Willkommen...

...auf der Homepage der Arbeitseinheit "Politische Kommunikation" an der Universität Koblenz-Landau!

Moderne Demokratien sind ohne eine umfassende politische Kommunikation unvorstellbar: Bürger kommen nur selten direkt mit Politik in Kontakt. Sie erfahren vor allem durch die Berichterstattung der Massenmedien, welche Themen auf der politischen Agenda stehen und über welche Maßnahmen die von ihnen gewählten Repräsentanten nachdenken, um die anstehenden Probleme zu lösen. Politische Entscheidungsträger wiederum nutzen insbesondere die massenmedialen Kommunikationskanäle, zunehmend aber auch das Internet und vor allem soziale Medien um über ihre Politik zu informieren, Unterstützung zu generieren und ihre Handlungen zu legitimieren.

Wie aber funktioniert die Kommunikation über Politik zwischen Bürgern und Eliten im Detail? Welche Rolle spielen dabei die Massenmedien, welche Funktion übernehmen neue Medien? Wer nutzt politische Medieninhalte? Unter welchen Rahmenbedingungen lassen sich Bürger mit Blick auf ihre politischen Einstellungen und ihr Wahlverhalten von den Inhalten politischer Kommunikation beeinflussen? Und wie kann man eigentlich Wirkungen politischer Kommunikation nachweisen?

Diesen und anderen Fragen gehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der im Jahr 2009 eingerichteten Arbeitseinheit "Politische Kommunikation" am Campus Landau nach. Erfahren Sie auf nachfolgenden Seiten mehr über unser Team, unsere Forschungsaktivitäten und unser Lehr- und Prüfungsangebot.

 

Aktuelle Informationen


16. Juli 2019 - Jürgen Maier hat einen Vortrag zum Thema "Incivility als Mittel des Streits in der Politik. Ausmaß und Wirkung respektloser Kommunikation in Deutschland" im Rahmen der Ringvorlesung „Political Correctness“ des Fachbereichs Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Koblenz-Landau gehalten.

15. Juli 2019 - Die Arbeitseinheit "Politische Kommunikation" hat auf der 42. Jahrestagung des International Society of Political Psychology (ISPP) in Lissabon ihre neueste Forschung präsentiert. Evelyn Bytzek hat einen Vortrag zum Thema "The effect of heterogeneous vs. homogeneous election pledges on individual vote intentions" gehalten (mit J. Schnepf, M.C. Steffens und S. Rudert), Jürgen Maier hat zwei Studien vorgestellt: "Are acclaims or attacks the key to success? Comparing the effectiveness of candidates’ positive and negative campaign messages in the 2017 German televised debate" sowie "Dark necessities. Assessing the impact of candidates’ social aversive personality on negative campaigning in the 2018 Senate Midterms and in international elections" (mit A. Nai).

25. Juni 2019 - Jürgen Maier hat eine Studie zum Thema "Can anyone be objective about Donald Trump? Assessing the personality of political figures" im Journal of Elections, Public Opinion and Parties veröffentlicht (mit A. Nai).

14. Juni 2019 - Anna-Maria Renner hat eine Studie zum Thema "Die 'jungen Wilden' in der Politik? Persönliche Eigenschaften und politisch-institutionelle Faktoren als Determinanten des Emotionsausdrucks von Politiker in deutschen Nachrichtensendungen und Talkshows" in der Politischen Vierteljahresschrift veröffentlicht.

3. Juni 2019 - Jürgen Maier hat eine Studie zu "Press coverage of the German reunification issue in a long-term perspective, 1990-2014" im Central European Journal of Communication veröffentlicht (gemeinsam mit M. Leidecker-Sandmann und M. Maier).