Regelungen zur Anwesenheit in Lehrveranstaltungen

Hinsichtlich der Anwesenheit in Lehrveranstaltungen des Instituts für Sozialwissenschaften gelten bis auf weiteres folgende Regelungen:

  • Die Entscheidung, ob für eine Lehrveranstaltung eine Anwesenheitspflicht erforderlich ist, liegt im Ermessen der Lehrenden.
  • Eine Anwesenheitspflicht kann im Rahmen der individuellen Regelungen für die Vergabe von Credit Points festgelegt werden, d.h., eine Anwesenheitspflicht gilt nicht per se, kann aber eine Voraussetzung für die Vergabe von Credit Points sein. (In der ersten Sitzung jeder Lehrveranstaltung werden die Studierenden von den Lehrenden über die genauen Regelungen für die Vergabe von Credit Points informiert.)
  • Bei Vorlesungen, in denen häufig keine Anwesenheitspflicht besteht, sind i.d.R. alle Themen, die in den Vorlesungen behandelt werden, prüfungsrelevant. Die Studierenden müssen sich entsprechend den gesamten Stoff anhand der Vorlesungen und/oder der Literatur aneignen. Die Bearbeitung von Begleitmaterialien zu der Vorlesung, die die Lehrenden (z.B. in Form von Powerpoint-Präsentationen/Folien) zur Verfügung stellen, ist nicht ausreichend.