European Spring Academy mit der Kennesaw State University (Georgia, USA) (2015)

Im Mai 2015 fand erstmals ein Intensivseminar mit Studierenden der Universität Koblenz-Landau, der Kennesaw State University, Georgia, USA und der  privaten Universidad Alfonso X el Sabio in Madrid statt. Die Kennesaw-Universität in Georgia hat knapp 20.000 Studierende und bietet über 100 BA- und MA-Programme an. Aus Landau nahmen 9 Studierende aus den Studiengängen Sozialwissenschaften und Lehramt Sozialkunde teil.

Das Seminar unter dem Titel: "Discover the Heart of Europe – Visit Germany and France! An introduction to historical, political and social issues of European integration" beschäftigte sich mit politischen, historischen und kulturellen Merkmale des europäischen Integrationsprozesses. Vorträge und Exkursionen, z.B. zum Europarat nach Straßburg, erfolgten jeweils aus unterschiedlichen Perspektiven verschiedener Wissenschaftsdisziplinen. Im Mai 2016 wird das Seminar mit Studierenden aus den USA und Spanien voraussichtlich wieder angeboten.

Erfahren Sie mehr über die European Spring Academy in einem persönlichen Bericht von einem der Teilnehmer aus Landau und im diesjährigen Programm (Langfassung).

Testimonials:

"Die European Spring Academy in der Eurpoäischen Akademie in Otzenhausen war für mich eine interessante und lehrreiche Erfahrung. Zum einen wurden Entscheidungsmechanismen, sowie aktuelle Themen (z.B. TTIP und Asylpolitik) rund um Europa und im speziellen der Europäischen Union diskutiert, andererseits kam der kulturelle Aspekt durch Ausflüge nach Straßburg und Brüssel auch nicht zu kurz. Die wertvollste Erfahrung war für mich jedoch das Kennenlernen und der Austausch mit Studenten aus Madrid und Atlanta (USA). So habe ich nicht nur ein lehrreiches Seminar besucht, sondern auch Freunde aus der ganzen Welt gewonnen."

(Simon Leichtweiß, BA Sozialwissenschaften)

Das Highlight des Seminars war definitiv der Kurztrip am Ende des Seminars nach Brüssel, wo wir die Möglichkeit hatten die institutionellen Einrichtungen der europäischen Union zu besuchen und dabei Abgeordnete und Fachmänner/ -frauen zu treffen. Während des gesamten Seminars hatten wir auch genügend Freizeit, um uns kennen zu lernen, gemeinsame Abende zu feiern und bei einer Weinprobe in der Nähe von Trier den regional bekannten Moselwein zu genießen. Alles in Allem war die Spring Academy für mich eine bereichernde Erfahrung, weil man nicht nur viel über die Politik der europäischen Union lernt, sondern auch über die europäische Kultur durch die Außenwahrnehmung der Studenten aus den USA.

(Lisa Huber, BA Sozialwissenschaften)

Die Gruppenarbeiten waren immer sehr erkenntnisreich und haben sehr viel Spaß gemacht. An den Abenden, die man gemeinsam verbracht hat, konnte man persönlichere und sehr tiefgründige Gespräche mit allen führen. Ich finde, dass die Europäische Akademie in Otzenhausen und deren Seminare auf jeden Fall viel mehr Wert sind, als das, was man dafür bezahlen muss. Man lernt neue Leute kennen und wird ganz schnell sehr enge Freunde, mit denen man auch später noch lange in Kontakt bleibt. Man kann den Gästen zeigen, wie man in Deutschland lebt und denkt und kann sie nach Abschluss der Akademie auch in deren Ländern besuchen, damit sie einem zeigen können, wie sie in ihrem Land und an ihrer Universität leben und denken.

(Jeffrey Deubler, BA Sozialwissenschaften)

 

eurorat

(Besuch beim Europarat in Straßburg im Rahmen der European Spring Academy 2015)

European Spring Academy IV web.jpg

(European Spring Academy 2015)