PILOTPROJEKT CASE TEACHING „PKW-MAUT“

Gefördert von der Hochschuldidaktischen Arbeitsstelle der Universität Koblenz-Landau und unter Mitarbeit von Studierenden hat die Arbeitseinheit „Politisches System der Bundesrepublik Deutschland“ im Wintersemester 2014/15 ein Pilotprojekt zum „Case Teaching“ in B.A. und M.A.-Studiengängen umgesetzt. Hierzu wurde eine eigene Falldarstellung – ein Text, der einen realen politischen Vorgang anschaulich dokumentiert – zur Einführung der PKW-Maut ausgearbeitet.

 

Die PKW-Maut wurde im Wahlkampf 2013 von der CSU propagiert, fand danach Eingang in den zwischen Union und SPD verhandelten Koalitionsvertrag und avancierte im Gesetzgebungsprozess schließlich zum koalitionären Zankapfel. Die Potenziale dieses Fallbeispiel bestehen darin, dass sich verschiedene, zum Teil bereits abgeschlossene Vorgänge für einen empirisch-theoretischen Transfer isoliert betrachten und analysieren lassen, etwa die Wahlkampfstrategien und die Koalitionsverhandlungen. Darüber hinaus ermöglichen die gesetzgeberische Umsetzung des CSU-Vorhabens und die damit verbundenen Zielkonflikte prozess- und handlungsorientierte Falldiskussionen.

 

Das Pilotprojekt erprobte, inwieweit Case Teaching als universitäre Lehrmethode in der Politikwissenschaft am Campus Landau genutzt werden kann. Im Ergebnis zeigte sich ein großes Flexibilisierungspotenzial der Case Teaching-Methode, die sich an den Leistungsstand von Studierenden (Bachelor vs. Master) ebenso anpassen lässt wie an die Inhalte der verschiedenen Studiengänge (Lehramt vs. Sozialwissenschaftliches Studium).


b3