Fallzahl Landau: 1 (Warnstufe Gelb bis 09.03.2021) Maßnahmenkonzept

Willkommen...

...auf der Homepage der Arbeitseinheit "Politische Kommunikation" an der Universität Koblenz-Landau!

Moderne Demokratien sind ohne eine umfassende politische Kommunikation unvorstellbar: Bürger kommen nur selten direkt mit Politik in Kontakt. Sie erfahren vor allem durch die Berichterstattung der Massenmedien, welche Themen auf der politischen Agenda stehen und über welche Maßnahmen die von ihnen gewählten Repräsentanten nachdenken, um die anstehenden Probleme zu lösen. Politische Entscheidungsträger wiederum nutzen insbesondere die massenmedialen Kommunikationskanäle, zunehmend aber auch das Internet und vor allem soziale Medien um über ihre Politik zu informieren, Unterstützung zu generieren und ihre Handlungen zu legitimieren.

Wie aber funktioniert die Kommunikation über Politik zwischen Bürgern und Eliten im Detail? Welche Rolle spielen dabei die Massenmedien, welche Funktion übernehmen neue Medien? Wer nutzt politische Medieninhalte? Unter welchen Rahmenbedingungen lassen sich Bürger mit Blick auf ihre politischen Einstellungen und ihr Wahlverhalten von den Inhalten politischer Kommunikation beeinflussen? Und wie kann man eigentlich Wirkungen politischer Kommunikation nachweisen?

Diesen und anderen Fragen gehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der im Jahr 2009 eingerichteten Arbeitseinheit "Politische Kommunikation" am Campus Landau nach. Erfahren Sie auf nachfolgenden Seiten mehr über unser Team, unsere Forschungsaktivitäten und unser Lehr- und Prüfungsangebot.

 

Aktuelle Informationen


1. März. Jürgen Maier hat (gemeinsam mit A. Nai) den Vortrag "Polarized populists. Dark campaigns, affective polarization, and the moderating role of populist attitudes" auf dem (virtuellen) Workshop “The emotional side of populist support. Key affective determinants at test” gehalten. Der Workshop dient der Vorbereitung eines Special Issue im American Behavioral Scientist.

16. Februar. Jürgen Maier wird (gemeinsam mit A. Nai und C. Valli) die Studie  "Women are from Mars too. Gender, stereotypes, and negative campaigning by male and female candidates in elections across the world" (gemeinsam mit A. Nai und C. Valli) bei der diesjährigen (virtuellen) Jahrestagung der International Society of Political Psychology (ISPP) präsentieren. 

29. Januar. Jürgen Maier und Jennifer Bast haben (gemeinsam mit I. Glogger und L. Otto) die Studie "Is there a visual bias in televised debates? Evidence from Germany, 2002-2017" in der Fachzeitschrift Visual Communication veröffentlicht.

26. Januar. Jürgen Maier hat im Rahmen der Volontärs-Fortbildung der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und der Badischen Zeitung einen Vortrag zum Thema "TV-Duelle in Bundes- und Landtagswahlkämpfen. Stellenwert – Inhalte – Strategien – Wirkungen" gehalten.

13. Januar. Die Arbeitseinheit "Politische Kommunikation" wird mit drei Vorträgen auf der (virtuellen) Jahrestagung der International Communication Association (ICA) vertreten sein. Jennifer Bast wird (gemeinsam mit C. Oschatz und A.-M. Renner) die Studie "Facing a 'double bind'? Female right-wing populists’ communication on Instagram and its impact on voters" vorstellen. Jürgen Maier wird die Studien "Hardwired to go negative. Candidates’ personality traits and campaign tone in German and Swiss national elections" (gemeinsam mit A. Nai und A. Tresch) und "Women are from Mars too. Gender, stereotypes, and negative campaigning by male and female candidates in elections across the world" (gemeinsam mit A. Nai und C. Valli) präsentieren. 

 

Aktuelle Buchpublikationen: