Realschule

Leistungsnachweise und Examensanforderungen

Englisch als Hauptfach

                                                                                   

Scheine insgesamt
8 LN + 2 TN
Grundstudium

Bescheinigung für
          3 Einführungen, davon:
*
         
je 1 Einf. in FD und Ling. verbindlich
          1 Einf. wahlweise aus Lit oder CS
          1 weitere Einführung wird dringend empfohlen!

       

1 C-Schein und
          2 Übungen in Sprachpraxis
         
          3 PS aus FW (darunter Ling. obligatorisch)

Hauptstudium

1 HS** (Wahl aus FW)

       

1 Übung/HS in FD

       

1 TN (Ling. oder Lit.)
          1 TN (CS)

Examensprüfung

Schriftl. Examensarbeit (nur Ling. oder Lit.)

       

2 Klausuren (Wahl aus Ling/Lit/CS und Übersetzung D-E)

       

Mündl. Prüfung (60 min)
          alle FW und FD

  

Examensprüfung

Mündliche Prüfung RS:

Literaturwissenschaft und Cultural Studies

Literaturwissenschaft
Die Kandidaten geben zwei Themen in Literaturwissenschaft an. Die bei Thema 1 angegebenen Epochen bzw. Gattungen dürfen sich bei Thema 2 nicht wiederholen. Bei Thema 1 oder Thema 2 muss ein Schwerpunkt in der Literaturtheorie angegeben werden.
z.B. Thema 1 eine Epoche der britischen oder amerikanischen Literatur mit Schwerpunktgattung
(Z.B. Lyrik oder Prosa oder Drama einer Epoche der britischen Literatur: Renaissance, Aufklärung, Romantik, Viktorianismus, Realismus/Naturalismus, Moderne, Postmoderne)
z.B. Thema 2 eine Epoche der britischen oder amerikanischen Literatur mit Schwerpunktgattung
  

(Z.B. Lyrik oder Prosa oder Drama einer Epoche der amerikanischen Literatur: Kolonialzeit, Aufklärung/Early Republic, Romantik, American Literary Renaissance, Realismus/Naturalismus, Moderne, Postmoderne).

 

Ein akzeptables Kombinationsbeispiel (viele andere sind denkbar):

Thema 1:
Viktorianischer Roman
  

Thema 2:
Amerikanische Lyrik der Moderne

 

Dazu müsste eine Literaturtheorie zugeordnet werden:

  

z.B. zu Thema 1 Psychoanalyse

 

Die vorbereitete und anzugebende Lektüre sollte bei den jeweiligen Gattungen den folgenden Umfang haben:

 
    

Lyrik: mindestens drei Autoren (acht Gedichte) einer Epoche

   

Prosa: mindestens zwei Autoren (sechs Werke) einer Epoche

  
   
    

Drama: mindestens zwei Autoren (sechs Werke) einer Epoche

   

Literaturtheorie: Mindestanforderung ist die Lektüre eines einführenden Werkes bzw. eines Handbuchs (z.B. von W. Guerin et al. oder Raman Selden: Siehe dazu den Wegweiser.)

  
 
Empfehlung: Besuch der Überblicksvorlesungen zur britischen und amerikanischen Literatur; Lektüre der Literaturgeschichten von P. Wagner, U. Seeber und H. Zapf (siehe dazu den Wegweiser); eigenständige Lektüre der Primärwerke in wissenschaftlichen Ausgaben (z.B. von Penguin, Oxford University Press, Norton).
 

 
Cultural Studies
 
   
      

Zwei kulturwissenschaftliche Themenbereiche, möglichst aus den von Ihnen besuchten Lehrveranstaltungen, aus den USA, Großbritannien und den anglophonen Kulturen der postkolonialen Welt, z.B.:

    
       
         
  •        
    Historical periods, events and figures (Abraham Lincoln, the industrial revolution, Queen Victoria, Reconstruction, Watergate, Tony Blair, etc.)
         
  •      
  •        
    Visual and popular culture (film and TV, photography, caricature, painting and sculpture, etc.)
         
  •      
  •        
    Institutions (British monarchy, the presidential system in the USA, religion and the churches, political parties, etc.)
         
  •      
  •        
    Topics and theories in cultural studies (the women's movement, gender studies, class, Orientalism, cultural materialism, etc.)
         
  •      
  •        
    New English Cultures: areas and voices (Pakeha and Maori in New Zealand, history of Canada, Ghandi and Indian independence, Chinua Achebe, etc.)
         
  •    
   
   
   
      
Lektüre eines Einführungswerkes
    
 
   
    

Kenntnisse aus zwei der folgenden Werke (Alternativen können mit den Prüfern vereinbart werden):

 
   
   
      

Jürgen Kramer, British Cultural Studies, München: Fink (UTB), 1997.

     

Gert Raeithel, Geschichte der nordamerikanischen Kultur. 3 Bde. Weinheim: Quadriga, 1989.

    
       
      

Asa Briggs, A Social History of England, London: Penguin, 31999.

     

Peter N. Carroll & David W. Noble, The Free and the Unfree: A Progressive History of the United States, New York: Penguin 32001.

    
       
      

Mike Storry & Peter Childs, eds., British Cultural Identities, London & New York: Routledge, 22002.

