Praxisprojekt (Modul 3)

Das im Zertifikatsstudiengang erworbene Wissen rund um menschenrechtsbezogene Themen soll von den Studierenden im abschließenden Modul 3 in einem portfoliobasierten Praxisprojekt angewandt werden. Die Studierenden können exemplarisch anhand eines selbstgewählten Themas der Menschenrechtsbildung Bildungsprozesse im Sinne der Menschenrechte methodisch-didaktisch planen, durchführen und die verschiedenen Projektphasen (Entwurf, Konzeption, Planung, Durchführung, Evaluation) mittels eines Portfolios erläutern.

Sowohl die Themenfindung als auch das Format der Präsentation werden von den Student*innen eigenständig entwickelt. Denkbar ist etwa die Gestaltung eines Thementisches oder ein Vortrag (z. B. am Tag der Menschenrechtsbildung), die Umsetzung einer Unterrichtseinheit, eine Posterpräsentation oder auch die Planung und Durchführung eines Workshops in der Gedenkstätte Neustadt oder auf dem Hambacher Schloss.

Das Themenspektrum vergangener Projektarbeiten erstreckte sich von einem Workshop zur Meinungsfreiheit (auf dem Hambacher Schloss) über einen Thementisch zur Gewerkschaftsarbeit bis zur Erarbeitung eines Kinderrechtspasses (für Grundschüler*innen).

Nähere Informationen zu den Anforderungen an das Portfolio sowie zu der Ergebnispräsentation des Projekts finden Sie hier.

Bei Themenideen, die Sie gerne umsetzen möchten, oder auch bei weitergehenden Fragen kontaktieren Sie bitte Nikola Mirković oder Matthias Bahr.