Einfluss der Überzeugungen der pädagogischen Fachkräfte auf die Wirkung ihrer professionellen Kompetenzen angenommen. Die Studie ist binational (CH-D) in Ländern mit unterschiedlichen Ausbildungsmodi und Bildungszielen von Kindergärten angelegt, um u.a. die professionellen Kompetenzen und Überzeugungen der Fachkräfte und ihre mögliche Konfundierung mit den strukturellen Rahmenbedingungen der Kindergärten zu analysieren bzw. zu kontrollieren.


Gefördert von DFG und Schweizerischem Nationalfonds SNF (2015-2018)