     

John Oakland, British Civilization. 4th ed. Oxford: Blackwell, 1998.

    
 
 
 
  

Mündliche Prüfung RS:

 

Fachdidaktik

Der Prüfungsteil zur Fachdidaktik umfasst innerhalb der mündlichen Examensprüfung ca. 15 Minuten. Dieser Prüfungsteil findet in deutscher Sprache statt. In Absprache mit Ihrem Prüfer müssen Sie sich für einen Themenschwerpunkt entscheiden. Als Beispiele seien hier genannt:
 
    
Bilingualer (deutsch-englischer) Sachfachunterricht
  
   
    
Drama und Theaterspielen; Rollenspiel
  
   
    
Lektüre im Englischunterricht
  
   
   
      

Als Grundlage für das Prüfungsgespräch nennen Sie Ihrem Prüfer bitte in der schriftlichen Prüfungsmeldung vier bis fünf Fachaufsätze oder Buchkapitel, die sich mit der gewählten Thematik beschäftigen.

    
 
  
  

Mündliche Prüfung RS:

  

Linguistik

 
    

Im linguistischen Teil Ihrer mündlichen Prüfung werden Sie insgesamt ca. 15 Minuten zu 2 Themengebieten Ihrer Wahl geprüft, d.h. es müssen ‚gründliche' Kenntnisse nachgewiesen werden. Dabei gelten folgende Vorgaben:

 
 
    

Das 1. Thema muss dem Bereich der Systemlinguistik angehören, d.h. in Frage kommen Bereiche wie phonetics/phonology, morphology/word formation, grammar and syntax, semantics, lexicology, pragmatics, etc. Innerhalb dieser Bereiche können thematische Schwerpunkte gewählt werden: z.B. tense-aspect system (grammar); metaphors and metonymy (semantics); politeness phenomena (pragmatics); meaning relations (lexicology), etc. Ebenfalls die Kenntnis wichtiger linguistischer Schulen und/oder Theorien kann einen Prüfungsbereich bilden: z.B. American Structuralism (Bloomfield, Fries), Prague School (Jakobson, Danes), Generative Grammar (Chomsky), British Contextualism (Firth, Halliday), Case Grammar (Fillmore), Cognitive Linguistics (Lakoff, Langacker), etc.

 
 
    

Das 2. Thema muss ein interdisziplinäres bzw. angewandtes sein. Dazu zählen u.a. Psycholinguistics (first language acquisition, language and mind), Sociolinguistics (social and regional variation), Varieties of English (American English, British English, Australian English etc.), Anthropological linguistics (language and culture), Second language acquisition/learning, Bilingualism and language contact, Pidgins and creoles, Intercultural communication, language history, Translation, etc.

   

Beispielsweise wären folgende Kombinationen denkbar:

 

                                                                                                           

 Thema 1Thema 2
1. Möglichkeit:syntaxintercultural communication
2. Möglichkeit:phonetics/phonologysecond language acquisition
3. Möglichkeit:pragmaticshistory of English etc.

 

  

Die Reihenfolge der von Ihnen gewählten Themen legt der Prüfer/die Prüferin fest. Die exakte Prüfungsdauer für beide Themen hängt vom jeweiligen Verlauf des Prüfungsgesprächs ab, wird aber möglichst ausgewogen gestaltet. Die Literatur für Ihre Themen sprechen Sie bitte mit dem jeweiligen Prüfer/der Prüferin ab. Es sollten mindestens 3-4 Bücher/Buchkapitel/Fachaufsätze gelesen werden, die über das Niveau des Einführungskurses hinaus gehen. Ihre Themen sowie die Literaturangaben tragen Sie bitte auf dem Meldebogen für das Prüfungsamt ein und lassen sämtlichen Prüfern/Prüferinnen eine Kopie zukommen (spätestens 3 Wochen vor der mündlichen Prüfung).

  

Schriftliche Prüfung RS:

 

Literaturwissenschaft und Cultural Studies

  

Schriftliche Prüfung RS:

 

Fachdidaktik

  

Im schriftlichen Examen für die Realschule kann das Gebiet Fachdidaktik nicht gewählt werden. Im Fachaufsatz haben Sie die Wahl zwischen Sprach-, Literatur- oder Cultural Studies. Hierfür stehen den KandidatInnen während der Klausur vier Stunden zur Verfügung.

 
  
  

Schriftliche Prüfung RS:

 

Linguistik

Die schriftliche Prüfung für den Bereich Linguistik besteht aus einem 3-stündigen Fachaufsatz zu einem von 3 Themengebieten, die zur Auswahl stehen. Wichtig ist, dass sich das gewählte Thema nicht mit den Themen der mündlichen Prüfung überschneiden darf. Genaueres zu den Themengebieten entnehmen Sie bitte einem separaten Aushang am schwarzen Brett jeweils zu Semesterbeginn.
Beispiel: Zur Wahl stehen die Bereiche sociolinguistics, discourse analysis und L2 acquisition (wie etwa im Frühjahr 2002). Sie entscheiden sich für sociolinguistics und bearbeiten die gegebene Fragestellung.

Grundsätzlich ist der Besuch eines linguistischen Kolloquiums unbedingt anzuraten!