Fallzahl Landau: 0 (Warnstufe Grün) Maßnahmenkonzept

Studieninfos zum Fach Medienpädagogik

 

Ziele und Perspektiven

 

Was erwartet mich in diesem Studium?

Selbst langes Nachdenken befördert kaum Lebensbereiche zu Tage, die nicht irgendwie in einer Verbindung mit Medien stehen. Ohnehin wäre es dabei verkürzt, nur an die Mediennutzung oder gar an die rein technische Handhabung von Medien zu denken. Schauen Sie sich nur einmal die vielen täglichen Entscheidungen im privaten und beruflichen Alltag an. Direkt oder indirekt beziehen sich diese fast immer irgendwie auf Informationen aus den Medien. Vergessen Sie auch nicht, dass ein sehr großer Teil der Kommunikation inzwischen medial abläuft, privat wie beruflich. Insofern bietet sich die Medienpädagogik zu jeglichen Studieninhalten als ideale Ergänzung an.

Das Wahlpflichtfach Medienpädagogik ermöglicht Ihnen in vier Semestern einen Blick in ein äußerst relevantes pädagogisches Handlungsfeld und vermittelt Ihnen dazu das erste Rüstzeug. Mit fortschreitendem Studium werden dabei die Lehrinhalte zunehmend individualisiert, sodass Sie damit nicht nur eine gute Passung zu Ihrem jeweiligen Teilstudiengang erreichen, sondern auch Ihre eigenen Interessen vertiefen können. Der Einbezug sehr aktueller Themen versteht sich dabei angesichts des enormen Wandels im Medienbereich von selbst. Besonderer Wert wird zudem auf den Transfer gerichtet, also darauf, dass das Gelernte auch im zukünftigen beruflichen Alltag angewendet werden kann.

Das Spektrum wesentlicher Fragen, die von der Medienpädagogik beantwortet werden sollen, ist dabei sehr weit gefächert. Hier nur wenige Beispiele: Wie entwickelt sich die Persönlichkeit von Heranwachsenden in einer mediatisierten Welt? Wie können MediennutzerInnen jeglichen Alters ihre Privatsphäre schützen oder nicht von der Mediennutzung in einer suchtartigen Form dominiert werden? Wie können Medien sinnbringend genutzt und sinnvoll in den Alltag integriert werden und dies mit möglichst wenig Risiken und möglichst großen Nutzen? Und wie lässt sich eine dafür benötigte Medienkompetenz an verschiedenste Adressaten vermitteln oder eine damit zu assoziierende Medienbildung in Kindergarten, Schulen, Familien und diversen Berufsfelder? Solche und ähnliche Fragen werden Sie am Ende dieses Studiums fundierter beantworten können, nämlich auf Basis theoretischer Grundlagen dieses Faches und von Forschungsarbeiten.

 

Wozu kann ich das später gebrauchen?

Die in diesem Wahlpflichtfach erworbenen Kompetenzen werden in den verschiedensten pädagogischen Handlungsfeldern benötigt, angefangen von der frühkindlichen Bildung bis hin zur Erwachsenenbildung und speziellen medienpädagogischen Handlungsfeldern (z.B. Elternberatung, Fort- und Weiterbildung in Unternehmen, Jugendschutz und Medienkontrolle). Angesichts des enormen und stetigen Wandels im Medienbereich zeigt sich ein nach wie vor ungebrochener Bedarf an ausgebildeten MedienpädagogInnen, die etwa als Multiplikatoren in der Aufklärung und Beratung von Kindern, Eltern und pädagogischen Fachkräfte und nicht zuletzt auch für den schulischen Bereich tätig sind. Das Spektrum reicht dabei von Referententätigkeiten, Beurteilungen bestehender Maßnahmen bis hin zur Entwicklung medienpädagogischer Konzepte und Materialien.

Passt das Studienfach zu mir?

 

Das Studienfach ist der richtige Weg für Sie, wenn Sie …

...verstehen möchten, welche Rolle Medien und deren Nutzung im Alltag von Menschen spielt

...sich nicht mit schnellen pauschalen Aussagen zu den Wirkungen und Folgen der Mediennutzung zufriedengeben, sondern es genauer wissen wollen

...es spannend finden, aus einem aktuellen Forschungsstand Konsequenzen für pädagogisches Handeln zu ziehen

...kreativ und gut argumentierte Ansätze/Ideen für die pädagogische Praxis entwickeln wollen

 

Das Studienfach zeichnet sich besonders aus durch ...

...gute Erreichbarkeit der Dozent*innen.

...starken Alltagsbezug.

...aktuelle Themen.

...individualisierbare Seminarthemen.

...gute Anbindung an unterschiedlichste Studiengänge/-fächer und spätere Berufe.

 

Herausforderungen des Studienfachs sind ...

...Interdisziplinarität.

...Auseinandersetzung mit pädagogischen Texten.

...Rezeption aktueller medienpsychologischer und kommunikationswissenschaftlicher Forschungsliteratur, die häufig englischsprachig ist.

..eigenes und systematisches Denken insbesondere bei neuesten Themen, die noch nicht in Lehrbuchform aufbereitet sind.

...Methodenkenntnisse.


Weiterführende Infos (insbes. Modulhandbücher etc.):

https://www.uni-koblenz-landau.de/de/landau/fb8/ikms/is/studiinfodocs/baezwmedpaed