Katharina Freres, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Sprechzeiten: Nach Vereinbarung per E-Mail
Kontakt
Bürgerstr. 23, 4. OG, D-76829 Landau

 

DISSERTATIONSPROJEKT

Kinderschutz
Stationäre Erziehungshilfen
Qualitative Forschungsmethoden: Ethnographie und Objektive Hermeneutik

Promotionsvorhaben:
Die "Elterntester" des Jugendamts. Urteilspraxen im Kinderschutz.

seit 10/2018
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Landau
Fachbereich Erziehungswissenschaften: Sozialpädagogik

27/09/20181 – 4/10/2018
DFG-geförderter Forschungsaufenthalt: California State University, East Bay (CSU EB) in Hayward.
Ethnographische Forschung in einer Social Welfare Agency, Kalifornien

04/ 2018 – 09/2018
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialwesen, Universität Kassel im DFG-Projekt: „Fallkonstitutive Urteilsbildung am Beispiel von Kindeswohlgefährdungseinschätzungen bei unangemeldeten Hausbesuchen in der Sozialen Arbeit“

06/2016 – 03/2018
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Johannes Gutenberg Universität Mainz im DFG-Projekt: „Fallkonstitutive Urteilsbildung am Beispiel von Kindeswohlgefährdungseinschätzungen bei unangemeldeten Hausbesuchen in der Sozialen Arbeit“

01/2016 – 05/2016
Wissenschaftliche Hilfskraft: Tagungsorganisation des VW-Symposiums „Best Practices in Educational Justice. Boarding Schools for Marginalized Youth”, 9.–11.11.2016, Hannover

10.2012 – 03.2019
Lehrbeauftragte, Tutorin, Koordinatorin im Modul 1 der Wahlpflichtwerkstatt, „Einführung in die Techniken wissenschaftlichen Arbeitens“ im Bachelor Soziale Arbeit an der Universität Kassel, sowie im Rahmen der Master-Einführungswochen

10/2012 – 04/2016 Master of Arts in Sozialpädagogik in Aus-, Fort- und Weiterbildung,
Fachbereich Humanwissenschaften, Institut für Sozialwesen der Universität Kassel

10/2007 – 03/2012
Bachelor of Arts in Sozialpädagogik, Fachbereich Humanwissenschaften,
Institut für Sozialwesen der Universität Kassel

Thalheim, V., Freres, K., & Schrödter, M. (2020). Stigmatisierungseffekte erzieherischer Hilfen. In P. Cloos, B. Lochner, & H. Schoneville (Hrsg.), Soziale Arbeit als Projekt: Konturierungen von Disziplin und Profession (S. 337-348). Wiesbaden: Springer.

Schrödter, Mark (2020). Bedingungslose Jugendhilfe. Von der selektiven Abhilfe defizitärer Elternschaft zur universalen Unterstützung von Erziehung (unter Mitarbeit von Katharina Freres und Vinzenz Thalheim). Wiesbaden: VS Verlag.

Freres, K. (2019). Verdachtsabklärung im Kinderschutz – Ambivalenzen des Fallverstehens. In H. Kelle & S. Dahmen (Hrsg.), Ambivalenzen des Kinderschutzes (S. 42-61). Weinheim Basel: Beltz Juventa.

Schrödter, M. & Freres, K. (2019). Bedingungslose Jugendhilfe. In: neue praxis, 49(3),

Freres, K., Bastian, P. & Schrödter, M. (2019). Jenseits von Fallverstehen und Prognose – wie Fachkräfte mit einer einfachen Heuristik verantwortbaren Kinderschutz betreiben. neue praxis, 49(2), 140–164.

Bastian, P., Freres, K. & Schrödter, M. (2017). Risiko und Sicherheit als Orientierung im Kinderschutz. Deutschland und USA im Vergleich. Soziale Passagen, 22(11–12), 1-17.

20/08/2019 
The international Social Work & Society Academy (TiSSA), Münster: Unconditional Childen's Services

25/05/2019
Ta­gung der Sek­ti­on So­zi­alpädago­gik und Pädago­gik der frühen Kind­heit der Deut­schen Ge­sell­schaft für Er­zie­hungs­wis­sen­schaft (DGfE), Lüneburg: Bedingungslose Jugendhilfe aus der Perspektive der Familienwirklichkeit

21/03/2019
Child maltreatment and well-being (CMW II), Berlin: challenges across borders, research and practices. Berlin: Decision Making in Child Protection – Ethnographic findings on a fast and frugal heuristic for making accountable decisions in the German child welfare system. 

09/10/2018
California State University, East Bay, USA „Actuarial risk-assessment vs. fast and frugal heuristics.“ (zusammen mit Pascal Bastian und Mark Schrödter)

07/07/2018
35. Empirie AG, Haus Neuland, Bielefeld: Jenseits von Fallverstehen und Prognose – wie
Fachkräfte mit einer einfachen Heuristik verantwortbaren Kinderschutz betreiben. Eine
ethnographische Studie zu Hausbesuchen durch das Jugendamt

02/06/2018
5th Biennial International Symposium: Decisions, Assessment, Risk and Evidence in Social
Work (DARE), Ulster University, Templepatrick, Northern Ireland:
Workshop: Big Data in Social Work (zusammen mit Pascal Bastian und Mark Schrödter)

01/06/2018
International Conference: Decision-Making in Child and Adult Protection: Discretion and
Dialogue, Basel University of Applied Sciences and Arts Northwestern Switzerland (FHNW):
Opening the Black Box of Decision Making in Child Protection. Ethnographic findings on a
fast and frugal heuristic for making accountable decisions

19/04/2018
European Conference for Social Work Research (ECSWR), Edinburgh, Scotland
Symposium: „Ethnographical research in social work judgment and decision-making.
Innovative ideas for exploring professional practices“:
„Risk vs safety orientation in child protection. A comparison between Germany and the USA“
(zusammen mit Pascal Bastian, Mark Schrödter)

23/02/2018
Social Pedagogy and Social Education Conference – Bridging Traditions and Innovations
(Mexico, Puebla)
„Social pedagogical vs risk orientation in child protection. A comparison between Germany
and the USA“ (zusammen mit Pascal Bastian)

20/04/2017
European Conference for Social Work Research (ECSWR): Opening the black box. How
social workers make risk decisions by an incongruity procedure (zusammen mit Pascal
Bastian)

24/09/2016
International Conference „Judgment and Decision-Making in Social Work“ – Case
constitutional decision-making by the example of child at risk assessments at unannounced
home visits in Social Work (zusammen mit Pascal Bastian)