8. Mai 2020: Zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges

 

Das "Weimarer Dreieck" der Jugend - musikalisch belebt. 

 1945

 Mit dem 8. Mai (im Westen) und dem 9. Mai (im Osten) ist für immer das Ende des Zweiten Weltkrieges mit Millionen Toten und bis dahin nicht vorstellbaren Verbrechen verbunden.

 2020

 jährt sich dieser Tag der Befreiung zum 75. Mal.

 Die „Arbeitsstelle Menschenrechtsbildung“ am Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Koblenz-Landau (Campus Landau) nimmt dieses Ereignis zum Anlass, in einem trinationalen Musikprojekt diesen Tag der Befreiung zu feiern. Junge Musikerinnen und Musiker aus Frankreich, Deutschland und Polen arbeiten daran mit.

 Ursprünglich war geplant, dieses Projekt im Kulturpalast der polnischen Kleinstadt Oświęcim zu verwirklichen, in unmittelbarer Nähe zu den Gedenkstätten von Auschwitz. Durch die Corona-Pandemie kann dies jetzt nicht realisiert werden.

 Dennoch soll dieser Tag der Befreiung durch das trinationale Musikprojekt eine Würdigung erfahren. Alle Beteiligten haben sich entschlossen, mit der Stimme der Musik, die keine Grenzen kennt, in einem kurzen Video-Konzert ein starkes Signal für Frieden, Freiheit, Demokratie und ein vereintes Europa in die Welt zu senden.

 Dieses Video finden Sie in Kürze hier.

 Freuen Sie sich mit. Feiern Sie mit. Tragen Sie den Geist der Völkerverständigung weiter.

 Denn:

 Nous sommes tous européens! Wir sind alle Europäer! Wszyscy jesteśmy Europejczykami!

 We are all Europeans!

 www.menschenrechtsbildung.uni-landau.de

bahr@uni-landau.de

 


Datum der Meldung 06.05.2020 00:00