Volker Krebs, Akademischer Direktor

Biografie

  • Geboren 1952 in Bad Dürkheim.
  • 1972-1978 Studium an der Akademie der bildenden Künste Karlsruhe bei Prof. Hans Kindermann
  • seit 1983 Dozent an der Universität Koblenz-Landau
  • seit 1971 Sammel- und Einzelausstellungen z. B.
    • Künstlerbund Baden-Württemberg: Ulm, Esslingen, Stuttgart, Bonn, Straßburg, Mannheim
    • Deutscher Künstlerbund: Frankfurt, Stuttgart
  • 1975 Kunstverein Heidelberg
  • 1978 Deutsche Studienstiftungsausstellung Dortmund
  • 1979 Zehnthaus Jockgrim
  • 1979 Schmidt-Rottluff-Stipendiumsausstellung Hamburg
  • 1980 Junge Kunst Baden-Baden
  • 1981 Landaugartenschau Baden-Baden
  • 1982 Haueisenförderpreis
  • 1982 Internationales Bildhauersymposium Kaiserslautern
  • 1984 Darmstädter Sezession
  • 1985 Villa Böhm Kunstverein Neustadt
  • 1986 Museum Ettlingen
  • 1987 Galerie Wiegand Köln
  • 1987 Art Cologne
  • 1987 Galerie am Chamissoplatz Berlin
  • 1987 Galerie S. Terruso Mailand
  • 1988 Landesgartenschau Ettlingen
  • 1988 Art Nürnberg
  • 1988 Art Basel
  • 1989 HS-Galerie Heidelberg
  • 1990 Schloss Waldthausen Mainz
  • 1991-1999 Skulpturenanlage zur Jahrtausendwende in Wörth
  • 2000 100 Skulpturen Daimler Chrysler Werk in Wörth
  • 2006 Landtag Rheinland-Pfalz, Mainz
  • 2009 Fertigstellung einer 7m-hohen Kolossalskulptur aus Buntsandstein

 

leonardo

Leonardo, Sandstein 2,5 x 2,5 x 2,5 m, Realschule Edenkoben

brueder

Brüder, Marmor 49 x 21 x 12 m

 

schutzraum

Figur im Schutzraum, Sandstein 2,5 x 2 x 1,2 m, Kreisverwaltung Südliche Weinstraße in Landau

menschenmasse

Menschenmasse, Sandstein/Kupfer, 2,8 x 1,5 x 1,5 m

 

Presse

Enthüllung der Kolossalskulptur von Volker Krebs (Rheinpfalz, 15. September 2009)

krebs_riese