Soziologisches Kolloquium Januar 2016

Am 15./16. Januar 2016 findet in der Roten Kaserne der Universität Landau das Soziologische Kolloquium statt. Das Kolloquium bietet Examenskandidatinnen und -kandidaten die Möglichkeit, ihre laufenden Abschlussarbeiten vorzustellen und gemeinsam zu diskutieren. Inhalte und Fragen betreffen die strukturelle Konzeption, die theoretische Argumentation und die Verallgemeinerung, die methodische und methodologische Orientierung ebenso, wie die Verfahren und Herausforderungen der Analyse und Interpretation. Alle Interessentinnen und Interessenten sind herzlich willkommen!

 

Programm (PDF)

Freitag, 15. Januar 2016, Rote Kaserne, Raum 102

10.15-11.45 - Sebastian Schönemann (Universität Koblenz-Landau)

Der Holocaust in der visuellen Erinnerung: Das Verhältnis von soziobiografischer (Bild-)Erfahrung und Rezeptionsstil im Fallvergleich

13.45-15.15 - Sebastian Hoggenmüller (Universität Luzern)

Ästhetische Re|Konstruktionsanalyse am Fallbeispiel des World Development Reports

15.30-16.45 - Halyna Leontiy (Kulturwissenschaftliches Institut Essen)

Interaktionsanalyse der Alltagskomik von Russlanddeutschen aus der Ex-Sowjetunion

17.00-18.30 - Georg Albert (Universität Koblenz-Landau)

Zeichenkonstitution im Gebrauch. Das Beispiel Emoticons

 

Samstag, 16. Januar 2016, Rote Kaserne, Raum 102

09.15-18.30 - Frank Druhm (Universität Koblenz-Landau)

Lernende Organisationen

11.00-12.30 - Thea Boldt (Kulturwissenschaftliches Institut Essen)

Videodateninterpretation aus dem Habilitationsprojekt "Meditation als Interaktionsritual"

13.30-15.00 - Stefan Joller (Universität Koblenz-Landau)

Durkheims Moralbegriff

15.15-16.45 - Marina Mandery (Universität Koblenz-Landau)

Gesundheitskampagnen als Krankheitsmarketing. Eine interpretative Fallanalyse zur Kommunikation über Depression

Wann 15.01.2016 10:15 bis
16.01.2016 16:45
Wo Rote Kaserne, Raum 102
Termin übernehmen vCal
iCal