Frank-Loeb-Institut Landau an der Universität

 WILLKOMMEN AUF DEN SEITEN DES FRANK-LOEB-INSTITUTS

 

 UNSERE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN:

 

Gebietsreform mit Bürgernähe?

Diskussionsveranstaltung zur Kommunal- und Verwaltungsreform in RLP

Veranstaltungsort: Audimax der Universität (E I) | 19 Uhr

 

Gäste:

Prof. Dr. Martin Junkernheinrich
Lehrstuhl „Stadt-, Regional- und Umweltökonomie“ an der TU Kaiserslautern
Hauptautor des Gutachtens zur Fusion von Verbandsgemeinden und verbandsfreien Gemeinden in Rheinland-Pfalz

Agneta Psczolla
Leiterin der Geschäftsstelle, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz

Karl-Heinz Schoon
Bürgermeister a.D.

Andreas Utsch
Direktor am Rechnungshof Rheinland-Pfalz

 

 NEU: AGORA - Vorträge für Wissensdurstige am Vormittag startet am 10. Oktober

 

JEDEN ZWEITEN UND VIERTEN DONNERSTAG IM MONAT IM SÄULENRAUM DES FLH

10.10.19 Prof. Dr. Hermann Ehmer: Pilgerreisen ins Heilige Land

24.10.19 Prof. Dr. Ulrich Sarcinelli: Politik und Medien in Zeiten der Digitalisierung - Zu Krise und Chancen der Demokratie

 

In Kooperation mit dem Freundeskreis der Universität, dem Seniorenbüro, der Stadt Landau und dem Historischen Verein. 

Mit freundlicher Unterstützung vom Weingut Karl Pfaffmann

 

Der Westwall -
Die Geschichte einer Grenze | 17. Oktober 2019 | 18 Uhr | Universum Kino

 

Filmvorführung und Diskussionsrunde u.a. mit dem Autor des Films.
Die Ruinen des Westwalls prägen über Hunderte Kilometer der Landschat von Basel bis nach Kleve am Niederrhein. Der renommierte Dokumentarfilmer Manfred Ladwig erzählt neue und bisher unbekannte Geschichten des Bauwerks und reflektiert über die Vergangenheit sowie die
Bedeutung der Ruinen für die Gegenwart.

 Veranstalter: Friedensakademie RLP, EAP in Kooperation mit der LpB und dem FLI.

HAMBACHER GESPRÄCHE 28.10.19 | 19 Uhr

KLIMA 4.0: Umwelt- und klimapolitische Herausforderungen im 21. Jahrhundert

GÄSTE:

Professorin Dr. Daniela Jacob

Direktorin des Climate Service Center Germany (GERICS), Mitglied des Mission Board der Europäischen Kommission „Adaptation to Climate Change including Societal Transformation” u.a. eine der koordinierenden Leitautorinnen des Sonderberichts des IPCC über die Auswirkungen der globalen Erwärmung um 1,5 ° C über dem vorindustriellen Niveau

Bundesminister a.D. Jürgen Trittin MdB

Jürgen Trittin ist studierter Sozialwissenschaftler, er war Landtagsabgeordneter und Landesminister in Niedersachsen. Zwischen 1994 und 1998 war er Sprecher des Bundesvorstands von Bündnis 90/Die Grünen. Seit 1998 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages und war zeitweilig Fraktionsvorsitzender der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen. Zwischen 1998 und 2005 war Trittin Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Jürgen Trittin ist Mitglied des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages.

 

GESCHER - DIE BRÜCKE | 6. November Vortrag im Säulenraum FLH | 19.30 Uhr

 

Gast: Generalkonsulin Israels Sandra Simovich

 HAMBACHER GESPRÄCHE 07.11.19 | 19 Uhr

 
Politik und politische Bildung 4.0

Gäste:

Christine Neumann-Martin (Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg, CDU)
Frau Neumann-Martin ist die jüngste Abgeordnete im Landtag von Baden-Württemberg. Sie ist dort Mitglied der CDU-Fraktion und gehört den Ausschüssen für »Wissenschaft, Forschung und Kunst« und »Soziales und Integration« an. 

Prof. Dr. Inken Heldt, Juniorprofessorin für Didaktik der Politischen Bildung (TU Kaiserslautern)
Inken Heldt ist Juniorprofessorin für die Didaktik der Politischen Bildung am Fachbereich Sozialwissenschaften der TU Kaiserslautern. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen u.a. im Bereich von Partizipation und Engagement, internationalen und europäischen Ansätzen und der Digitalisierung in der Politischen Bildung.

Kurt Beck (Ministerpräsident a.D., Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung, SPD)
Kurt Beck war Ortsbürgermeister und ab 1979 Mitglied des Landtags von Rheinland-Pfalz.

 

Das Frank-Loeb-Institut auf Facebook, twitter und YouTube

Das Frank-Loeb-Institut ist auch in den sozialen Medien vertreten. Sie erreichen uns dort über die nebenstehenden grauen icons oder natürlich direkt über die jeweilige Plattform. Auf facebook und twitter finden Sie Hinweise zu Veranstaltungen oder Dinge, die aus unserer Sicht gerade aktuell und relevant sind. Sie können die Kanäle auch nutzen, um mit uns in Kontakt zu treten. Feedback zu Veranstaltungen oder Veranstaltungswünsche sind uns natürlich willkommen.

Auf YouTube unterhalten wir einen eigenen Kanal. Dort präsentieren wir ausgewählte Beiträge aus unseren Veranstaltungen. Wir wollen allen Interessierten die Möglichkeit geben, verpasste Veranstaltungen zu verfolgen oder bestimmte Aspekte noch einmal nachzuhören. Zu sehen sind die jeweiligen Vorträge, die Diskussion im Anschluss wollen wir der Präsenzöffentlichkeit vorbehalten. Das ganze Bild bekommen Sie also auch weiterhin direkt bei unseren Veranstaltungen. Wir hoffen aber mit dem ‚YouTube‘ Kanal Ihnen einen zusätzlichen Service anbieten zu können.