MA-Erziehungswissenschaft, Wahlpflichtfach "Interkulturelle Bildung"

Das Wahlpflichtfach "Interkulturelle Bildung"

Zielgruppe und Zugang zum Wahlpflichtfach:

Das Wahlpflichtfach wird im Rahmen des MA-Studiums Erziehungswissenschaft angeboten und wendet sich an Studierende dieses Studiengangs.

Das Wahlpflichtfach Interkulturelle Bildung kann, wie jedes andere Wahlpflichtfach im Studiengang Master Erziehungswissenschaft, in der Regel ab dem 1. Fachsemester studiert werden.

Eine Anmeldung für die Wahl und das Studium dieses Wahlpflichtfaches ist derzeit nicht erforderlich.

Das Studium:

Die Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen des Wahlpflichtfachs erfolgt über KLIPS. Bitte beachten Sie die entsprechenden Lehrveranstaltungsangebote des Arbeitsbereichs Interkulturelle Bildung für dieses Wahlpflichtfach. Die zeitliche Lage (Wochentag, Uhrzeit) der Lehrveranstaltungen ist mit dem Studienplan des jeweiligen Fachsemesters im MA Erziehungswissenschaft abgestimmt. Damit ist sichergestellt, dass das Studium des Wahlpflichtfaches überschneidungsfrei mit Pflichtveranstaltungen möglich ist, wenn Studierende sich an den Empfehlungen zum Studienablauf im MA orientieren.

Das Studium umfasst ein Modul, das in der folgenden Übersicht dargestellt ist. Das Modul wird in der Regel im Laufe von zwei Semestern studiert. Es beginnt im Wintersemester und wird im darauf folgenden Sommersemester fortgesetzt. Nach Absprache ist eine Studienaufnahme des Wahlpflichtfachs auch zum Sommersemester möglich. Das Studium des Wahlpflichtfaches wird mit einer Modulabschlussprüfung für das Modul abgeschlossen.

MA-WPF-Modul 1: Interkulturelle Bildung

Master-Studiengang Erziehungswissenschaft:

Wahlpflichtfach Interkulturelle Bildung

Kennnr.:

WIKM-M1

Aufwand

360 h

Dauer

2 Semester

Studiensemester (Empfehlung)

1. und 2. Sem. / 2. und 3. Sem.

Häufigkeit

1 x im Studienjahr

Leistungs-punkte

12

1

Lehrveranstaltungen

 

1. Theorien und Forschungen zu Zwei- und Mehrsprachigkeit (Seminar)

2. Interkulturelle Pädagogik II (Seminar)

3. Internationalisierung und Bildung (Seminar)

TN-Zahl

 

30

 

30 

30

Kontaktzeit

 

1 LP / 30 h

 

1 LP / 30 h 

1 LP / 30 h

Selbststudium

 

30 h

 

60 h 

60 h

LP gesamt

 

3

 

3 

3

 

Prüfungsvorbereitung

Studienleistungen

 

 

30h

60h

1

2

 

Insgesamt sind im Wahlpflichtfach Interkulturelle Bildung Veranstaltungen im Umfang von 6 SWS zu erbringen und Leistungen im Umfang von 12 Leistungspunkten nachzuweisen. Wie in der Übersicht dargestellt, sind dies drei Seminare. Die Veranstaltungen haben jeweils einen Workload von drei LP.

Im Modul sind zusätzlich zum Besuch der Veranstaltungen Studienleistungen im Umfang von zwei ECTS zu erbringen. Diese können wie folgt erbracht werden:

  • eine Studienleistung im Umfang von einem ECTS plus eine Studienleistung im Umfang von einem ECTS (in verschiedenen Veranstaltungen) oder
  • als eine Studienleistung im Umfang von zwei ETCS.

Studienleistungen werden im Zusammenhang mit einer Veranstaltung (bei mehreren in verschiedenen Veranstaltungen) und in Absprache mit der Leiterin oder dem Leiter der Veranstaltung erbracht.

Modulprüfung:

Anzahl: Modul 1 des Wahlpflichtfachs Interkulturelle Bildung wird in einer Modulabschlussprüfung geprüft.

Prüfungsform: mündliche Prüfung (mit einer Dauer von 20-30 Minuten (derzeit))

Inhalte: Gegenstand der Modulprüfung sind Inhalte aller Lehrveranstaltungen des Moduls.
Für die Vorbereitung auf die Abschlussprüfung ist ein ECTS-Punkt aus dem Kontingent des Workloads des Wahlpflichtfaches vorgesehen.

Termin: jeweils zum Ende des Semesters (Wiederholungstermin: ca. 6 Monate später).

Anmeldung: erfolgt über KLIPS. Hinweise erhalten Sie rechtzeitig in den Veranstaltungen des Wahlfplichtfaches.